Plug Power, Ballard Power oder Nel Asa – was ist da los?

Welcher Wasserstoffwert wird jetzt den besten Ausstieg aus dieser Woche und Einstieg in die neue Woche schaffen? Die besten Karten könnte Plug Power haben.

Liebe Leser,

gestern sind die Kurse im Wasserstoff-Bereich wieder gestiegen. Ist endlich die lange erwartete Erholung da? Oder handelt es sich bei den Kursgewinnen von Plug Power, von Nel Asa oder Ballard Power um ein Strohfeuer? Der stärkste Wert war jedenfalls das US-Unternehmen von Plug Power.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Plug Power?

Enorme Gewinne

Die US-Amerikaner konnten mehr als 6 % für sich verbuchen und sind damit wieder in bestmöglicher Form. Der Wert notiert bei immerhin 22,59 Euro. Das heißt, die Aktie hat zum einen die Unterstützungen bei 21/21 Euro gut verteidigen können.

Zum anderen aber ist aus technischer Sicht wieder ein erstklassiger Trend erreicht. Damit wurde der GD100 exakt angesteuert. Dies ist die mittelfristige 100-Tage-Linie, womit das entscheidende Signal auf dem Weg nach oben nun wieder markiert wurde. Davon sind andere Unternehmen noch weit entfernt.

Ballard Power enttäuscht unter dem Strich. Das Unternehmen musste gestern endlich mal keine Verluste melden. Es ging um gut 3 % aufwärts. Dennoch stellen sich die Notierungen als vergleichsweise schwach dar. Denn die Aktie ist keinesfalls im Aufwärtstrend, sondern notiert unter den kurzfristigen GDs, unter dem GD100 und auch unterhalb des GD200. Der Wert ist charttechnisch unter dem wichtigen Auffangpunkt bei 12 bis 12,50 Euro gelandet. Aktuell sieht es weit eher als bei Plug Power danach aus, als sollten die Kurse schnell wieder nach unten drehen.

Gratis PDF-Report zu Plug Power sichern: Hier kostenlos herunterladen

In beiden Fällen sind lediglich die charttechnischen sowie die technischen Argumente wichtig gewesen. Hier ist die Stimmung entscheidend, weil es aus wirtschaftlicher Sicht derzeit ohnehin keine auch nur annähernd guten Zahlen gibt. Alle entscheidenden Unternehmen aus dem Sektor verzeichnen negative Zahlen. Auch im kommenden Jahr wird es aller Voraussicht nach noch Verluste geben.

Dies trifft auch für die nächsten im Bund zu. Dies sind die britische ITM Power sowie Nel Asa aus Norwegen. Der letztgenannte Werte konnte immerhin 2,3 % aufsatteln. Von einer Erholung ist jedoch auch dieser Titel noch sehr weit entfernt. Es fehlen mindestens 24 Cent und damit etwa 18 %, um wenigstens die Widerstände bei 1,50 Euro zu überwinden. Die Aktie wäre auch danach noch im formalen Seitwärtstrend.

Entscheidende Terraingewinne sind erst mit Erreichen des GD100 möglich. Darauf fehlen selbst bei einem Durchbruch auf 1,50 Euro noch weitere 12 Cent. Insgesamt also fehlen 35 Cent und damit deutlich über 20 %. Die Aktie von Nel Asa ist somit auch vor dem letzten Tag der Woche noch einmal deutlich schwächer als das US-Unternehmen von Plug Power. Dies haben zumindest die Börsen mit den jüngsten Kursverläufen so entschieden.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Plug Power-Analyse vom 28.10. liefert die Antwort:

Wie wird sich Plug Power jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Plug Power Aktie.