Provident Services Aktie: Der absolute Durchbruch – ein richtiger Knaller

Provident Services – Analysten sind begeistert

Geht es nach der langfristigen Meinung von Analysten, dann wird die Provident Services-Aktie die Einschätzung „Buy“ erhalten. Insgesamt liegen folgende Bewertungen vor1 Buy, 0 Hold, 0 Sell. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu Provident Services vor. Schließlich ist auch das Kursziel der Analysten für die Bewertung der Aktie insgesamt interessant. Dieses wird bei 0 USD angesiedelt. Damit würde die Aktie künftig eine Performance von -100 Prozent erzielen, da sie derzeit 24,05 USD kostet. Diese Entwicklung führt zur Einstufung „Sell“. Für die gesamte Analysteneinschätzung vergeben wir als Redaktion insgesamt das Rating „Buy“.

Provident Services: Was sagt die Stimmung aus?

Die Stimmungslage in sozialen Netzwerken war in den vergangenen Tagen überwiegend positiv. An zehn Tagen war die Diskussion vor allem von positiven Themen geprägt, während an zwei Tagen die negative Kommunikation überwog. In den vergangenen Tagen unterhielten sich die Anleger jedoch verstärkt über negative Themen in Bezug auf das Unternehmen Provident Services. Als Resultat bewertet die Redaktion die Aktie mit einem „Hold“. Zusammengefasst ergibt sich dadurch für das Anleger-Sentiment eine „Hold“-Einschätzung.

Wie urteilt die Fundamentalanalyse?

Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Provident Services liegt bei einem Wert von 10,05. Die Aktie liegt damit im Vergleich zu Werten aus der Branche „Thrifts & Hypothekenfinanzierung“ (KGV von 19,75) unter dem Durschschnitt (ca. 49 Prozent). Aus Sicht fundamentaler Kriterien ist Provident Services damit unterbewertet und erhält folglich eine „Buy“-Bewertung auf dieser Stufe.

Provident Services: Stimmung verdüstert sich

Wesentliche Veränderungen bei der Stimmungslage oder der Kommunikationsfrequenz lassen präzise Rückschlüsse über das aktuelle Bild einer Aktie in den sozialen Medien zu. Bei Provident Services konnte in den vergangenen vier Wochen eine Verschlechterung des Stimmungsbildes verzeichnet werden. Daher bewerten wir die Aktie herfür mit einem „Sell“. Bei der Kommunikationsfrequenz wurde weder eine Zunahme noch eine Abnahme and Diskussionsbeiträgen festgestellt. Insgesamt erhält Provident Services auf dieser Stufe daher eine „Sell“-Rating.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Provident Services?

Genügt die Kursrendite den Marktanforderungen?

Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -4,62 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor („Finanzen“) liegt Provident Services damit 19,19 Prozent unter dem Durchschnitt (14,57 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche „Thrifts & Hypothekenfinanzierung“ beträgt 10,56 Prozent. Provident Services liegt aktuell 15,18 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem „Sell“.

Welche Dividendenrendite ist derzeit drin?

Bei einer Dividende von 4,37 % ist Provident Services im Vergleich zum Branchendurchschnitt Thrifts & Hypothekenfinanzierung (4,16 %) bezüglich der Ausschüttung nur leicht höher zu bewerten, da die Differenz 0,21 Prozentpunkte beträgt. Daraus lässt sich derzeit die Einstufung „Hold“ ableiten.

Welche Signale überwiegen beim RSI?

Um zu beurteilen, ob ein Wertpapier aktuell „überkauft“ oder „überverkauft“ ist können die Auf- und Abwärtsbewegungen über die Zeit in Relation gesetzt werden. Dies liefert den sogenannten Relative Strength Index (RSI), einen Indikator aus der technischen Analyse welcher im Finanzmarkt häufig eingesetzt wird. Wir bewerten nun Provident Services anhand des kurzfristigeren RSI der letzten 7 Tage sowie des etwas längerfristigen RSIs auf 25-Tage-Basis. Zunächst der 7-Tage-RSIdieser liegt momentan bei 20,95 Punkten, was bedeutet, dass die Provident Services-Aktie überverkauft ist. Demzufolge erhält sie ein „Buy“-Rating. Nun zum RSI25Entgegen dem RSI7 ist Provident Services hier weder überkauft noch -verkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit „Hold“ eingestuft. Damit erhält Provident Services eine „Buy“-Bewertung für diesen Punkt unserer Analyse.

Sollten Provident Services Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Provident Services jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Provident Services-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Provident Services
US74386T1051

Mehr zum Thema

Provident Finl Services-Aktie: Neuer Quartalsbericht! Das müssen Investoren wissen!
Benzinga | 30.04.2022

Provident Finl Services-Aktie: Neuer Quartalsbericht! Das müssen Investoren wissen!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
29.04. Provident Financial-Aktie: Ein Blick auf die Gewinn- & Aktienkursentwicklung!Benzinga 7
Analysten schätzen, dass Provident Financial einen Gewinn pro Aktie (EPS) von $0,46 ausweisen wird. Die Bullen von Provident Financial werden darauf hoffen, dass das Unternehmen nicht nur diese Schätzung übertrifft, sondern auch eine positive Prognose für das nächste Quartal abgibt. Neue Anleger sollten beachten, dass es manchmal nicht die Gewinnüber- oder -unterschreitung ist, die den Kurs einer Aktie am meisten…
29.01. Provident Financial Aktie: Gewinnergebnisse auf einen Blick!Benzinga 16
Provident Financial (NYSE:PFS) wird am Freitag, den 28.01.2022, seinen neuesten Quartalsbericht vorlegen. Hier ist, was die Investoren vor der Bekanntgabe wissen müssen. Analysten schätzen, dass Provident Financial wahrscheinlich einen Gewinn pro Aktie (EPS) von $0,47 ausweisen wird. Die Bullen von Provident Financial werden darauf hoffen, dass das Unternehmen nicht nur diese Schätzung übertrifft, sondern auch eine positive Prognose für das…
Anzeige Provident Services: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 8818
Wie wird sich Provident Services in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Provident Services-Analyse...
29.10.2021 Aktienmarkt: Wer regiert den Markt am 29. Oktober 2021?Benzinga 119
Unternehmen, die vor der Glocke berichten - Sify Technologies (NASDAQ:SIFY) wird voraussichtlich einen Quartalsgewinn von $0,02 pro Aktie bei einem Umsatz von $97,70 Millionen erzielen. - L3Harris Technologies (NYSE:LHX) wird voraussichtlich einen Quartalsgewinn von $2,73 pro Aktie bei einem Umsatz von $4,51 Milliarden erzielen. - HEXO (NASDAQ:HEXO) wird voraussichtlich einen Quartalsverlust von $0,09 pro Aktie bei einem Umsatz von $26,22…
18.05.2021 241 Aktien: Jahreshöchststände zum Feiern!Benzinga 180
Am Dienstagmorgen erreichten 241 Unternehmen neue 52-Wochen-Hochs. Bereiche von Bedeutung: Das größte Unternehmen nach Marktkapitalisierung, das ein neues 52-Wochen-Hoch erreichte, war JPMorgan Chase (NYSE:JPM). Data Storage (NASDAQ:DTST) war das kleinste Unternehmen nach Marktkapitalisierung, das ein neues 52-Wochen-Hoch markierte. Assertio Holdings (NASDAQ:ASRT) stieg am stärksten an und erreichte mit einem Kursanstieg von 260,69% ein neues 52-Wochen-Hoch. Aktien, die am Dienstag um…