Profitieren Sie von satten Dividendenerhöhungen!

Wo steht der DAX morgen in 12 Monaten? Diese Frage wird derzeit häufig in der Börsenpresse diskutiert, Prognosen machen die Runde.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

wo steht der DAX morgen in 12 Monaten? Diese Frage wird derzeit häufig in der Börsenpresse diskutiert, Prognosen machen die Runde, mit Begründungen, die alle irgendwie plausibel erscheinen.

Aber sind wir doch mal ganz realistisch, wer kann schon die Zukunft vorhersagen und wissen, wo ein Index punktgenau in einem Jahr steht – niemand! Und schon gar nicht in Zeiten, wo wir es mit einer unberechenbaren Pandemie zu tun haben.

Widmen wir uns daher dem Thema Dividende für 2022, denn da liegen Prognose und Realität viel dichter beieinander. 

Schließlich haben sich im auslaufenden Quartal schon viele Unternehmen aus der Deckung gewagt und zum Teil satte Dividendenerhöhungen angekündigt. 

 Zweistellige Dividendenerhöhungen 

Besonders bei US-Unternehmen, welche in aller Regel ihre Ausschüttungen quartalsweise vornehmen, konnten wir das zuletzt beobachten. 

So hat der Kreditkartenkonzern Visa die Quartalsdividende von 0,32 US-Dollar im September 2021 auf 0,375 US-Dollar im Dezember erhöht, eine satte Steigerung um 17 Prozent! 

Der biopharmazeutische Konzern Bristol-Myers Squibb, traditionell ebenfalls ein interessanter Dividendenzahler, hat eine Erhöhung der Ausschüttung von 0,49 auf 0,54 US-Dollar für das kommende Jahr bekanntgegeben.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Halo Collective?

Aktionäre können sich hier über zehn Prozent mehr Dividende freuen. Dies sind nur zwei Beispiele, wo Ihnen als Aktionäre attraktive Nebeneinnahmen winken.  

Denn Dividenden erhalten Sie, abzüglich möglicher Steuern, als Cash auf Ihr Konto überwiesen. Quasi eine Art passives Nebeneinkommen, wofür Sie nicht klassisch jeden Tag arbeiten müssen.

Na gut, ein wenig Arbeit ist doch nötig, schließlich kommt es darauf an, dass Sie auch die richtigen Aktien in Ihrem Depot haben. Sprich Sie sollten sich natürlich um Ihre Investments stets ein wenig kümmern oder diese einem Profi anvertrauen.

Bei den großen Blue Chips, also Qualitätsaktien aus der ersten Reihe, ist oft aber gar nicht so viel Arbeit notwendig, sofern Sie zwischenzeitliche Kursschwankungen aushalten können. 

Um Ihnen zu verdeutlichen was ich damit meine, möchte ich auf die Aktie von Roche zurückkommen, welche im letzten Dividenden Kompass eine Rolle spielte. So hatte die Firma Novartis rund fünf Milliarden US-Dollar für die Beteiligung an Roche ausgegeben.

Seit dem Kauf der Anteilscheine im Mai 2001 bis zum Verkauf im letzten Monat, waren an Novartis über sechs Milliarden US-Dollar an Dividenden von Roche zurückgeflossen.

Das heißt, Novartis hat über diesen Zeitraum mehr an Dividende kassiert, als es einst für die Aktien ausgegeben hat. Ein lukratives Geschäft!  

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Steinhoff sichern: Hier kostenlos herunterladen

Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten! 

Sprich auch Sie hätten über einen Zeitraum von rund 20 Jahren Ihren Einsatz bei Roche in Form von Dividenden mehr als zurückbekommen.

Damit wird deutlich, wer erstklassige Aktien über einen längeren Zeitraum hält und Kursschwankungen ignoriert, da er ja weiß, dass er in Qualität investiert hat, für den arbeitet die Zeit.

Natürlich sind zwei Jahrzehnte ein verdammt langer Zeitraum, in dem viel passieren kann. Ein Unternehmen kann in dieser Zeit vom Qualitätsunternehmen zum Pleitekandidaten mutieren, wer da nicht am Ball bleibt, kann auch seinen Einsatz verlieren.

Ein wenig Arbeit ist also doch notwendig, sprich verfolgen Sie aktiv die wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen, in die Sie investiert sind.  

Aber trotzdem funktioniert das Prinzip, bei guten Qualitätsaktien die Zeit für sich arbeiten zu lassen, erstaunlich gut, auch wenn es um die Höhe der Dividende geht.

Stellen wir uns vor, Sie investieren zum Anfang des neuen Jahres in eine Aktie zum Kurs von 100,00 Euro, die Dividende beträgt für 2022 drei Euro. Wir haben also eine Dividendenrendite von drei Prozent.

Der Aktienkurs entwickelt sich über das Jahr gesehen sehr gut, der Kurs klettert um 25 Prozent und steht ein Jahr später bei 125,00 Euro. Gleichzeitig kündigt die Firma eine Dividendenerhöhung für das folgende Jahr in Höhe von zehn Prozent auf 3,30 Euro an.

Wie sieht es nun mit Ihrer Rendite aus im Vergleich zu jemanden, der in zwölf Monaten neu einsteigt? 

Dividenden sind besser als Zinsen 

Nun, Sie können sich dann über eine Rendite von 3,3 Prozent freuen, denn schließlich lag Ihr Einstand ja bei 100 Euro. 

Derjenige, der die Aktie bei 125,00 Euro neu kauft, bekommt zwar im Folgejahr auch die 3,30 Euro pro Aktie ausgezahlt, die Verzinsung seines Kapitals, also die Dividendenrendite beträgt jedoch nur 2,64 Prozent.

Dieses einfache Beispiel zeigt eindrucksvoll, wie lukrativ es sein kann, an guten Dividendenaktien festzuhalten, ohne diese bei Kursgewinnen zu verkaufen und dann womöglich teurer als ursprünglich zurückzukaufen.

Gleichzeitig zeigt es sich, dass Sie Aktien bevorzugen sollten, welche die Dividenden kontinuierlich steigern, somit steigt auch jedes Jahr Ihre Verzinsung.

So brauchen Sie nicht warten, bis es irgendwann mal wieder steigende Zinsen bei festverzinslichen Anlagen gibt, bei guten Dividendenaktien ist das schon immer üblich.  

Mit diesen Gedanken beschließe ich die heutige Ausgabe. Ich wünsche Ihnen einen guten und gesunden Start in ein erfolgreiches Jahr 2022, auch im kommenden Jahr werde ich Sie an dieser Stelle wieder mit interessanten Informationen rund um das Thema Dividende versorgen. 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert. 

Sollten Steinhoff Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Steinhoff jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Steinhoff-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
07:41 Hot Stock: PowerCell Sweden und ITM - besser als Nel? Bernd Wünsche
Liebe Leser, der Freitag vergangener Woche war für Investoren im Wasserstoff-Sektor, etwa bei Nel Asa, eine größere Enttäuschung. Die Notierungen fielen bei den meisten Werten erheblich. Einzig PowerCell Sweden konnte sich enorm nach oben arbeiten. Wird eine Neubewertung im Sektor für Investoren und Analysten nun plötzlich erforderlich? Nel Asa: Was ist los? Für Nel Asa ging es am Freitag gleich…
07:17 Wasserstoff-Aktien: Nel Asa, Plug Power oder Ballard Power? Der nächste Hammer! Bernd Wünsche
Ernüchternd, welche Entwicklung die großen Wasserstoff-Werte in den vergangenen Tagen genommen haben. Nel Asa, Plug Power und Co. stehen vor einem entscheidenden Moment. Nel Asa: Das ist interessant Unglaublich: Nel Asa und Co. müssten dieser Tage im Normalfall davon profitieren, dass Alternative Energien eine sinnvolle Zukunft in Zeiten von Energiemangel-Diskussion haben. Stattdessen haben Nel Asa und co. in den vergangenen…
07:15 NIO-Aktie: Ein Grund? Gleich mehrere! Achim Graf
Die Aktie von NIO ist zuletzt Erstaunliches gelungen: Am Freitag im New Yorker Handel mussten die Papiere des chinesischen Elektroautobauers zwar einen kleinen Dämpfer hinnehmen, ging es doch um 1,3 Prozent abwärts auf 16,45 US-Dollar. Und doch ist der NIO-Aktie ein Comeback wahrlich nicht abzusprechen. Am 12. Mai erst hatten die Anteilscheine bei 11,67 Dollar ein 12-Monats-Tief ausgebildet, doch dann…
06:00 Asiatische Märkte: Ein Hauch von Optimismus! DPA
Die vorgeschlagene Lockerung der COVID-19-Sperren in China und Chinas jüngste Maßnahme zur Stützung seiner Wirtschaft sorgten für einen Hauch von Optimismus. Gleichzeitig bleiben die Wachstumsaussichten vor dem Hintergrund der anhaltenden Inflation, drohender Zinserhöhungen und des Ukraine-Kriegs besorgniserregend. Die asiatischen Märkte schlossen am Freitag überwiegend im Plus. Der australische Aktienmarkt Der australische Aktienmarkt liegt am Montag leicht im Plus und baut…
05:50 Bitcoin: Befindet sich BTC in einer Akkumulationsphase? Benzinga
Krypto-Veteran Su Zhu, der CEO des Krypto-Hedge-Fonds Three Arrows Capital, sagt, dass Bitcoin (CRYPTO: BTC) in einen Akkumulationsbereich eintritt. Nach Ansicht von Zhu könnten drei potenzielle Katalysatoren einen neuen Bitcoin-Bullenmarkt auslösen. Sie sind: 1) El Salvador-Konferenz von 44 Zentralbanken 2) OPEC zur Verwendung im internationalen Zahlungsverkehr 3) Staatsfonds von Rohstoffländern, die thesengesteuerte Zuteilungen vornehmen. Sieben rote Wochen in Folge Er…
05:45 Dogecoin: Ein positives Zeichen! Benzinga
Abwärtstrend setzt sich fort Der Preis von Dogecoin (CRYPTO: DOGE) ist seit seinem Höchststand im Jahr 2021 stark gesunken. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wurde er mit 0,08531 $ gehandelt und ist damit in den letzten sieben Tagen um fast 4 % gesunken. Dogecoin hat einen der schlimmsten Rückgänge in der Geschichte der Kryptowährung erlebt und ist von seinem…
05:40 Bitcoin: Noch viel mehr Abwärtspotenzial! Benzinga
Da der Preis von Bitcoin (CRYPTO: BTC) weiterhin in der Nähe der 30.000-Dollar-Marke schwebt, sagt ein bekannter Krypto-Analyst, dass es noch viel mehr Abwärtspotenzial für die Spitzen-Kryptowährung geben könnte. In der Nähe von $11.000 Der Analyst, der unter dem Namen „Rager“ bekannt ist, sagte seinen über 207.000 Anhängern, dass mit Blick auf die Preisentwicklung von Bitcoin'die Talsohle noch Monate entfernt…
04:30 Xiaomi-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Der chinesische Elektronikhersteller ist immer wieder für Überraschungen gut. Nachdem ein Roboter-Hund und ein Ventilator ohne Flügel erschaffen wurde, gibt es nun ein intelligentes Bett. Mittels KI wird die Schlafqualität gemessen und darauf reagiert. Zudem soll Schnarchen reduziert werden. In diesem Artikel soll geklärt werden, ob es sich lohnt, die Xiaomi-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf…
04:15 BioNTech-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Wie kürzlich bekannt wurde, hat die US-Arzneimittelbehörde FDA eine Boosterimpfung gegen das Coronavirus zugelassen. Hier kommen Kinder zwischen 5 und 11 Jahren in den Fokus. Testreihen hätten wohl gezeigt, dass die Booster sicher seien. In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich lohnt, die BioNTech-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden…
04:00 Tesla-Aktie: Lohnt sich ein Einstieg für Sie? Andreas Opitz
Der Blick auf den Preisverlauf zeigt auf, die Kurse befinden sich auf dem Rückzug. Jetzt kommt auch noch die Nachrichten hinzu, dass Indien als Absatzmarkt wegfällt. Hintergrund ist, dass die hohen Importzölle für zu hohe Kosten sorgen würden. In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, die Tesla-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf…
03:45 Gold: Der Goldpreis in 10 Jahren Andreas Opitz
Zuletzt kam es zu deutlich steigenden Zinsen. Die FED hat angekündigt, dieses Vorhaben weiterhin zu verfolgen. Steigende Zinsen sind nicht nur Gift für die Aktienmärkte, sondern auch für Edelmetalle wie Gold. Zudem gewinnt der Dollar mehr und mehr an Wert und kann und somit scheint der Preis für Gold in Dollar zu fallen. Dies könnten aber nur kurzfristiger Ansichten sein.…
01.01.1970 Deutsche Post-Aktie: Berechtigter Optimismus? Cemal Malkoc
Die Aktie der Deutschen Post musste im Laufe der vergangenen Handelswoche erneut Verluste hinnehmen. Auf Wochensicht liegt die Aktie nun 2,01 Prozent im Minus. Insgesamt betrachtet entwickelt sich das Geschäft der Deutschen Post durchaus positiv, denn die Äußerungen des Konzernchefs Frank Appel auf der kürzlich abgehaltenen Hauptversammlung haben dies einmal mehr unterstrichen. Doch der Aktienkurs des Logistikriesen profitiert nicht von…
01.01.1970 Vonovia-Aktie: Auf wackeligen Beinen? Cemal Malkoc
Die Vonovia Aktie hat in diesem Jahr viel einstecken müssen. Trotz der recht anständigen Zahlen für das vergangene Quartal erlebte Vonovia einen starken Ausverkauf. Für die Aktie läuft es in diesem Jahr nicht gerade rund. Seit Jahresbeginn hat die Aktie 18,94 Prozent verloren. Im Laufe der Woche konnte die Vonovia Aktie um 3,28 Prozent zulegen. Die Aktie kämpft weiterhin mit…
01.01.1970 Deutsche Bank-Aktie: Zeitenwende! Cemal Malkoc
Die Aktie der Deutschen Bank hat sich in der vergangenen Woche unspektakulär entwickelt. Der Fokus lag auf anderen Themen. In dieser Woche ging eine Ära unter dem nun ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner zu Ende. Nach zehn Jahren legte er sein Amt an der Spitze des Aufsichtsrates nieder. Zudem wird die Deutsche Bank-Aktie seit Freitag ex-Dividende gehandelt. Der Dividendenabschlag beträgt 0,20…
01.01.1970 Mercedes-Benz-Group-Aktie: Ein neuer Pfad! Cemal Malkoc
Die Mercedes-Benz-Group-Aktie hat eine recht turbulente Woche hinter sich. Nach einem recht ordentlichen Start in die neue Handelswoche ist der Kurs der Mercedes-Benz Group Aktie zum Ende der Woche wieder gefallen. Auf Wochenbasis liegt die Aktie derzeit 1,1 Prozentpunkte im Minus. Zuletzt hat der Dividendenabschlag in Kombination mit dem schwachen Gesamtmarkt dazu geführt, dass das Papier momentan rückläufig ist. Allzu…