PayPal-Aktie: Wann ist endlich Schluss?

Anleger der PayPal-Aktie mussten während der letzten Monate massiv einstecken. Unterdessen wird das Kursziel vonseiten der Experten immer weiter zur Unterseite angepasst.

Mit einem Minus von 72,6 % während der letzten 12 Monate, ist eine Investition in die PayPal-Aktie als Desaster zu bezeichnen. Jedoch kann es aus aktueller Sicht heraus, möglicherweise zum Ende des Jahres, eine leichte Entspannung aufgrund der Finanzdaten geben. Die charttechnische Lage zeigt zunächst weiterhin einen intakten Abwärtstrend an. Auch Redburn stuft seine Kaufempfehlung auf „Neutral“ herab. Lassen Sie uns nun einen Blick auf Umsatz und Gewinn werfen.

Wie sehen die Umsätze aus?

Der Blick auf die Umsätze zeigt auf, seit einigen Quartalen stagnieren sie. Kein Umsatzwachstum bedeutet auch immer, dass die Wahrscheinlichkeit von sinkenden Gewinnen erhöht ist. Am Betriebsergebnis (EBIT) ist zu sehen, dass es im vierten Quartal 2021 bei 1.507 Millionen USD zu finden war. Die Zahlen für das vergangene Quartal zeigen eine Schrumpfung auf. Auch das erwartete EBIT vom zweiten Quartal 2022 liegt bei lediglich, 1.270 Millionen USD. Zum Jahresende könnte jedoch wieder ein Anstieg auf gewohntes Terrain vonstattengehen. Wird in diesem Zuge auch die PayPal-Aktie an Wert dazugewinnen oder zumindest ein Boden finden?

Geschäftsjahr Ende: Dezember2021 Q32021 Q42022 Q12022 Q22022 Q32022 Q4
Umsatz16 1826 9186 4836 8097 0607 922
EBITDA11 6831 7171 5541 4931 6211 867
Betriebsergebnis (EBIT)11 4701 5071 3431 2701 4141 651
Umsatzrendite23,8%21,8%20,7%18,7%20,0%20,8%
Vorsteuerergebnis (EBT)11 1657066296508371 047
Nettoergebnis11 087801509536686861
Nettomarge17,6%11,6%7,85%7,87%9,71%10,9%
Gewinn pro Aktie20,920,680,430,460,610,75
Dividende pro Aktie
Datum Veröffentlichung08.11.202101.02.202227.04.2022
Quelle: marketscreener.com | 1 USD in Millionen 2 USD

Entsteht ein Gewinn pro Aktie? In ein Unternehmen zu investieren, welches profitabel ist, ist die Freude eines jeden Anlegers. Dieser Umstand ist gegeben. Doch leider ist auch hier ein Rückgang von 0,92 USD in Q3 2021 auf nur noch 0,43 USD pro PayPal-Aktie gegeben, wie am 27. April veröffentlicht wurde. Den Prognosen zufolge steht hier ebenso eine Verbesserung ins Haus. Als ungünstig müssen jedoch die Margen eingestuft werden. Diese können sich offensichtlich nicht auf das ursprüngliche Niveau von 2021 zurückbewegen.

Die Preisentwicklung der PayPal-Aktie (Chartanalyse)

Wie gerade anhand der Umsätze usw. erkannt werden musste, haben sich die Zahlen verschlechtert. Ob dies jedoch den gravierenden Absturz des Anteilscheins rechtfertigen kann, darf infrage gestellt werden. Möglicherweise korrigiert sich eine erhebliche Überspekulation. Immerhin ist die PayPal-Aktie von Anfang 2016 um in der Spitze rund 900 % angestiegen. Oftmals kommt es nach solch gigantischen Anstiegen ebenso zu erheblichen Korrekturen. Aktuell wurde der gesamte Preisanstieg seit 2016, um etwa 80 % korrigiert.

Aufgrund der enormen Preisbewegung sollte sich demnächst ein Boden bilden können. Um das Blatt für die PayPal-Aktie nun also wieder ins bullische zu drehen, bedarf es zunächst einer bestätigten Trendwende. Üblicherweise zeichnet sich diese mit steigenden Hoch- sowie Tiefpunkten aus. Im weiteren Verlauf müssen relevante gleitende Durchschnitte von bärisch auf bullish gedreht werden. Solange dieser Umstand nicht gegeben ist, besteht vorerst weiterhin erhöhte Gefahr.

Der Linien-Chart von der PayPal-Aktie (D1)

Der Linien-Chart von der PayPal-Aktie (D1)
PayPal-Aktie | Quelle: finanztrends.de

Nun eine Trendanalyse (D1) für die PayPal-Aktie

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der PayPal-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nicht ein einziger steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. So geht es nicht weiter!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 2 positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

12.07.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 7 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 23,33 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Aufgrund dessen ist es clever, mit dem Einstieg in die PayPal-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

Welche Ansicht vertreten die Analysten der PayPal-Aktie?

  • Die Anzahl der Analysten, die sich mit dem Unternehmen beschäftigen, ist 49.
  • Im Mittel kommen sie zu der Einstufung „Aufstocken“.
  • Das durchschnittliche Kursziel wird bei 118 USD gesehen. (Eine Chance von fast 70 %.)
  • Das höchste Kursziel ist mit 220 USD angegeben.
  • Innerhalb der letzten Monate setzen die Experten das Kursziel für die PayPal-Aktie jedoch immer weiter zur Unterseite ab.

Die jüngste Analyse ist von Redburn. Redburn Partners senkt das Rating von „Kaufen“ auf „Neutral“. Auch hier wird nochmals deutlich, dass die Experten ihre Einstufungen immer weiter zur Unterseite revidieren. Es ist natürlich unangenehm, wenn man den Analystenschätzungen folgt und diese dann ihre Preisziele und Ratings für die PayPal-Aktie immer weiter zur Unterseite anpassen.

Fazit: die Zahlen haben sich während der letzten Quartale verschlechtert. Laut den Experten sollen sich die Gewinne demnächst wieder verbessern können. In der Summe empfehlen die Analysten, die PayPal-Aktie aufzustocken. Jedoch ist aufgefallen, dass sie mit fallendem Aktienkurs immer wieder Veränderung ihrer Einschätzung vornehmen. Angesichts dessen empfiehlt es sich auch die Charttechnik zurate, zu ziehen und zunächst eine validierte Bodenbildung abzuwarten.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Bavarian Nordic-Analyse vom 10.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Bavarian Nordic jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bavarian Nordic-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...

Neuste Artikel

DatumAutor
10:06 Plug Power-Aktie: Hier sollten Sie genauer hinsehen! Carsten Rockenfeller
Plug Power rutschte am Dienstag um mehr als 4 Prozent ab, da die Aktie auf die Veröffentlichung der Ergebnisse für das zweite Quartal zusteuerte, die nach Börsenschluss erwartet wird. Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse des Herstellers von Wasserstoff-Brennstoffzellensystemen für das erste Quartal am 9. Mai stürzte die Plug Power-Aktie in den folgenden drei Handelstagen um 20 Prozent ab und erreichte…
09:38 Daimler Truck: Der Druck von oben nimmt wieder zu! Alexander Hirschler
Die Daimler Truck-Aktie hat sich in den vergangenen Wochen wieder in ansteigender Form präsentiert. Anfang August überwanden die Notierungen die 28,000-Euro-Marke und erreichten ein 8-Wochen-Hoch bei 28,475 Euro. Die letzten Tage haben jedoch gezeigt, dass der Druck der Bären wieder deutlich zunimmt. Darum nimmt der Druck von oben wieder zu Betrachtet man das Chartbild, ist dies auch keine große Überraschung,…
09:15 Bitcoin vs. Gold Carsten Rockenfeller
Viele nennen es sogar "digitales Gold", weil es ähnliche Anwendungsfälle wie das Edelmetall hat. Bitcoin kann nicht zum Bau von Elektronik oder zur Herstellung von Schmuck verwendet werden, aber er wird schnell zu einem beliebten Wertaufbewahrungsmittel. Dennoch würden viele Menschen Bitcoin wahrscheinlich nicht aus genau denselben Gründen wie Gold kaufen. Wenn Sie eine starke Absicherung gegen die Inflation mit einer…
08:45 Deutsche Lufthansa-Aktie: Es bleibt aufregend! Carsten Rockenfeller
Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit führte eine Streikurabstimmung durch, baut aber gleichzeitig darauf, mit dem Konzern weiterhin zu kooperieren. Anleger der Deutschen Lufthansa-Aktie dürfen gespannt sein, wie sich die Lage künftig entwickelt. Kommunikation mit der Öffentlichkeit verboten "In den nächsten Wochen haben wir vier Termine festgesetzt, um herauszufinden, in welchem Rahmen wir arbeiten", erklärte Andreas Pinheiro, der Vorsitzende der Tarifvertragskommission. Wie…
08:38 Deutsche Post: Gap geschlossen - greifen die Bullen nun wieder an? Alexander Hirschler
Nach einer mehrmonatigen Abwärtsbewegung und dem Rückfall auf ein 2-Jahres-Tief bei 33,440 Euro geht es für die Deutsche Post-Aktie seit Mitte Juni wieder in nördlicher Richtung. In der zweiten Julihälfte gelang die Rückeroberung der 50-Tage-Linie (EMA50), Anfang August folgte der Sprung über den Widerstand bei 38,490/39,185 Euro. Für zusätzlichen Auftrieb sorgten die Zahlen zum abgelaufenen Quartal, die der Post- und…
08:36 Bitcoin, Ethereum Kerbe Verluste; Hier sind die Top-Krypto-Mover für Mittwoch Benzinga
Bitcoin (CRYPTO: BTC), die älteste Kryptowährung der Welt, fiel unter die Marke von 23.000 Dollar, nachdem sie in den vorangegangenen Sitzungen ein stetiges Wachstum verzeichnet hatte. Die zweitwertvollste Kryptowährung, Ethereum (CRYPTO: ETH), verlor ebenfalls an Fahrt und fiel unter die Marke von 1.700 Dollar. Andere beliebte Kryptomünzen, darunter Solana (CRYPTO: SOL), Dogecoin (CRYPTO: DOGE) und Ripple (CRYPTO: XRP) verzeichneten heute…
07:38 Zalando und HelloFresh schmieren ab: Was steckt dahinter? Alexander Hirschler
Die Zalando-Aktie zählte am Dienstag mit Verlusten von fast sechs Prozent zu den schwächsten Performern im deutschen Leitindex. Nur der Essenslieferant HelloFresh präsentierte sich noch abgabefreudiger und bildete mit Verlusten von über 7 Prozent die rote Laterne. Beide Aktien hatten in der vergangenen Woche deutlich zulegen können, sodass es sich bei der aktuellen Bewegung möglicherweise auch um Gewinnmitnahmen handelt. Q2-Zahlen…
07:01 Thyssenkrupp: Das Trauerspiel geht weiter! Andreas Opitz
Am letzten Handelstag kam es zu deutlichen Gewinnmitnahmen. Offenbar ist der Widerstand zu hart für die Thyssenkrupp-Aktie. Preislich befindet sich der Resist bei 6,15 EUR. Die Möglichkeit, dass es nun zu einem erneuten scharfen Rückgang kommt, ist zumindest gegeben. Es wird spannend sein, wie die am 11. August präsentieren Geschäftszahlen auf die Anleger wirken. Aus kurzfristiger sich heraus gesehen liegt…
06:55 InnoCan Pharma: Was wollen die Bären? Andreas Opitz
Es ist nicht zu glauben. Bereits das ganze Jahr hat die Support-Zone von etwa 0,40 EUR für ausreichend Halt bei der InnoCan Pharma-Aktie sorgen können. Allerdings kam es innerhalb der jüngsten Handelstage dann doch zum Durchbruch dieses relevanten Unterstützungs-Niveaus. Mit dem Unterschreiten trübt die Lage zunächst weiter ein. Der nächste wichtige Bereich ist etwa bei 0,33 EUR zu finden. Mit…
06:45 JinkoSolar: Kommt in Kürze der nächste Schub? Andreas Opitz
Es scheint, als können Solarwerte, wie die JinkoSolar-Aktie, nichts aufhalten. Bei Jinko kam es erst im Juli zum Erreichen des im Oktober 2020 generierten Hochpunkts. Damit tendiert der Titel oberhalb der Widerstandsmarke von etwa 56,00 EUR. Aus dieser Sicht heraus besteht jetzt durchaus die Möglichkeit, dass ein Boden auf dem ehemaligen Widerstand, welcher nun zur Unterstützung geworden ist, gefunden werden…
06:38 Alphabet (Google): Alle Augen auf den Mittwoch! Alexander Hirschler
Die Aktie der Google-Mutter Alphabet hat zu Wochenbeginn am oberen Ende des bestehenden Seitwärtskorridors bei 120 Dollar aufgesetzt und scheint nun wieder den Rückwärtsgang einzulegen. Schon am Montag tendierten die Kurse zum Handelsende etwas tiefer. Am Dienstag folgen mit einem Minus von fast ein Prozent noch stärkere Abgaben. Müssen sich Anleger nun darauf einstellen, dass die Aktie erneut das untere…
06:01 Lang & Schwarz: Die Entwicklung muss weiterhin als negativ bezeichnet werden! Andreas Opitz
Nach dem fulminanten Anstieg der Lang & Schwarz-Aktie von etwa 4,50 EUR im Januar 2020 auf rund 50,00 EUR im Februar 2021, erstreckt sich zuletzt ein ebenso fulminanter Rückgang. Im Tief ist das Papier auf rund 12,50 EUR abgerutscht. Da kann auch die jüngste Aufwärtsbewegung nicht sonderlich überzeugen, da die grundsätzliche Trendausrichtung weiterhin abwärts geneigt ist. Um für deutlich positive…
05:46 Deutsche Lufthansa: Kommt es zum erneuten Absturz? Andreas Opitz
Genau am 30. Juni dieses Jahres haben die Bären der Deutsche Lufthansa-Aktie den Kurs auf den langfristig relevanten Unterstützungsbereich von etwa 5,40 EUR gedrückt. In diesem Bereich kam es dann zu einem Halten und einer neuerlichen Aufwärtsbewegung. Oftmals ist es so, dass nach fünfteiligen Bewegungen zunächst ein Ende gefunden wird. Wenn Sie sich den Chart ansehen, dann werden Sie sehen,…
05:38 PayPal: Der Pullback ist in vollem Gange! Alexander Hirschler
Die PayPal-Aktie hat sich in den vergangenen Wochen von ihren Ende Juni und Mitte Juli erreichten Tiefständen im Bereich der 68,00-Dollar-Marke wieder etwas absetzen können. Anfang August erreichten die Notierungen kurzzeitig sogar wieder dreistelliges Niveau und markierten ein 3-Monats-Hoch bei 101,95 Dollar. Das gelang bislang jedoch nur auf Intraday-Basis, auf Schlusskursbasis rutschten die Kurse wieder unter die 100-Dollar-Marke. In den…
05:35 MAX Resource: Wird der Support ausreichend Halt bieten? Andreas Opitz
Zuletzt hat auch die MAX Resource-Aktie unter Abgaben gelitten. Im Rahmen des Rückgangs kam es jedoch zum Erreichen des guten Unterstützungs-Niveaus von 0,30 CAD. Im besten Fall kann es den Bullen nun gelingen, sich von diesem Level zur Oberseite zu lösen. Die Trendausrichtung ist aus kurz- und mittelfristiger Sicht eingetrübt. Der Blick auf den langfristig relevanten GD200 gestaltet sich noch…