Rheinmetall-Aktie: Jetzt greifen die Bullen wieder an!

Bei der Rheinmetall-Aktie hat es zuletzt Gewinnmitnahmen gegeben, wodurch der Kurs deutlich gefallen ist. Jetzt orientiert sich der Anteilsschein wieder gen Norden.

Die Rheinmetall-Aktie ist bereits zum Ende der vergangenen Woche etwas zurückgekommen, nachdem der Kurs am Donnerstag noch auf ein neues Rekordhoch bei 227,90 Euro gesprungen war. Letztlich beendete das Papier den Handel aber 1,17 Prozent tiefer und sackte am Freitag um weitere 3,5 Prozent nach unten. Der Start in die neue Woche verlief ebenfalls wenig euphorisch und brachte Aktie kam um weitere 1,18 Prozent zurück.

Am Dienstag knallte es dann so richtig. In einem schwachen und von Rezessionsängsten geprägten Marktumfeld rauschte der Kurs zeitweise um 14,42 Prozent in die Tiefe. Dabei wurde beim Stand von 179,80 Euro ein neues 6-Wochen-Tief markiert. Aus dem Handel ging es zwar etwas höher, aber immer noch mit einem zweistelligen Defizit von -10,40 Prozent. Der Mittwoch ließ den Kurs um weitere 0,88 Prozent zurückkommen. Es war der fünfte Tag in Folge mit Kursverlusten.

Rheinmetall-Aktie verteidigt den Seitwärtstrend

Eine so lange Verlustserie hatte es zuletzt Anfang Mai gegeben. Seinerzeit kam der Kurs bis auf 175,25 Euro zurück und drehte anschließend wieder nach oben. Auch diesmal scheint die untere Begrenzung des Seitwärtskorridors verteidigt werden zu können. Seit Donnerstag geht es für die Aktie in einem – dank nachlassender Rezessionssorgen – anziehenden Gesamtmarkt wieder nach oben.

Die Deutsche Bank hat die Papiere von Rheinmetall in einer aktuellen Studie mit „Hold“ eingestuft und ein Kursziel von 215 Euro ausgegeben. Mit Blick auf die bevorstehende Quartalsbilanz geht Analyst Christoph Laskawi davon aus, dass die Zahlen am unteren Ende des Unternehmensausblicks liegen werden, wobei das Rüstungsgeschäft besser gelaufen sein dürfte als der Autozuliefererbereich.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Rheinmetall?

Berenberg Bank sieht fairen Wert der Aktie bei 240 Euro

Deutlich positiver sind die Analysten der Privatbank Berenberg gestimmt, die der Aktie einen weiteren kräftigen Anstieg bis auf 240 Euro zutrauen und eine Kaufempfehlung aussprechen. Nach Ansicht des Analysten George McWhirter sollte der Ausblick weiterhin positiv bleiben. Er attestiert dem Unternehmen eine attraktive Bewertung und auf mittlere Sicht einen Abschlag zur Konkurrenz von 20 Prozent.

Aktuell liegen elf Einschätzungen von Analysten vor. Das Gros der Analysten ist mit sechs Buy- und einer Overweight-Einstufung weiterhin bullisch gestimmt. Hinzu kommen vier Hold-Ratings. Verkaufsempfehlungen liegen keine vor. Die Kursziele reichen dabei von 211 Euro (Morgan Stanley) bis 298 Euro (Goldman Sachs). Daraus leitet sich ein durchschnittliches Kursziel von 237,64 Euro ab, was der Aktie ein Upside-Potenzial von über 22 Prozent zugesteht.

Goldman Sachs traut Aktie sogar Anstieg auf 298 Euro zu

Legt man das Kursziel von Goldman Sachs – 298 Euro – zugrunde, besäße die Aktie sogar ein Aufwärtspotenzial von mehr als 52 Prozent. Mitte Juni hatte die US-Investmentbank den MDAX-Titel erstmals in die Bewertung aufgenommen und dann gleich mit einem dicken Preisschild versehen. Zur Begründung schrieb die zuständige Analystin Olivia Charley, dass Rheinmetall als wichtigster Ausrüster der Bundeswehr besonders stark vom „Superzyklus der Verteidigungsinvestitionen“ in Europa  vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges profitieren dürfte.

Charley traut dem Unternehmen deutliche Wachstumsraten zu. Bis zum Jahr 2026 kalkuliert sie mit einem durchschnittlichen Umsatzplus von 14 Prozent und darüber hinaus mit einem starken Profitabilitätsanstieg im Rüstungsbereich.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Rheinmetall sichern: Hier kostenlos herunterladen

Am 5. August wird Rheinmetall seine Zahlen vorlegen

Rheinmetall wird am 5. August Zahlen zum abgelaufenen Quartal und ersten Halbjahr 2022 vorlegen. Bei den Zahlen zum ersten Quartal zeigte sich das Management um Armin Papperger zuversichtlich, die Jahresziele erreichen zu können. Die Planvorgaben sehen ein Umsatzanstieg um 15 bis 20 Prozent und eine operative Rendite von 11 Prozent vor.

Im vergangenen Jahr konnten die Umsätze um 4,7 Prozent auf 5,658 Mrd. Euro gesteigert werden. Das operative Ergebnis erhöhte sich um mehr als 30 Prozent auf einen neuen Spitzenwert von 594 Mio. Euro. Die operative Rendite verbesserte sich von 8,3 auf 10,5 Prozent.

Armin Papperger sieht neue Ära der Verteidigungspolitik

Papperger geht davon aus, dass die Umsätze allein in Deutschland zukünftig um gut 2 Milliarden Euro steigen werden und damit auf das doppelte des derzeitigen Niveaus. Der Manager spricht von einer „neuen Ära der Verteidigungspolitik“. Weiter erklärte er, dass man in der westlichen Welt „am Beginn eines beschleunigten Marktwachstums“ stehe.

Über die deutschen Grenzen hinaus sehe man „internationale Potenziale und teilweise sehr konkrete Projekte, die unsere Wachstumsdynamik zusätzlich unterstützen“. Die neue europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik könnte dem Unternehmen auf Jahre hinaus hohe Umsätze bescheren.

Automotive: Rheinmetall setzt auf Wasserstofftechnologie

Rheinmetall ist aber nicht nur ein Rüstungskonzern, sondern hat sich darüber hinaus auch als Autozulieferer eine starke Position aufgebaut. Im Automotive-Bereich stehen alternative Antriebe und dabei vor allem die Wasserstofftechnologie im Fokus. Auf diese Weise möchte Rheinmetall einen Beitrag zum technologischen Wandel in der Mobilität zu leisten.

„Mit weiter wachsenden Umsatzanteilen im Bereich der alternativen Antriebe sind wir auf einem erfolgversprechenden Weg, die Transformation der Industrie voranzubringen und neue Wachstumspotenziale für uns zu heben. Verantwortung ist auch hier unser Thema – für den Wandel zu klimaschonender Mobilität und hin zu neuen Formen der Energieversorgung, z.B. mit Hilfe der Wasserstofftechnologie“, so Armin Papperger.

Aktie ist auf dem Weg zu neuen Höchstständen

Die Aktie bezieht ihr Potenzial damit aus zwei wachstumsstarken Geschäftsfeldern, was darauf schließen lässt, dass die Höchststände trotz der fulminanten Rallye in diesem Jahr noch lange nicht erreicht sind.

  • Rheinmetall-Aktie nach Rücksetzer wieder auf dem Weg nach oben
  • Der Seitwärtstrend wurde verteidigt
  • Das Gros der Analysten ist weiterhin bullisch gestimmt – Goldman Sachs sieht Rheinmetall-Aktie bei 298 Euro fair bewertet
  • Jahresziele: Umsätze und operative Marge sollen weiter steigen
  • Zahlen zum zweiten Quartal gibt es am 5. August
  • Konzernchef Armin Papperger sieht neue Ära der Verteidigungspolitik
  • In der Sparte Automotiv treibt Rheinmetall den technologischen Wandel in der Mobilität voran

Rheinmetall kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Rheinmetall jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Rheinmetall-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Rheinmetall-Analyse vom 13.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Rheinmetall. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Rheinmetall Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Rheinmetall
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Rheinmetall-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...
Rheinmetall
DE0007030009
167,25 EUR
0,75 %

Mehr zum Thema

Rheinmetall: Jetzt fokussiert sich alles auf die 200-Tage-Linie!
Alexander Hirschler | Do

Rheinmetall: Jetzt fokussiert sich alles auf die 200-Tage-Linie!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Do Rheinmetall: Federt die Aktie an der Stelle nach oben? Andreas Opitz 248
Die Bären der Rheinmetall-Aktie machen Ernst und erobern den Support von 175 EUR. Damit ist dieser Bereich nun als Widerstand zu bezeichnen. Aus heutiger Sicht hat sich in der Zone von rund 225 EUR ein Doppeltop gebildet. Aus charttechnischer Sicht bedeutet dies, dort oben ist vorerst Schluss mit der Aufwärtsbewegung. Der Anteilsschein ist in eine Korrektur eingetreten, welche aber in…
Di Rheinmetall: Das hat richtig wehgetan! Alexander Hirschler 206
Die Rheinmetall-Aktie, die im laufenden Jahr immer noch stärkster Performer an den hiesigen Märkten ist, musste in den vergangenen Tagen eine scharfe Korrektur hinnehmen. Am Freitag verabschiedete sich der Anteilsschein mit Abschlägen von fast 12 Prozent aus dem Handel, nachdem es bereits am Donnerstag um 3,25 Prozent abwärts gegangen war. Man muss bis ins Jahr 2008 zurückgehen, um einen derart…
Anzeige Rheinmetall: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 4651
Wie wird sich Rheinmetall in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Rheinmetall-Analyse...
06.08. Rheinmetall: Das reicht den Anlegern nicht! Andreas Göttling-Daxenbichler 81
Bekanntlich hat die deutsche Bundesregierung als Reaktion auf die Aggressionen Russlands in Europa ein 100 Milliarden Euro schweres Sondervermögen für die Bundeswehr auf den Weg gebracht. Da das Geld bei den Streitkräften kaum nutzlose herumliegen wird, brachten die Anleger sich schon mal in Stellung. Erwartet wurde, dass vor allem Rheinmetall schwer von der Hochrüstung profitieren könnte und der Konzern selbst…
05.08. Rheinmetall: Aktie nach Zahlen unter Druck - das steckt dahinter! Alexander Hirschler 233
Mit Abstand schwächster Wert im MDAX ist am Freitag die Aktie des Rüstungsspezialisten und Autozulieferers Rheinmetall, die über 8 Prozent verliert. Damit weiten sich die Verluste vom Vortag, als das Papier mit Abschlägen von 3,25 Prozent aus dem Handel ging, noch einmal deutlich aus. Als hätten die Anleger bereits etwas geahnt. Grund für den massiven Abverkauf sind die am Morgen…

Rheinmetall Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Rheinmetall-Analyse vom 13.08.2022 liefert die Antwort