Rapid Dose Therapeutics stärkt Führungsteam mit Rodney Butt und ernennt neues Beiratsmitglied

Quelle: IRW Press

– Unterstützung der unmittelbaren Kommerzialisierungsbemühungen für COVID-19-Impfstoffkandidaten

BURLINGTON, Ontario – 15. Dezember 2021- Rapid Dose Therapeutics Corp. ("RDT" oder das "Unternehmen") (CSE: DOSE), ein kanadisches Biotechnologieunternehmen, das die Verabreichung von Medikamenten durch Innovation revolutioniert, freut sich, mit der Ernennung von Rodney Butt zum leitenden Berater eine bedeutende Verstärkung des Führungsteams des Unternehmens bekannt geben zu können. Rodney Butt wird zukünftig die Entwicklung der COVID-19-Impfstoffverabreichungsplattform beaufsichtigen. Erste Ergebnisse zeigen die Lebensfähigkeit und Stabilität von Impfstoffkandidaten auf Protein- und mRNA-Basis, nachdem sie in den oralen Dispersionsfilm aufgenommen wurden.

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von verschreibungspflichtigen Medikamenten bringt Rodney Butt eine Fülle von Fachkenntnissen in RDT ein. Rodney Butt war an allen Aspekten der pharmazeutischen Medikamentenentwicklung, der Planung klinischer Studien sowie der Optimierung des organisatorischen Aufbaus beteiligt. Zuvor hatte Rodney Butt viele wichtige Funktionen inne, darunter die des Präsidenten von Adiga Life Sciences, einem Joint Venture zwischen der McMaster University und Circassia (UK), des Geschäftsbereichsleiters von AAIPharma, einem in den USA ansässigen CRO, und des Forschungsleiters von Boehringer Ingelheim, wo er ein 50-köpfiges Team leitete, das sich aktiv mit allen Aspekten der klinischen Forschungsaktivitäten befasste. Darüber hinaus war Rodney Butt Mitglied der in Deutschland ansässigen klinischen Expertengruppe, die für das Management der kardiovaskulären Arzneimittelentwicklung zuständig war. Rodney Butt tritt als Redner bei Veranstaltungen der Pharmaindustrie auf und ist Dozent für Arzneimittelentwicklung an der University of Guelph. Rodney Butt absolvierte seinen Master of Science in Clinical Trial Methodology an der McMaster University und seinen MBA an der Queen's University.

"Wir sind begeistert, dass Herr Butt die Kommerzialisierung des Impfstoffkandidaten RDT COVID-19 als das nächste große Projekt ausgewählt hat, das er in Angriff nehmen wird, und damit seine große Erfahrung bei der Markteinführung neuartiger Produkte einbringt", sagte Mark Upsdell, CEO von Rapid Dose Therapeutics. "Seine weitreichenden Beziehungen innerhalb des pharmazeutischen Sektors und seine Erfahrungen im Management klinischer Studien geben uns großes Vertrauen, dass Rodney Butt die ideale Ergänzung für unser Führungsteam sein wird."

Rapid Dose Therapeutics möchte mit der Berufung von Dr. Richard Tytus in den Beirat des Unternehmens sein Engagement für die Markteinführung wissenschaftlich fundierter und medizinisch relevanter Produkte bestätigen. Dr. Tytus wird dafür verantwortlich sein, die Führung von RDT mit strategischem Rat zu unterstützen und Kontakte zu relevanten Partnern zu knüpfen, die die Kommerzialisierung des Impfstoffverabreichungssystems RDT COVID-19 fördern werden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Halo Collective?

Dr. Tytus ist klinischer Professor in der Abteilung für Familienmedizin an der McMaster University und Mitbegründer von Banty, einer virtuellen medizinischen Videoplattform. Er hat nachweislich mit innovativen Ansätzen gearbeitet, die die Interaktion von Patienten mit Gesundheitsdienstleistern verbessern. Dr. Tytus ist Vorsitzender des vierten Distrikts der Ontario Medical Association (OMA) und ein aktives Mitglied der National Virtual Care Task Force. Zuvor war er im Vorstand der OMA, ist ehemaliger Vorsitzender von OntarioMD und ehemaliger Präsident der Hamilton Academy of Medicine. Dr. Tytus ist ein angesehenes Mitglied der medizinischen Gemeinschaft und führend in der medizinischen Ausbildung.

"Die Aufnahme von Dr. Tytus in unseren Beirat öffnet uns viele Türen zu pharmazeutischen Unternehmen und medizinischen Fachleuten, Institutionen und Investoren, die alle für die erfolgreiche Kommerzialisierung unserer bahnbrechenden COVID-19-Impfstoffplattform entscheidend sind", fügte Upsdell hinzu. "Dr. Tytus wird entscheidend dazu beitragen, unsere bahnbrechende Technologie einzuführen und die Umsetzung unserer strategischen Allianzen zu unterstützen, die erforderlich sind, um dieses Produkt zum Erfolg zu führen."

Darüber hinaus gibt das Unternehmen die Gewährung von Incentive-Aktienoptionen an Herrn Butt und Dr. Tytus zum Erwerb von insgesamt 500.000 Stammaktien zu einem Ausübungspreis von CAD 0,58 pro Aktie bekannt. Die Optionen werden über einen Zeitraum von zwei Jahren alle sechs Monate zu gleichen Teilen übertragen und verfallen am 14. Dezember 2026.

Über Rapid Dose Therapeutics Corp.

Rapid Dose Therapeutics ist ein kanadisches Biotechnologieunternehmen, das die Verabreichung von Medikamenten durch Innovation revolutioniert. Das Vorzeigeprodukt des Unternehmens, QuickStrip™, ist ein dünner, oral auflösbarer Film, der mit einer unendlichen Liste von Wirkstoffen (Nutrazeutika, Pharmazeutika, Impfstoffe, Cannabis) infundiert werden kann, die schnell in den Blutkreislauf gelangen, was zu einem schnellen Wirkungseintritt des Wirkstoffs führt.

www.rapid-dose.com

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Gazprom sichern: Hier kostenlos herunterladen

Für weitere Informationen:

Kontakt für Investoren:

Mark Upsdell, CEO

mupsdell@rapid-dose.com

+1 (416) 477-1052

Medienkontakt:

Kim Robinson

krobinson@rapid-dose.com

+1 (905) 330-4055

VORSICHTSHINWEIS ZU ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN:

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig durch Begriffe wie "können", "sollten", "erwarten", "potenziell", "glauben", "beabsichtigen", "werden", "könnten", "planen", "erwarten" oder die Verneinung dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Lieferung von Geräten und Produkten unter Verwendung der QuickStrip™-Produktliefermethode, die Generierung von wiederkehrenden Einnahmen, stellen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder Überzeugungen des RDT-Managements in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse dar und werden auf der Grundlage der dem RDT-Management derzeit zur Verfügung stehenden Informationen als angemessen erachtet. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten notwendigerweise bekannte und unbekannte Risiken, einschließlich, ohne Einschränkung, Risiken im Zusammenhang mit der allgemeinen Wirtschaftslage, nachteiligen Branchenereignissen, Marketingkosten, Marktverlusten, der Beendigung von WLM-Vereinbarungen, zukünftigen legislativen und regulatorischen Entwicklungen im Zusammenhang mit Cannabis, der Unfähigkeit, ausreichendes Kapital aus internen und externen Quellen zu beschaffen, und/oder der Unfähigkeit, ausreichendes Kapital zu günstigen Bedingungen zu beschaffen, der Cannabisbranche in Kanada im Allgemeinen, Einkommenssteuer- und Regulierungsangelegenheiten, der Fähigkeit, seine Geschäftsstrategien umzusetzen, Wettbewerb, Währungs- und Zinsschwankungen und anderen Risiken. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht vollständig ist. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die Aussagen zukunftsgerichteter Informationen, auch wenn sie von der Geschäftsleitung von RDT zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als zutreffend erweisen, da nicht garantiert werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, eintreten werden. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen erwartet werden. Die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt.

PayPal kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich PayPal jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen PayPal-Analyse.

Trending Themen

Fed-Chef Jerome Powells Meinung zu Kryptowäh...

Am Mittwoch begann der Vorsitzende der US-Notenbank Jerome P...

Kommt demnächst ein Krypto-Phone auf den Mar...

Technologieriesen wie Apple und Samsung bekommen möglicherw...

S&P 500: Diese 3 Aktien sind Ihre Comeback-Ch...

Der S&P 500 ist der wohl wichtigste Aktienindex der Welt...

Insiderhandel: Manager verkaufen 5 Aktien im ...

Die US-Goldfutures wurden am Freitag niedriger gehandelt. In...

Die Aktie des Tages: Hapag-Lloyd – jetzt ka...

Liebe Leser, Hapag-Lloyd leidet unter den gestiegenen Preise...

Bitcoin & Aktien: Kurserholung – aber sie s...

Im letzten Newsletter, vor einer Woche, thematisierte ich de...

Bitcoin: Die Optimisten sind nicht totzukrieg...

Bekanntlich legte der Bitcoin in jüngster Vergangenheit ein...

Akanda-Aktionäre tauschen Vorstandsmitgliede...

Die besorgten Aktionäre der Akanda Corp. (NYSE: AKAN) haben...

Warum Palantir die Gesamtmärkte hinter sich ...

Palantir Technologies Inc. (NYSE: PLTR) schoss am Mittwoch u...

Neuste Artikel

DatumAutor
09:31 UniCredit-Aktie: Was wird sich hier jetzt tun? Volker Gelfarth
Der als Deal-Maker bekannte Manager musste die Übernahme der Bank Monte dei Paschi absagen. Daraufhin hat Orcel eine neue Strategie ausgegeben, die nicht mehr ausschließlich auf Wachstum abzielt. UniCredit soll bis 2024 jährlich lediglich um 2% wachsen. Ein viel größeres Augenmerk wird auf die optimale Kapitalallokation gelegt. Um die Hebelwirkung zu steigern und Bewertungsreserven zu heben, soll die üppige Eigenkapitalausstattung…
09:15 BMW-Aktie: Das nennt man schlechtes Timing! Jakob Ems
Die Automobilbranche als Ganzes und BMW im Besonderen blickt auf ein ereignisreiche Woche zurück. Den größten Einfluss hatte dabei die Entscheidung der EU, dass ab 2035 keine Verbrenner-Neuwagen mehr zugelassen werden dürfen. Das Ganze wirkte sich natürlich auch auf den Verlauf der BMW-Aktie aus. Im folgenden finden Sie die wichtigsten Punkte zur BMW-Aktie, über die Finanztrends diese Woche berichtet hat.…
09:15 American Express-Aktie: Haben Sie darauf geachtet? Volker Gelfarth
Die Bruttoeinnahmen stiegen ebenfalls stark um 39,7% auf 43,8 Mrd $. Im 1. Quartal knüpfte Amex an die Erfolge des Vorjahres an und konnte das Geschäftsvolumen deutlich steigern. Die Bruttoeinnahmen stiegen um 29,7% auf 11,7 Mrd $. Amex kämpft aggressiv, um seinen Marktanteil auszubauen. Das Unternehmen nahm viel Geld für Werbe- und Bonusprogramme in die Hand. Der Gewinn sank deshalb…
09:00 Deutsche Bank-Aktie: Bitte unbedingt beachten! Volker Gelfarth
Die Bank erzielte im 1. Quartal den höchsten Gewinn seit neun Jahren. Die teuren Fehler der Vergangenheit sollen nicht wiederholt werden. Exzesse im Investmentbanking sollen in Zukunft vermieden werden. Stattdessen gibt sich die DB am Markt ein biederes Image und platziert sich als globale Hausbank. Erstmals seit 2018 wurde wieder eine Dividende in Höhe von 0,20 € pro Aktie ausgeschüttet.…
08:45 Commerzbank-Aktie: Nicht vergessen! Volker Gelfarth
Der Sparkurs zeigt jetzt endlich Wirkung. Der Verwaltungsaufwand ist trotz Lohnsteigerungen gesunken. Der Gewinn hat sich im 1. Quartal auf 330 Mio € mehr als verdoppelt. Dazu trug auch ein höherer Zinsüberschuss bei, der die Bruttoeinnahmen um 12,2% auf 2,8 Mrd € steigen ließ. Verantwortlich dafür ist die polnische mBank, die von steigenden Zinsen in Polen profitiert. Das Juwel sollte…
08:30 Banco Bilbao Vizcaya-Aktie: Könnte jetzt alles passieren? Volker Gelfarth
Die Bruttoeinnahmen stiegen um 15,2% auf 5,9 Mrd €. Der Gewinn erhöhte sich um 36,4% auf 1,7 Mrd €. Höhere Zinsen auf wichtigen Märkten spielten der Bank in die Hände. Dabei wäre der Gewinn sogar noch stärker gestiegen, wenn nicht Währungseffekte einen Teil des Anstiegs kompensiert hätten. Die BBVA erzielt wieder so hohe Erträge wie vor der Corona-Krise. Im 1.…
08:20 Plug Power-Aktie: Ein turbulentes Wertpapier! Carsten Rockenfeller
Die zurückliegende Woche lief für Investoren der Plug Power-Aktie sehr turbulent ab! Schon seitdem Start ins Jahr 2022 erleben Aktionäre des Wertpapiers ein ständiges Auf und Ab. Die Anlegerstimmung in Bezug auf den Wasserstoffsektor ist äußerst angespannt und entsprechend volatil. Was könnte bei der Aktie des US-amerikanischen Wasserstoffexperten als nächstes passieren? Was spräche für und gegen die Plug Power-Aktie? Das…
08:15 Rheinmetall-Aktie: Die Vorsicht der Anleger hat Gründe! Erik Möbus
In der Vorwoche hatte Rheinmetall noch für einen umstrittenen Paukenschlag gesorgt, als das Unternehmen mit dem KF Panther 51 ein eigenes neues Panzermodell präsentierte. Eigentlich wollte man in einem deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekt zusammen mit Nexter und Krauss-Maffei Wegmann am Nachfolger für Leclerc und Leopard 2 arbeiten. Doch dann scherte Rheinmetall überraschend aus dem MGCS-Konsortium aus und präsentierte einen eigenen Prototypen. Für…
08:15 TUI-Aktie: Ein Dämpfer zur Unzeit! Jakob Ems
Nach einem vielversprechenden Start in die neue Handelswoche stürzte die TUI-Aktie regelrecht ab. Von Dienstag bis zum Ende der Handelswoche verlor die Aktie 11 % ihres Wertes, was risikofreudige Anleger nun wiederum als ein gutes Einstiegsniveau auffassen könnten. Phantasie bei TUI hat einen Dämpfer erhalten Es wird zwar ein gutes Sommergeschäft erwartet, gegenwärtig hingegen ist die Phantasie aus dem Frühjahr…
08:15 Erste Group Bank-Aktie: Was passiert jetzt? Volker Gelfarth
Die Anzahl der Geschäftsstellen wurde 2021 noch einmal deutlich reduziert. Der Abbau läuft bereits seit mehreren Jahren. Dieses Jahr könnte die Zahl der Filialen erstmals unter 2.000 fallen. Damit geht auch ein Personalabbau einher. Weil die Lohnkosten zunehmen, sind die Personalkosten dennoch gestiegen. Durch die vielen Filialen in Osteuropa hat die Erste Group im Branchenvergleich dennoch relativ niedrige Personalkosten. Der…
08:00 Barclays-Aktie: Ist jetzt alles möglich? Volker Gelfarth
Das Investmentbanking trug maßgeblich zum Erfolg bei. Der Brexit ist abgehakt. Im 1. Quartal ging die Erfolgsgeschichte weiter. Die Bruttoeinnahmen stiegen um 10,1% auf 6,5 Mrd £. Der Gewinn ging um 14,9% auf 1,6 Mrd £ zurück. Der Grund ist eine teure Panne bei der Ausgabe von Anleihen. Barclays hatte bei einer Emission versehentlich mehr strukturierte Anleihen verkauft als vorher…
08:00 NEL ASA-Aktie: Was nun? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche haben unsere Autoren berichtet, wie es derzeit bei der NEL ASA-Aktie aussieht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Das laufende Jahr steht ganz im Zeichen eines stetigen Auf und Ab der NEL ASA-Aktie und auch die politische Stimmung könnte richtungsweisend werden für den Wert. Die Entwicklung! Starke Aufwärtsbewegungen werden in diesem Jahr bei der NEL…
06:00 BioNTech-Aktie: Durchhänger? Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit um die BioNTech-Aktie steht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Derzeit kommt die BioNTech-Aktie wieder gefährlich nahe an ihr Jahres- und Zwölfmonatstief von 116 Euro von Anfang März heran. Kann es bald besser werden? Die Entwicklung! Nicht zuletzt weil das Coronavirus aktuell aus den meisten Schlagzeilen verschwunden…
Sa Plug Power-Aktie: Weiter unentschlossen? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit um die Plug Power-Aktie. bestellt ist. Hier ihr Fazit: Plug Power Rating vom 24.06.2022: 5 von 9 Punkten! Der Stand! Schon seit Jahresbeginn zeigt sich die Wasserstoffbranche sehr volatil, was auch die Plug Power-Aktie negativ beeinflusst. Auf der anderen Seite wird sie aber von der politischen Situation rund um Russland…
Sa Silberpreis: Die Lage bleibt angespannt! Andreas Göttling-Daxenbichler
Noch immer schafft der Silberpreis es nicht, sich aus seiner negativen Tendenz zu befreien. Zwar konnte das Edelmetall am Freitag zumindest ein wenig von einer besseren Stimmung an den Finanzmärkten profitieren. Auf Wochensicht gaben die Preise aber dennoch um 2,2 Prozent nach. Zeitweise wagten die Bären sogar schon einen Ausflug unter die Linie von 21 US-Dollar je Feinunze, was es…