PNE: Übernahme 2022 in Sicht?

Der Ausverkauf bei hoch bewerteten Technologieaktien hat sich heute an der Börse fortgesetzt. Auch viele Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien hatten es zuletzt schwer. Nicht so die Aktie der PNE AG. Hier gibt es heiße Übernahmegerüchte. Bevor ich darauf näher eingehe, stelle ich Ihnen das Unternehmen jedoch kurz vor.

PNE: Die Windpark-Projektierer

Die 1994 gegründete PNE-Gruppe ist international tätig und einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sich das Unternehmen weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie.

Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis hin zum Betrieb und dem Repowering nach Laufzeitende, umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PNE?

Besonders spannend: Das Unternehmen befindet sich derzeit im Umbau. Die strategische Ausrichtung von PNE umfasst künftig die gesamte Wertschöpfungskette der Erneuerbaren Energien sowie die Veredelung von Strom. Neben der Windenergie sind zukünftig Photovoltaik, Speicherung und die Power-to-X-Technologie mit dem Schwerpunkt Wasserstoff Teil des Leistungsangebotes von PNE.

Aktuelle Übernahme-Gerüchte

PNE steht möglicherweise vor einem Eigentümerwechsel. Darüber halten sich auf dem Frankfurter Börsenparkett hartnäckige Gerüchte. Neben dem Infrastrukturfonds der US-Großbank Morgan Stanley, der knapp 40% der PNE-Anteile hält, gibt es mit Active Ownership einen zweiten Großaktionär.

Dieser hat kürzlich seinen Anteil an PNE auf 11,99% verdoppelt. Damit verhindert der zweite Großaktionär einen möglichen Squeeze-out, da dafür mindestens ein 90%-Anteil nötig wäre.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu PNE sichern: Hier kostenlos herunterladen

Hintergrund der Aufstockung ist, dass Morgan Stanley laut gut informierter Quellen auf der Suche nach einem neuen Eigentümer für den knapp 40%-Anteil an PNE ist. Wind- und Solarparkprojektierer wie PNE sind sehr gefragt – sowohl bei Finanzinvestoren als auch bei Energiekonzernen und bei größeren Konkurrenten.

Wenn man bei PNE mit den Multiplikatoren arbeitet, die bei der kürzlich erfolgten Übernahme des italienischen Windkraftanbieters Falck Renewables durch JPMorgan Investment Management gezahlt wurden, käme man bei PNE auf einen fairen Wert von 15 Euro je Aktie.

Auch die operative Entwicklung passt

Daneben spricht aber auch die jüngste operative Entwicklung des Unternehmens für die PNE-Aktie. Für die ersten 9 Monate des vergangenen Geschäftsjahres (neuere Zahlen werden erst in einigen Wochen veröffentlicht) weist PNE eine Gesamtleistung von 134,6 Mio. Euro aus.

Das bedeutet gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein sattes Plus von 48%. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 38% auf 12,7 Mio. Euro zu. PNE-Chef Markus Lesser betont, dass die Ergebnisse in den ersten 9 Monaten 2021 insbesondere vor dem Hintergrund der Investitionen in das PNE-Portfolio sehr erfreulich seien. Dem kann ich nur zustimmen. Ich werde die PNE-Aktie hier im Schlussgong weiter für Sie beobachten.

PNE kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich PNE jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen PNE-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
PNE
DE000A0JBPG2
12,92 EUR
-0,77 %

Mehr zum Thema

PNE Aktie: Das war nur der Anfang!
Aktien-Broker | Sa

PNE Aktie: Das war nur der Anfang!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
08.05. PNE Wind-Aktie: Haben Sie darauf geachtet? Volker Gelfarth 236
Der Umsatz stieg zwar nur um 7,3% auf 118 Mio €. Unterm Strich blieb jedoch ein Gewinn von 25 Mio €. Grund dafür waren die nach den Verzögerungen durch die Corona-Krise fertiggestellten Projekte. So wurden Projekte mit einer Leistung von 1.067 MW fertiggestellt. Mehr als das Doppelte des Vorjahres. Außerdem hat sich der Ausbau des Eigenportfolios positiv auf die Geschäftsentwicklung…
22.04. PNE: Weiterer Windpark im Portfolio GeVestor Verlag 158
Wir müssen die Abhängigkeit von Öl und Gas reduzieren. Sonnenenergie, Windenergie und auch Wasserstoff sind wichtige Bausteine der Energiewende. Hier im Schlussgong stelle ich Ihnen regelmäßig börsennotierte Unternehmen vor, die von der Energiewende profitieren und daher auch als Börsen-Investment einen Blick wert sind.In dieser Woche hat der deutsche Windpark-Projektierer PNE einen weiteren Windpark in Betrieb genommen. Darüber hinaus hat PNE…
Anzeige PNE: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3683
Wie wird sich PNE in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle PNE-Analyse...
11.04. PNE-Aktie: Die Rakete ist gezündet! Andreas Göttling-Daxenbichler 552
Dass Windkraft nicht zwangsweise zu Kopfschmerzen an den Börsen sorgen muss, beweist die PNE-Aktie derzeit recht eindrucksvoll. Das Papier profitiert mit am meisten davon, dass Europa sich mehr oder weniger geschlossen von Gas und Öl aus Russland zu verabschieden gedenkt. Zumindest langfristig steht das fest auf der Agenda hiesiger Staaten, auch wenn Deutschland sich noch gegen ein Embargo und damit…
10.04. PNE Wind-Aktie: Anleger müssen sich auf Gegenbewegung einstellen! Alexander Hirschler 254
Die Aktie des Cuxhavener Windparkprojektierers PNE Wind setzt ihren Höhenflug fort. Seit Beginn des Ukraine-Krieges sind die Notierungen im Hoch um mehr als 45 Prozent gestiegen. Aktie und Unternehmen profitieren von den deutlich gestiegenen Stromkosten, da hierdurch die eigenen Anlagen deutlich mehr Ertrag abwerfen. Außerdem gewinnt die gesamte Projektpipeline an Wert und garantiert bei zukünftigen Verkäufen deutlich höhere Einnahmen. PNE…