Ölpreis: Alles ist offen!

Beim Ölpreis kann so ziemlich alles passieren. Rezessionsängste und die Furcht vor einer anhaltenden Verknappung stehen sich dieser Tage gegenüber.

Prognosen zum Ölpreis gestalten sich derzeit äußerst schwierig, da jener von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst wird. Die wenigsten davon lassen sich zuverlässig vorhersagen. Zur Bestandsaufnahme: seit Jahresbeginn und vor allem seit Kriegsausbruch in der Ukraine hat das schwarze Gold sich enorm verteuert und bewegt sich gerade seit einer Weile zwischen 110 und 120 US-Dollar je Barrel seitwärts. Dass es dabei lange bleiben wird, daran glauben allerdings die Wenigsten.

Weitergehen könnte es sowohl mit einer längeren Phase der Abkühlung als auch dem Aufstreben in neue Rekordhöhen. Abhängen wird die weitere Entwicklung dabei vor allem von den folgenden Faktoren:

  • Angebot
  • Konjunkturdaten
  • Sanktionen gegen Russland
  • Russische Ölexporte

Was für einen sinkenden Ölpreis spricht

Unter Druck geriet der Ölpreis zuletzt allein aufgrund von Sorgen bei den Marktakteuren. Fundamental spricht derzeit eher wenig dafür, dass es mit den Preisen nennenswert in die Tiefe gehen wird. Einige Beobachter fürchten aber, dass die Nachfrage im Zuge einer Rezession in den USA und anderswo in den Keller abrutschen könnte, was logischerweise auch die Preise wieder deutlich nach unten befördern würde. Bisher sprechen wir bei einem solchen Szenario allerdings ausschließlich im Konjunktiv.

An den Märkten wird aber nun einmal vor allem in die Zukunft investiert, und so haben sich zumindest einige Player bereits auf ein solches Szenario eingestellt. Vor allem, nachdem die Anzeichen für eine Rezession immer stärker geworden sind. Dafür spricht nicht nur die durch US-Notenbank angestoßene Zinswende. Auch Arbeitsmarktdaten, die hohe Inflation und der nachlassende Konsum erinnern frappierend an das Vorspiel von Rezessionen aus der Vergangenheit. Natürlich ist eine solche allein deshalb noch nicht in Stein gemeißelt. Allein die Erwartungshaltung hat aber schon spürbare Auswirkungen auf den Ölpreis.

Der bange Blick nach Russland

Dem gegenüber stehen Sorgen bezüglich westlicher Sanktionen gegenüber Russland. Bekanntlich hat die EU bereits ein (Teil-)Ölembargo gegen Russland beschlossen, welches ab 2023 vollumfänglich in Kraft treten wird. Zudem wird zusammen mit anderen Partnern ein Preisdeckel für russisches Öl in Erwägung gezogen. Dass dadurch die Preise nachhaltig sinken, daran lässt sich allerdings zweifeln.

Die Analysten von JPMorgan sprachen kürzlich über ein Szenario, bei dem das genaue Gegenteil eintreten könnte. So könnte sich Russlands Machthaber Wladimir Putin dazu entscheiden, die Ölexporte als Reaktion auf neuerliche Sanktionen drastisch zu reduzieren. Schon bei einer Drosselung um 3 Millionen Barrel könnte der Ölpreis den Prognosen der Börsenprofis zufolge auf schwindelerregende 190 Dollar je Barrel steigen.

Sollte Russland noch einen Schritt weiter gehen und den Export um 5 Millionen Barrel senken, seien sogar Preise von bis zu 380 Dollar je Barrel Rohöl denkbar. Das ist ein recht düsteres Szenario, welches auf direktem Wege in die Rezession führen und den westlichen Nationen damit nachhaltig schaden könnte. Eben deshalb ist es aber auch alles andere als unwahrscheinlich.

Das treibt den Ölpreis weiter an

Abseits von Russland gibt es auch anderswo Meldungen, welche derzeit den Ölpreis wieder etwas in die Höhe treiben. So stehen in Norwegen Streiks an, durch welche die dortige Produktion empfindlich eingeschränkt werden könnte. Letzteres ist in Libyen derweil schon geschehen, wo nach Angaben der Betreiber aufgrund von „höherer Gewalt“ Produktionsausfälle entstanden sind. Zurückzuführen dürfte das Ganze auf das allgemeine Chaos im Land sein.

Nun sind weder Norwegen noch Libyen die größten Ölförderer der Welt, sie sind davon sogar weit entfernt. Dennoch macht es sich bemerkbar, dass auf einem ohnehin schon knappen Markt das Angebot weiter eingeschränkt wird. Solange es in dieser Hinsicht zu keiner Entspannung kommt, sind weitere Abwertungen beim Ölpreis als sehr unwahrscheinlich anzusehen.

Die große Frage lautet derzeit hauptsächlich, ob die Marktakteure in naher Zukunft Rezessionssorgen oder das knappe Angebot von Öl und Gas höher bewerten werden. Grundsätzlich gibt es sowohl für steigende als auch fallende Ölpreise passende Argumente. Solange die Rezession aber nur eine Möglichkeit und noch keine Tatsache ist, scheint eine Bewegung in Richtung Norden wahrscheinlicher.

Es wird munter spekuliert

Nicht sehr viel weiter bringt die Anleger derzeit ein Blick auf die Rohstoffpreise. Auch hier sind es vor allem Spekulationen und Mutmaßungen, welche den Ton angeben. Nachdem die Preise für viele wichtige Rohstoffe sich zuletzt deutlich verbilligt haben, ist aktuell schon wieder ein Aufwärtstrend zu beobachten, der sich vor allem bei Industriemetallen bemerkbar macht. Ansonsten ergibt sich ein gemischtes Bild, was die Ratlosigkeit der Einkäufer nur weiter unterstreicht.

Rohstoff Preis (5.7.22, 12 Uhr) Differenz zum Vortag
Nickel 22.679,00 USD je Tonne +4,88 %
Aluminium 2.463,85 USD je Tonne +2,76 %
Erdgas 5,73 USD je MMBtu +1,96 %
Zink 3.169,50 USD je Tonne +1,43 %
Uran 52,00 USD je 250 Pfund +1,15 %
Öl (WTI) 108,45 USD je Barrel -0,05 %
Heizöl 103,29 -1,26 %
Öl (Brent) 112,01 -1,60 %

Worauf die Anleger sich beim Ölpreis derzeit einzig verlassen können, ist die anhaltende Unsicherheit. Es lässt sich schlicht nicht vorhersagen, was in Russland, den USA, Norwegen oder anderswo als nächstes passiert. Von den US-Inflationsdaten über den weiteren Kriegsverlauf in der Ukraine bis hin zur Förderungsmenge in anderen Staaten gibt es aber ungemein viele Faktoren, die sich nachhaltig auf den Ölpreis auswirken könnten. Gerade kurzfristig laufen Prognosen daher weitgehend ins Leere, während sich auf lange Sicht im Chart noch immer zweifelsfrei ein Aufwärtstrend feststellen lässt.

Sollten Palantir Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Palantir jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Palantir-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...

Neuste Artikel

DatumAutor
13:56 Goldman Sachs, Trade Desk und 2 andere Aktien, die Insider verkaufen Benzinga
Die US-Aktienfutures haben am Montagmorgen niedriger gehandelt. Die Anleger konzentrierten sich unterdessen auf einige bemerkenswerte Insider-Geschäfte.> Wenn Insider Aktien verkaufen, deutet dies auf ihre Besorgnis über die Aussichten des Unternehmens hin oder darauf, dass sie die Aktie für überbewertet halten. In jedem Fall ist dies eine Gelegenheit, die Aktie zu verkaufen. Insiderverkäufe sollten nicht als einziger Indikator für eine Investitions-…
13:36 Dogecoin Täglich: Wochenende Meme Münze Rallye flacht ab, ein Analyst mahnt zur Vorsicht Benzinga
Dogecoin (CRYPTO: DOGE) wurde innerhalb von 24 Stunden bei $0,08, bis zum frühen Montagmorgen leicht gehandelt. DOGE verzeichnete einen leichten Zuwachs, während andere wichtige Coins bei Redaktionsschluss im Minus notierten und die globale Krypto-Marktkapitalisierung um 1,7 % auf 1,2 Billionen Dollar sank. Dogecoin Kursentwicklung Zeitrahmen % Veränderung (+/-) 24-Stunden 0,9% 24-Stunden gegen Bitcoin 2,25% 24-Stunden gegen Ethereum 5,2% 7-Tage 10% 30-Tage 25,4%…
13:31 MBB-Aktie: Das kann sich sehen lassen! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die diversen Krisen im laufenden Jahr führten überall an den Börsen zu Belastungen. Auch die Beteiligungsgesellschafft MBB geriet dadurch unter Druck. Zeitweise waren hier im Vergleich zu Jahresbeginn Kursverluste von über 30 Prozent zu beklagen. Die Zahlen für das erste Halbjahr lassen allerdings daran zweifeln, ob eine solche Bewegung überhaupt gerechtfertigt war. Wie das Unternehmen Ende vergangener Woche mitteilte, konnten…
13:16 S&P 500, Nasdaq-Futures rutschen von Mehrmonatshochs ab: Wenn China niest, erkältet sich die Wall Street? Benzinga
Die US-Index-Futures werden am Montag nach einer lebhaften Performance in der Woche zum 12. August wieder zurückgenommen. Bei Redaktionsschluss gaben der S&P 500 -Future und der Nasdaq 100-Future um jeweils 0,56 % nach. Die Dow-Futures fielen um bescheidenere 0,44 %. Wie schon in der vergangenen Woche könnten Small Caps unterdurchschnittlich abschneiden, wie der Rückschlag des Russel 2000 Futures um 0,76 %…
13:15 Nel ASA-Aktie: Zwischen Enttäuschung und Hoffnung! Alexander Hirschler
Die Papiere des norwegischen Elektrolyse-Spezialisten Nel ASA sind am Freitag schwer unter Druck geraten und an der heimatlichen Börse in Oslo letztlich um 7,53 Prozent abgesackt. Tags zuvor hatte der Wasserstoffplayer seine Bücher geöffnet und Bilanz zum abgelaufenen zweiten Quartal gezogen. Umsätze steigen, die Verluste ebenso Zwar legten die Umsätze binnen Jahresfrist um 12 Prozent auf 183 Millionen norwegische Kronen…
13:08 9,2 Millionen Dollar Einsatz für diese Grundstoffaktie? 3 Aktien, die von Insidern gekauft werden Benzinga
Obwohl die US-Aktien am Freitag höher schlossen, gab es einige bemerkenswerte Insider-Trades. Wenn Insider Aktien kaufen, ist das ein Zeichen für ihr Vertrauen in die Aussichten des Unternehmens oder dafür, dass sie die Aktie für ein Schnäppchen halten. In jedem Fall ist dies eine Gelegenheit, auf die Aktie zu setzen. Insiderkäufe sollten nicht als einziger Indikator für eine Investitions- oder…
13:04 EPIX: Mehrere laufende Studien zu EPI-7386... Benzinga
Von David Bautz, PhD NASDAQ:EPIX Lesen Sie den vollständigen EPIX-Forschungsbericht Business Update Mehrere laufende Studien zu EPI-7386 ESSA Pharma Inc (NASDAQ:EPIX) entwickelt EPI-7386 zur Behandlung von Prostatakrebs. Es gehört zu einer neuen Klasse von Wirkstoffen, die als "Anitene" bekannt sind und speziell auf den Androgenrezeptor (AR) abzielen. Der AR ist der wichtigste Signalmechanismus, der das Wachstum von Prostatatumoren antreibt. Anitene…
12:35 Nel ASA-Aktie: Sie halten tatsächlich Wort! Achim Graf
Der große Bang blieb aus, jedoch auch der große Boom. Nachdem Nel ASA am Donnerstag die Quartalszahlen veröffentlicht hatte, ging es mit der Aktie des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten kurz nach unten bis auf 1,55 Euro, doch sie fing sich noch am selben Tag und schloss bei 1,63 Euro. Nach einem schwachen Freitag aber verliert die Nel-Aktie am Montag in Frankfurt weiter,…
12:30 Ist Staking eine wirksame Absicherung gegen die Inflation? Carsten Rockenfeller
2021 war das Jahr, in dem Krypto als Anlageklasse boomte, mit Rekordzuflüssen sowohl von institutionellen als auch von Kleinanlegern, die eine Kultur der Massenakzeptanz vorantrieben. Einige Anleger investierten in die zugrundeliegende Technologie der Blockchain, andere spekulierten auf steigende Kurse, während andere Anleger Kryptowährungen als wirksame Absicherung gegen turbulente Marktbedingungen betrachteten. 2022 stellte sich eine ganz andere Herausforderung: Plötzlich war Krypto…
11:28 US-Aktienfutures niedriger, nachdem S&P 500 und Nasdaq die vierte Woche in Folge zugelegt haben Benzinga
Vorzeitige Umzugshelfer Die US-Aktienfutures haben am Freitag im frühen vorbörslichen Handel nach Gewinnen in der vorangegangenen Sitzung niedriger gehandelt. Die Anleger warten auf die Ergebnisse von Tencent Music Entertainment Group (NYSE:TME) und Ferroglobe PLC (NYSE:GSM). Der Empire State Index für das verarbeitende Gewerbe für August wird um 8:30 Uhr ET veröffentlicht, während der Index für den Wohnungsmarkt für August um…
10:52 Dogecoin, Shiba Inu Struck Last-Minute-Gewinn, aber diese Token von einem bankrotten Exchange war der beste Pe... Benzinga
Der native Token des bankrotten Krypto-Kreditgebers Celsius Network (CRYPTO: CEL) war der größte Gewinner der vergangenen Woche und legte innerhalb von sieben Tagen um 181% zu. Die massive Rallye des Tokens wurde größtenteils durch einen von Einzelhändlern ausgelösten Short Squeeze angeheizt, wobei Händler dem Hashtag #CELShortSqueeze auf Twitter folgten.>. Top-Gewinner der Woche bis zum 15. August 2022 (Daten via CoinMarketCap)…
10:20 Nel Asa-Aktie: Was für ein Schlag! Bernd Wünsche
Nel Asa ist am Freitag kurz vor dem Wochenende massiv in die Bredouille geraten. Die Norweger haben einen Abschlag in Höhe von mehr als 3 % hinnehmen müssen und damit die kurzfristig schwache Verfassung bestätigt. Nel Asa ist damit insgesamt in einer Woche mit einem Minus von fast -5% nach unten gerutscht. Allerdings gab es von den Norwegern dafür keine…
10:15 Nel ASA-Aktie: Kurz vor dem Abgrund? Andreas Göttling-Daxenbichler
Während Aktien von US-Wasserstoffunternehmen dank des Inflation Reduction Act von US-Präsident Joe Biden zuletzt wieder deutlich zulegen konnten, gerät die Nel ASA-Aktie nach ihrer jüngsten Erholung schon wieder unter Druck. Zu Beginn der neuen Woche mussten hier wieder einmal Abschläge in Höhe von 2,05 Prozent schon kurz nach Handelsbeginn verzeichnet werden. Damit rutscht der Kurs bis auf 1,55 Euro ab…
10:12 TUI-Aktie: Alarm bei diesem Analysten! Bernd Wünsche
TUI hat am Freitag einen schönen Kursaufschwung verbuchen können. Die Aktie ist in einem Zug gleich um mehr als 4 % aufwärts gewandert. Dies gilt als gutes Zeichen, insofern am selben Tag auch ein Analyst seinen Unmut zeigte. Die Aktie ist einer Pressemeldung nach von einem Analysten der Deutschen Bank klar nach unten bewertet worden. TUI: Drastische Senkung Die Nachricht…
10:11 Tesla-Aktie: Illegal!? Carsten Rockenfeller
In Deutschland sind alle Ladestellen des US-Automobilherstellers Tesla rechtswidrig. Insgesamt existieren davon über 1.800. Problematisch ist, dass sie Verbrauchern nicht mitteilen, wie hoch der Strom ist, den sie aufladen. Die zuständigen Behörden sind sich der Mängel durchaus im Klaren - trotzdem nehmen sie keine Rücksicht. Die rund 1800 Ladepunkte der US-Firma in Deutschland verstoßen gegen das Eichrecht, wie aus einer…