Pfizer Aktie: Notfall-Zulassung für 12-15 Jährige!

444

Die Food and Drug Administration hat Pläne, um die Notfall-Verwendung von Pfizer Inc (NYSE:PFE) und BioNTech SE’s (NASDAQ:BNTX) gemeinsam entwickelten COVID-19-Impfstoff in Jugendlichen im Alter zwischen 12 bis 15 Jahren, die New York Times berichtete am Montag.

Was geschah

Der Schritt bedeutet, dass die Kampagne zur Impfung gegen COVID-19 potenziell auf weitere Millionen Menschen ausgeweitet wird, wie die Times berichtet.

Die FDA könnte Berichten zufolge Anfang nächster Woche grünes Licht geben. Vorbehaltlich der Freigabe wird der Impfstoff-Beratungsausschuss der U.S. Centers for Disease Control and Prevention wahrscheinlich am nächsten Tag zusammentreten, um sowohl die Daten der klinischen Studien zu bewerten als auch Empfehlungen für den Einsatz in der Altersgruppe der Jugendlichen abzugeben.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Pfizer?

„Wir können der Öffentlichkeit versichern, dass wir daran arbeiten, diesen Antrag so schnell und transparent wie möglich zu prüfen“, sagte eine Sprecherin der FDA gegenüber der Times. Sie lehnte es ab, über den Zeitpunkt der Agentur an die Times zu kommentieren.

BioNTech-Aktien schlossen am Montag in der regulären Sitzung um 10,95% höher bei 208,90 $ und stiegen nachbörslich um weitere 3,35% auf 215,89 $. Am selben Tag legten die Aktien von Pfizer in der regulären Sitzung ebenfalls um 3,05% auf 39,83 $ zu. Im nachbörslichen Handel stiegen die Aktien um 0,38%.

Warum es wichtig ist

Pfizer gab am 31. März positive Ergebnisse der Phase-3-Studie bekannt, in der der Impfstoff BNT162b2 bei 2.260 Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren untersucht wurde.
Die Ergebnisse deuteten auf eine 100%ige Wirksamkeit und erhebliche Antikörperreaktionen hin und zeigten, dass der Impfstoff gut vertragen wurde.

Gratis PDF-Report zu Pfizer sichern: Hier kostenlos herunterladen

Pfizer-CEO Albert Bourla sagte damals, dass der Arzneimittelhersteller plant, die Daten bei der FDA als Änderungsvorschlag“ zur bestehenden Notfallzulassung des Unternehmens für den Impfstoff einzureichen.
Die Impfstoffe COVID-19 von Pfizer, Moderna Inc (NASDAQ:MRNA) und Johnson & Johnson (NYSE:JNJ) sind ebenfalls für den Notfallgebrauch bei Erwachsenen in den USA zugelassen.

Die Analystin Louise Chen von Cantor Fitzgerald sagte, dass die Aktie von Pfizer unterbewertet ist, nachdem die Daten für Jugendliche veröffentlicht wurden.

Die FDA-Autorisierung wird die Sorgen der Mittel- und High-School-Administratoren, die für den Herbst planen, erleichtern, wenn alle Schüler bis dahin geimpft sind, wie die Times berichtet.

Laut CDC wurden in den USA 312,5 Millionen Dosen des Impfstoffs COVID-19 geliefert und 246,8 Millionen verabreicht.
Sowohl der Impfstoff von Pfizer als auch der von Moderna erfordern die Verabreichung von zwei Dosen, während der von Johnson & Johnson eine einzige Spritze benötigt.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Pfizer-Analyse vom 06.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Pfizer jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Pfizer Aktie.



Pfizer Forum

0 Beiträge
Wenn schon kein Aktiengewinn durch Verkauf, nehme ich halt die Dividende mit. Ich hab Zeit und bin
0 Beiträge
Das haben die "Angsthasen" bei BioNtech gestern auch noch gedacht . Heute sind schon fast 50% des
0 Beiträge
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-joe-biden-will-patentschutz-bei-corona-impfstoffen-l
6266 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Pfizer per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)