Proton Power-Aktie: Was ist geschehen?

Die Papiere legen seit Montag einen wahren Sprint hin.

Mit Brennstoffzellen versucht auch die Firma Proton Power Geld zu verdienen. Inmitten des starken Wettbewerbs und der vielen Konkurrenten gelingt das aber nur mittelprächtig. Dementsprechend schlecht läuft seit einiger Zeit die Aktie des Unternehmens an der Börse. Richtig schlimm wurde es aber erst in diesem Jahr.

Rund 55% verloren die Papiere in den vergangenen sechs Monaten, nachdem es bis in den Februar hinein noch verhältnismäßig gut gelaufen war. Vor allem die Tatsache, dass sich der Abwärtstrend zuletzt nochmals merklich beschleunigte, dürfte viele Anleger verunsichern.

In den letzten Tagen und Wochen ging der Aktienkurs von Proton Power auf nunmehr 0,36€ je Anteil zurück. So tief notierte das Unternehmen schon lange nicht mehr.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Proton Power?

Aber…!

Die hohe Volatilität ist Proton Power wahrlich nicht abzusprechen. Zu häufig ging es bislang in die für Anleger falsche Richtung. Gleichzeitig zeigen Rallyes wie die aktuelle, warum die Aktie bei nicht wenigen trotzdem beliebt ist. Wer seine Stärken im Timing hat, kann mit Proton Power und Co nämlich gute Renditen herausholen.

Erreichte der Anteilsschein am Montag noch einen temporären Tiefststand, ging es seitdem um spektakuläre 28,8% nach oben. Ein radikaler Anstieg, der aber genauso schnell wieder vorbei sein könnte.

Aussteigen, wenn möglich!

Wer kann, sollte sein verbliebenes Geld aus der Aktie herausholen. Natürlich ist zu einem Einstieg ob des ansteigenden Kurses auf der anderen Seite nicht unbedingt zu raten.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Proton Power-Analyse vom 28.10. liefert die Antwort:

Wie wird sich Proton Power jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Proton Power Aktie.