x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Razer-Aktie: Eine Kursrakete!

Der Kurs der Razer-Aktie hat sich in den letzten Wochen verdoppelt. Was steckt hinter den Übernahmespekulationen rund um den Gaming-Hardware-Spezialisten?

Die Razer-Aktie ist seit gut einem Monat nicht mehr zu bremsen. Der Aktienkurs des weltweit führenden Herstellers von High-Performance Gaming Hardware hat sich in den letzten sechs Handelswochen von 0,17 auf aktuell 0,33 Euro nahezu verdoppelt. Das Jahreshoch aus dem Februar bei 0,38 Euro ist damit nicht mehr allzu weit entfernt. Was befeuert die Kursrakete Razer momentan so stark?

Wird Razer übernommen?

Auslöser für die Kursexplosion der letzten Wochen sind Übernahmespekulationen rund um das Unternehmen. Bereits im Sommer ließ der Gaming-Hardware-Spezialist verlautbaren, dass er offen sei für eine Übernahme durch einen ähnlich tickenden Investor. Solch einen Investor scheint es nun konkret zu geben. Einer Mitteilung der Investmentbank Credit Suisse zufolge, hat diese für einen nicht genannten Kunden nennenswerte Transaktionen mit Razer-Aktien getätigt.

Razer ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Der Umsatz stieg von 518 Millionen US-Dollar im Jahr 2017 auf 1,2 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2020. Auch das operative Ergebnis von Razer verbesserte sich von Jahr zu Jahr. Während 2017 noch ein Verlust von 163 Millionen Dollar zu Buche stand, konnte Razer im letzten Jahr erstmals einen operativen Gewinn in Höhe von 4 Millionen Dollar erzielen. Und die Zeichen stehen auf weiteres Wachstum. Die Zahlen für die letzten zwölf Geschäftsmonate deuten darauf hin, dass auch im aktuellen Geschäftsjahr die Werte aus 2020 deutlich übertroffen werden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Razer?

Nur was für Wagemutige!

Aktien eines Unternehmens zu Zeiten von Übernahmespekulationen zu kaufen, ist immer ein riskantes Spiel. Zum einen ist nicht gesichert, ob die Übernahme tatsächlich zustande kommt. Zum anderen steht der Kaufpreis für die übernommenen Aktien noch nicht fest.

Vor diesem Hintergrund sollten sich nur wagemutige Investoren an ein Investment in Razer-Aktien herantrauen. Sofern der Übernahmepreis deutlich über dem aktuellen Kurs der Razer-Aktie liegt, winken große Gewinne. Sollte die Übernahme jedoch platzen bzw. ein unbefriedigender Kaufpreis erzielt werden, drohen große Kursverluste.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Razer-Analyse vom 06.12. liefert die Antwort:

Wie wird sich Razer jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Razer-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Razer-Analyse vom 06.12.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Razer. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Razer Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu Razer
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Razer-Analyse an

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Razer
KYG7397A1067

Mehr zum Thema

Razer-Aktie: Die Anzeichen einer Übernahme verdichten sich!
Alexander Hirschler | 17.11.2021

Razer-Aktie: Die Anzeichen einer Übernahme verdichten sich!

Weitere Artikel

15.11.2021 Razer-Aktie: Übernahme im Gange?Andreas Göttling-Daxenbichler 3145
Über eine mögliche Übernahme beim Gaming-Peripherie-Hersteller Razer wird schon seit einer Weile spekuliert. Derzeit scheint das Ganze nun schon erste Formen anzunehmen. So ließen sich jüngst Zukäufe im größeren Ausmaß feststellen, auch wenn noch nicht bekannt ist, wer genau hier zugegriffen haben könnte. Auch ist nicht bekannt, ob es sich dabei bereits um den ersten Schritt einer Übernahme handelt. Gemunkelt…
02.11.2021 Razer-Aktie: Das kann man sich nicht ausdenken!Andreas Göttling-Daxenbichler 2428
Razer sorgt in diesen Tagen mit eher ungewöhnlichen Schlagzeilen für Aufsehen. Ein neues Produkt des Spezialisten für Gaming-Zubehör scheint auf viel Gegenliebe zu stoßen. Dabei handelt es aber nicht etwa um eine Grafikkarte, eine Tastatur oder ein Headset, sondern eine Gesichtsmaske zum Schutz vor Corona. Die kostet stolze 110 Euro und ist in Deutschland dank N95-Filter auch für die Verwendung…
Anzeige Razer: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 7085
Wie wird sich Razer in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Razer-Analyse...

Razer Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Razer-Analyse vom 06.12.2022 liefert die Antwort