Positives Gerichtsurteil für Emerita Resources über das Aznalcollar Zinkprojekt in Spanien

Gute News für Emerita Resources Corp., denn das Unternehmen berichtete gestern über das positive Gerichtsurteil über die Aznalcóllar Zink-Blei-Silber-Projektberufung. Dies macht gerade Schlagzeilen in den Nachrichten auf nationaler Ebene in Spanien und Emerita ist nun in einer günstigen Position, um den Zuschlag für diese riesige Zinkmine zu erhalten.

Aznalcóllar ist eine zuvor produzierende Zink-Blei-Silber-Mine, die in den 1990er Jahren für nur etwa 18 Monate in Betrieb war und aufgrund einer Kombination aus niedrigen Metallpreisen und einem schweren Abgängebecken-Unfall geschlossen wurde. Anschliessend rehabilitierte die Regierung das Gelände und aufgrund des Beschäftigungsnachfragedrucks der hiesigen Bevölkerung wurde eine Ausschreibung initiiert, um die Mine wieder in Betrieb zu nehmen – die Ausschreibung wurde von allen politischen Parteien einstimmig unterstützt.

2014 partizipierte Emerita an dieser öffentlichen Ausschreibung, die in 2 Phasen unterteilt war. Der erste Schritt umfasste eine finanzielle Qualifizierungsrunde, woraufhin Emerita und ein Unternehmen namens Minorbis die Einzigen waren, die sich für die zweite Runde qualifizierten, in der ein detaillierter technischer Plan für die Projektentwicklung eingefordert wurde. Emerita hatte einen entsprechenden Minen-, Umwelt- und Wassermanagementplan (von der Bundeswasserbehörde gebilligt) eingereicht und öfffentliche Gemeindedebatten abgehalten. Das andere Unternehmen reichte einen signifikant minderwertigen Antrag ein.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Emerita Resources?

2015 wurde die Ausschreibung vergeben, wobei es einen Aufschrei gab, als Minorbis mit einem hauchdünnen Vorsprung als Gewinner ausgerufen wurde. Nach Überprüfung der Details wurde es jedoch klar, dass dies nicht der Fall sein durfte, woraufhin Emerita die Entscheidung anfechtete und Anzeige über Korruption gegen das Gremium erstattete. Gemäss spanischem Recht: Im Falle einer Straftat während eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens muss die Vergabe zurückgenommen werden und die Ausschreibung geht an den nächsten qualifizierten Bieter. In diesem Fall ist Emerita der einzige andere qualifizierte Bieter und mit der gestern angekündigten Entscheidung zugunsten von Emerita könnte das Unternehmen kurz davor stehen, das Projekt offiziell zu erhalten.

Laut den neuesten Medienberichten in Spanien, die Schlagzeilen auf nationaler Ebene machen, könnte die Wiedereröffnung der Aznalcóllar Mine im Süden Spaniens bevorstehen, wobei Emerita häufig erwähnt wird und den Zuschlag erhalten sollte. Der Präsident der spanischen Industriegesellschaft trat indes unter dem enormen Druck der Anschuldigungen zurück.

Vollständiger Report:
www.rockstone-research.com/images/PDF/Emerita3de.pdf

Sollten Emerita Resources Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Emerita Resources jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Emerita Resources-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...