5,76 EUR
-4,39 %

Oatly-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Oatly launcht seine erste eigene Mini-Serie "The new Normal". Bietet es sich vielleicht jetzt an, die Oatly-Aktie zu kaufen?

Genau am 19. Januar 2022 startete das größte Haferdrinkunternehmen der Welt seine Kampagne in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es soll kommuniziert werden, dass pflanzenbasierte Kost “The New Normal” ist. Dies wird durch die Haferdrinkpuppen Norm & Al vermittelt. Norm & Al zeigen uns unter anderem, dass jeder versuchen kann, sich pflanzlich zu ernähren. In diesem Artikel soll nun aber geklärt werden, ob es sich lohnt, die Oatly-Aktie jetzt zu kaufen.

Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden diverse Kriterien untersucht. Beispielsweise wird die fundamentale, aber auch charttechnische Situation betrachtet. Des Weiteren sollen Analystenschätzungen sowie die Aktionärsstruktur zurate gezogen werden. Aber fangen wir vorne an, was ist Oatly überhaupt?

Oatly-Aktie – Lebensmittel aus Hafer

Bei Oatly handelt es sich um ein schwedisches Lebensmittelunternehmen. Der Hauptsitz befindet sich in Malmö, während die Produktionsstätte in Landskrona ist. Oatly hat sich auf Produkte aus Hafer spezialisiert. Derzeit entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen unter anderem Hafergetränke und -eis.

Die Geschichte startete bereits in den 1980er-Jahren. Dort kam der Forscher Rickard Öste darauf, Milch durch andere Arten von Lebensmitteln zu ersetzen. 2001 wurde dann die Marke Oatly eingeführt. Zuvor hieß das Unternehmen Ceba Foods AB. Es schreibt von sich selbst, dass es eine ziemlich starke Meinung hat. Ziel ist es den Konsum von Tieren auf Pflanzen zu verlagern. Hintergrund ist es, die Langlebigkeit unseres Planeten zu sichern.

„Das rücksichtslose Streben nach Profit ohne Rücksicht auf das Wohl des Planeten und der Menschen, die hier leben, sollte als Verbrechen angesehen werden.“ So will Oatly Verantwortung übernehmen und für einen nachhaltigen Konsum sorgen. „Unternehmen tragen genauso viel Verantwortung wie Politiker für den Aufbau einer Gesellschaft, die jeder von uns, der auf dieser Welt lebt, bewundern kann.“

Wertpapier: Oatly-Aktie
Branche: Lebensmittel
Webseite: www.oatly.com/de-de
WKN: A3CQRG | ISIN: US67421J1088

Oatly-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Quelle: oatly.com | Oatly-Aktie: jetzt kaufen?

Was gibt es Neues?

19. November 2021 | Oatly-Hafermilch-Aktie stürzt ab – weiteres Ersatzprodukt verliert – Der ausgebliebene Gastronomiebetrieb in Asien habe Oatly nach Angaben der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) zu schaffen gemacht. Außerdem habe die Corona-Krise ein weiteres Wachstum in Europa verhindert. Lieferkettenprobleme führten darüber hinaus zu Engpässen und höheren Rohstoffpreisen.
Quelle: agrarheute.com

08. Dezember 2021 | Wachstumsturbo Asien – Allerdings scheint die Wachstumsthese eigentlich intakt. Hinter der Oatly-Aktie steckt die Idee, für Milch und Milchprodukte eine Alternative frei von tierischen Erzeugnissen zu entwickeln. Dass dieser Ansatz funktioniert, das zeigt ein Umsatzwachstum von zuletzt 49,2 % auf 171,2 Mio. US-Dollar im dritten Quartal dieses Börsenjahres.
Quelle: ariva.de

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Oatly?

19. Januar 2022 | Oatly launcht erste eigene Mini-Serie – Oatly, das größte Haferdrinkunternehmen der Welt, hat heute, am 19. Jänner 2022, den Start seiner größten Kampagne in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt gegeben – The New Norm & Al Show. Mit der Kampagne stößt Oatly die Diskussion über eine zeitgemäße Ernährung an, bei der die Entscheidung für pflanzenbasierte Kost ganz normal ist – eben The New Normal. Und dies mithilfe von Puppen.
Quelle: medianet.at

So steht es fundamental um die Oatly-Aktie

Oatly bewegt sich in einem Markt, welchem eine starke Geschäftsaktivität vorausgesagt wird. Sie soll sich über mehrere Jahre hinweg fortsetzen.weiterhin ist der Abstand zwischen dem aktuellen Kurs und dem durchschnittlichen Kursziel der Analysten recht groß. Das verspricht eine gute Wertsteigerung der Aktie, so marketscreener.com.

Dann ist leider auch schon Schluss mit den Stärken. Es werden Schwächen aufgezeigt, wie beispielsweise, dass die Prognosen hinsichtlich des Konzernumsatzes nach unten revidiert wurden. Zudem wurden über die letzten 12 Monate hinweg auch die Bewertungen insgesamt nach unten angepasst.

Auflistung der Aktionäre

Es sind Investment-Größen wie Fidelity Investments oder auch JPMorgan Investment investiert. Hierbei handelt es sich mit um die größten Vermögensverwaltungen weltweit. Um es ihnen gleichzutun, müsste man die Oatly-Aktie jetzt kaufen.

NameAktien%
Blackstone Corporate Private Equity31 913 0195,39%
Baillie Gifford & Co.23 701 4264,01%
Luxor Capital Group LP7 788 9491,32%
Massachusetts Financial Services Co.7 010 5801,18%
JPMorgan Investment Management, Inc.5 035 5920,85%
Pictet Asset Management SA3 769 5060,64%
AllianceBernstein LP3 570 2310,60%
Invesco Asset Management Ltd.3 270 6000,55%
Fidelity Investments Canada ULC3 255 1970,55%
Federated Global Investment Management Corp.3 078 4000,52%
Die Aktionäre – Oatly-Aktie jetzt kaufen? Stand: 15. Januar 2022

Das zeigt die Charttechnik über die Oatly-Aktie auf

Oft stellen sich Anleger die Frage – soll ich jetzt kaufen? Um diese Frage für die Oatly-Aktie zu beantworten, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Als ein Aspekt ist die Charttechnik anzusehen. Denn oftmals können gewisse Chartmuster erkannt werden, nach denen sich der Markt bewegt.

Das bisherige Hoch konnte im Juni 2021 gesetzt werden. Es ist bei 25,20 EUR zu finden. Von dort an setzte eine scharfe Abwärtsbewegung bis auf im Tief 6,80 EUR ein. In diesem Zusammenhang gestaltet sich die charttechnische Lage derzeit abwärts gerichtet und damit bärisch. Hier muss erst einmal eine Bodenbildung entstehen, sodass sich ein Einstieg aus charttechnischer Sicht heraus rechtfertigen kann.

Der Tageschart der Oatly-Aktie

Wie ist die Umsatzentwicklung?

Um abschätzen zu können, ob es sich aus Sicht der Umsätze und Nettoergebnisse lohnt, die Oatly-Aktie jetzt zu kaufen, werfen wir einen Blick auf die Entwicklung.

Gratis PDF-Report zu Oatly sichern: Hier kostenlos herunterladen

Im Jahre 2020 wurde ein Umsatz von 421 Millionen US-Dollar generiert. Für das Jahr 2021 wird mit einem Umsatz von 635 Millionen US-Dollar gerechnet. Das Nettoergebnis beläuft sich allerdings auf ein Minus von 198 Millionen US-Dollar. Für das laufende Jahr wird mit einer Umsatzsteigerung bis auf sogar 1026 Millionen US-Dollar gerechnet.

Ein Wermutstropfen ist, dass sich das Nettoergebnis zwar steigern wird, aber sich dennoch im negativen Bereich bewegt. Alles in allem ist ein Anziehen der Geschäftszahlen zu erwarten, was eine positive Entwicklung darstellt. Aus dieser Sicht könnte es sich anbieten, die Oatly-Aktie jetzt zu kaufen.

Was sagen die Experten zur Oatly-Aktie?

Wie stehen eigentlich die Analysten zum Unternehmen? Derzeit beschäftigen sich 17 Analysten mit dem Titel. Das ist grundsätzlich schon mal als positiv anzunehmen, denn einige Unternehmen werden überhaupt nicht von Experten verfolgt.

Insgesamt kommen sie zu einer durchschnittlichen Empfehlung von “AUFSTOCKEN”. Ganze sechs Experten sprechen sich dafür aus, die Oatly-Aktie jetzt zu kaufen. Ebenso Sechs meinen man sollte “Aufstocken” und vier geben die Bewertung “Halten” aus. Das mittlere Kursziel ist bei rund 15,50 USD zu finden. Das höchste Kursziel ist immerhin mit etwa 23,00 USD angegeben. Aus dieser Sicht heraus besteht ein Steigerungspotenzial.

Wird in den Foren diskutiert?

Aktuell findet eine Diskussion in den einschlägigen Foren statt. Manche Unternehmen bekommen einfach keine Beachtung und das ist dann eher ein nicht ganz so gutes Zeichen. Allerdings ist die Diskussion von der Dynamik her eher schwach. Die letzten Einträge sind zum Teil einige Tage alt.

Gibt es bei der Oatly-Aktie eine Dividende?

Mit einer Dividende ist derzeit nicht zu rechnen. Um eine Dividende zu zahlen, muss auch ein Gewinn erwirtschaftet werden. Dieser Umstand ist derzeit allerdings nicht gegeben. Laut den Erwartungen soll der Umsatz zwar anziehen, der Nettogewinn beläuft sich allerdings weiterhin im negativen Bereich.

Das sind die Konkurrenten

Als direkter Konkurrent für Oatly kommt sicherlich Impossible Foods in den Blick. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, welches pflanzliche Fleisch- und Milch Substitutive entwickelt. Wichtig dabei ist, dass keine Tierbestandteile verwandt werden. Das Unternehmen wurde bereits 2011 gegründet und wird derzeit von Patrick O. Brown geleitet. Zu den Produkten gehört z. B. der „unmöglichen Burger“, welcher vollständig aus Pflanzen hergestellt wird.

Bei Beyond Meat handelt es sich auch um einen Nahrungsmittelproduzenten, welcher sich auf vegane Fleischersatzprodukte spezialisiert hat. Der US-amerikanische Konzern sitzt in Kalifornien. Beyond Meat wurde bereits 2009 gegründet. Gründer ist Ethan Brown und sein Unternehmen wurde 2013 sogar zum Unternehmen des Jahres gekürt.

Im selben Jahr wurde auch die Produktpalette erweitert. So kam Beyond Beef mit ins Angebot. Später schloss sich dann der Beast Burger und Beyond Sausage an. Inzwischen bestehen diverse Kooperationen. Beispielsweise mit Kentucky Fried Chicken oder sogar McDonalds. Natürlich ist Beyond Meat auch im Bereich der Fertiggerichte aktiv.

Das ist eine Trendanalyse (D1) für die Oatly-Aktie!

Macd Oszillator: Bei dem beliebten Indikator wird nun analysiert, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Auch wird geschaut, ob der Macd über null tendiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Gleitende Durchschnitte: Hierbei wird analysiert, ob bei der Oatly-Aktie die GDs steigend sind. Ein Aufwärtstrend wird durch steigende GDs gekennzeichnet. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nicht ein einziger steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. So geht es nicht weiter!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes wird geschaut, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nicht eine einzig positiv. Das ist mega bärisch, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

22.01.2022: Was zeigt die Gesamtauswertung auf? Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 2 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 6.67 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in die Oatly-Aktie zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

Sollten Sie die Oatly-Aktie jetzt kaufen?

Zieht man alle Komponenten in Betracht und damit sind die abgehandelten Bereiche von der fundamentalen Einschätzung, über die Chartanalyse bis hin zur Konkurrenz gemeint, kann dieser Stelle ein „Aufstocken“ ausgeben werden.

Fazit – Das Unternehmen bewegt sich in einem sehr zukunftsträchtigen Markt. Weiterhin gefällt die Aktionärsstruktur. Die Umsatzerwartungen sind über die kommenden Jahre positiv. Allerdings muss aus charttechnischer Sicht noch mehr kommen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Oatly-Analyse vom 23.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Oatly jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Oatly Aktie.