Pfizer-Aktie: Impfstoff-Boost nicht nur für BioNTech!

699

Hierzulande gilt BioNTech als eindeutiger Gewinner des Impfstoff-Rennens. Entsprechend gehypt ist die Aktie der deutschen Firma. Was viele Anleger aber offenbar vergessen: Der US-Konzern Pfizer trug einen großen Teil zur Erfolgsstory von BioNTech bei.

Am Dienstag hat der Pharmariese aus New York City nun seine Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt. Kurzum: Die Impfstoff-Kooperation mit BioNTech hat Pfizer massiv auf die Sprünge geholfen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Pfizer?

Pfizer-Aktie: Prognose deutlich nach oben geschraubt

Demnach hob das Unternehmen sein Jahres-Umsatzziel für das Covid-19-Vakzin „Comirnaty“ auf beachtliche 26 Milliarden Dollar. Zuvor hatte Pfizer hier nur 15 Milliarden erwartet. Die angehobene Prognose setzt voraus, dass im laufenden Jahr 1,6 Milliarden Impfdosen abgesetzt werden können.

Entsprechend erhöhte man auch den Ausblick in Sachen Gesamtumsatz. So prognostiziert der Konzern für 2021 Erlöse von insgesamt 70,5 bis 72,5 Milliarden Dollar. Anfang des Jahres hatte man gerade einmal 61,4 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt.

Pfizer-Aktie: Konzernchef rechnet mit anhaltenden Einnahmen durch Impfstoff

Aber auch die Zahlen zu Q1 können sich sehen lassen. Laut Quartalsbericht steigerte Pfizer seinen Umsatz und das Nettoergebnis um 45 Prozent auf 14,6 Milliarden Dollar bzw. 4,9 Milliarden. Allein mit dem Corona-Impfstoff verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von 3,5 Milliarden Dollar. Analysten hatten Pfizer hier nur 3,28 Milliarden zugetraut.

Gratis PDF-Report zu Pfizer sichern: Hier kostenlos herunterladen

Doch wer nun denkt, das Covid-Vakzin wäre nur eine vorübergehende Sonderkonjunktur, könnte sich irren. Zumindest Pfizer-Boss Albert Bourla rechnet mit anhaltenden Einnahmen aus dem Impfstoff. „Basierend auf dem, was wir derzeit beobachten, glauben wir, dass die Nachfrage nach dem COVID-19-Impfstoff dauerhaft sein wird wie bei den Grippeimpfstoffen.“

Die Pfizer-Aktie reagierte in New York mit einem vorbörslichen Kursplus auf die positive Nachricht. Zu Handelsbeginn in den USA verzeichnete das Papier bei einem starken Handelsvolumen einen Verlust von 0,60 Prozent auf 39,6 Dollar (Stand: 16:05 Uhr, MEZ).

Zur Einordnung: Pfizer hatte im Frühjahr 2020 eine Kooperation mit BioNTech zur Entwicklung und Vermarktung des Corona-Impfstoffs geschlossen. Für den US-Riesen ein Glücksgriff. Der Impfstoff wurde das weltweit erste erfolgreich zugelassene Vakzin gegen Covid-19. Kosten und Bruttogewinn aus dem Impfstoff wollen sich Pfizer und BioNTech übrigens zu je 50 Prozent aufteilen.

Sollten Pfizer Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Pfizer jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Pfizer Aktie.



Pfizer Forum

0 Beiträge
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-joe-biden-will-patentschutz-bei-corona-impfstoffen-l
0 Beiträge
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/patente-auf-corona-impfstoffe-eu-offen-fuer-gespraeche
0 Beiträge
Wie kann kann man nur wegen ein paar Euro Gewinn seine Pfizer Aktien verkaufen. Bei den Zahlen, kan
6266 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Pfizer per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)