Nikola-Aktie: Gibt das der Aktie den Rest?

1880

Nachdem sich im Zuge von Betrugsvorwürfen bereits mehrere wichtige Partner vom Wasserstoff-Lkw-Unternehmen Nikola (teilweise) verabschiedet haben, folgt für den schwer angeschlagenen Konzern nun die nächste Hiobsbotschaft. Laut einem Artikel von „efahrer.com“ will wohl die Hanwha Group ihre Beteiligung deutlich reduzieren.

Die Rede ist davon, dass 11,05 Millionen Aktien verkauft werden sollen, was in etwa der Hälfte der Anteile entspricht, welche bisher noch gehalten werden. In einem Statement bekräftigten die Verantwortlichen zwar, dass die Zusammenarbeit davon nicht beeinflusst werden soll. Die Anleger reagierten in der vergangenen Woche dennoch mit Kursverlusten.

Alles nur Lug und Betrug?

In die Bredouille geraten ist Nikola im vergangenen Jahr, nachdem Shortseller dem Unternehmen Betrug im großen Stil vorwarfen. Dass es jemals einen fahrtüchtigen Lkw des einstigen Börsen-Shooting-Stars geben würde, wurde offen bezweifelt. Tatsächlich lässt eine solche Vorstellung bis heute auf sich warten. Bisher fuhren die Schwerlastfahrzeuge allenfalls in hübschen Image-Filmen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola?

Es half der Nikola-Aktie auch wenig weiter, dass die Vorwürfe zum Teil bestätigt werden mussten und nur kurz nach den ersten Anschuldigungen Gründer Trevor Milton sich von seinem Posten als CEO verabschiedete. Gegenüber den Aktionären muss Nikola viel Vertrauen wiederherstellen.

Freundlicher Wochenstart für die Nikola-Aktie

Obwohl sich die Situation für die Nikola-Aktie an und für sich kaum verbessert hat, startete sie am heutigen Montag mit grünen Vorzeichen in den Handel. Um immerhin 1,75 Prozent ging es aufwärts bis auf 12,20 Euro. Der große Durchbruch ist das allerdings noch lange nicht. Wahrscheinlich profitiert das Papier schlicht von einer allgemeinen Erholung im Wasserstoffsektor.

Nicht wegdiskutieren lassen sich Kursverluste von mehr als 80 Prozent seit Juni 2020. Diese Verluste wird die Nikola-Aktie so schnell wohl auch nicht einholen. Für den Moment dürften die Aktionäre schon zufrieden sein, wenn es zu einer Stabilisierung kommen sollte und nicht ständig neue Negativrekorde befürchtet werden müssen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nikola-Analyse vom 10.04. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nikola jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nikola Aktie.



Nikola Forum

0 Beiträge
A....löcher muss man nicht suchen, die melden sich von alleine. Auch nebenan bei Nel ist es so.
0 Beiträge
MaxMe  @remai 19:44
Ich brauche keine Pressemitteilungen. Ich will wissen, wann in Coolidge welche Fahrzeuge hergestell
0 Beiträge
Aus Pressemitteilung vom 23.2.2021:The Nikola portfolio includes trucks for the entire spe
3986 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Nikola per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)