Nio-Aktie: Ist das ein Boden?

3806

Die Nio-Aktie hat es derzeit nicht leicht. Das chinesische Unternehmen leidet unter der Knappheit von Halbleitern. Es fehlen einfach weltweit die kleinen Superrechner, die Mikrochips. Darunter leiden allerdings derzeit fast alle Autohersteller. Die Branche der E-Autohersteller allerdings ganz besonders.

Denn in den “NEV” sind ganz einfach mehr Mikrochips verbaut als in einem klassischen Verbrenner der Mittelklasse. So musste die Produktion der Nio-Fahrzeuge gegenüber der Planung im ersten Quartal 2021 etwas reduziert werden.

Nio mit leichten Produktionskürzungen

Statt wie geplant 20.500 Einheiten zu produzieren teilte das Unternehmen jüngst mit, nun nur 19.500 Einheiten fertigen zu können. Doch die Krise im Bereich der Halbleiter ist zumindest laut Branchenexperten verbunden mit der Corona-Krise – und somit durchaus vorübergehender Natur.

Denn weltweit stieg die Nachfrage nach Computern und elektronischen Helfern für das Home-Office. So steigerte sich der Absatz von Druckern, Bildschirmen und eben PCs. Zudem haben die Anbieter von Mikrochips nun auf die hohe Nachfrage reagiert.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nio?

Grundsätzlich ein starker Trend bei Nio

Doch der chinesische Autohersteller kommt trotz der Produktionskürzungen gut an bei den Auto-Experten. Wie die Medien berichten, hat die US-Bank BofA (Bank of America) ein positives Fazit zur Nio-Aktie Anfang April 2021 gezogen. So wird die Nio-Aktie weiterhin mit einem Kursziel von 63 US-Dollar eingestuft.

Grund für das starke Kursziel der BofA ist der grundsätzliche Anstieg der Fertigungs-Einheiten gegenüber den vorangegangenen Quartalen. So geht der Analyst der BofA, Hsun Lee davon aus, dass das Unternehmen Marktanteile in China gewinnen wird. Unter anderem aufgrund der zunehmenden Anzahl an Batteriewechselstationen von Nio.

Charttechnisch könnte die Nio-Aktie auch einen Boden ausbilden. Der Wert konnte sich kürzlich von der 200-Tage-Linie nach oben ablösen. Die Stabilisierung im März 2021 würde sich bei einem Break der 50-Tage-Linie positiv auflösen.

Sollten Nio Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Nio jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nio Aktie.



Nio Forum

0 Beiträge
https://cnevpost.com/2021/04/20/nio-president-says-ev-maker-has-capacity-expansion-plans/ NIO has f
0 Beiträge
Rakesh believes the company's sales are likely to "remain strong through 2021E," roughly doubling th
0 Beiträge
Elgo  Up and down 20. Apr
Down and up Teilweise passt die Richtung.
2393 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Nio per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)