Netflix: Verheimlichungen?

Netflix sieht sich derzeit mit einer Sammelklage konfrontiert, weil der Konzern angeblich essenzielle Informationen zurückhält.

Das Unternehmen hat im vergangenen Monat enttäuschende Ergebnisse für das erste Quartal vorgelegt und die Netflix-Aktie ist seitdem um mehr als 40 Prozent in den Süden gewandert. Verärgerte Aktionäre sind nun der Ansicht, dass der Streaming-Gigant die Investoren im Jahr 2021 in Bezug auf seine fundamentale Leistung getäuscht haben könnte. Daraufhin wurden rechtliche Schritte vonseiten der Anleger eingeleitet. „Netflix hat falsche und irreführende Aussagen über sein Geschäft gemacht und es versäumt, wichtige nachteilige Fakten über seine Geschäftstätigkeit und seine Aussichten offenzulegen“, so die Behauptung der Aktionäre in einer Klage, die Anfang dieser Woche beim U.S. District Court of the Northern District of California eingereicht wurde.

Die Klage wurde von Fiyyaz Pirani, Treuhänder des Imperium Irrevocable Trust, eingereicht. Netflix und die Co-CEOs Reed Hastings und Ted Sarandos sowie der Finanzvorstand Spencer Neumann wurden als Beklagte benannt. Die Sammelklage vertritt Personen und Konzerne, die zwischen dem 19. Oktober 2021 und dem 19. April 2022 Netflix-Aktien oder Kaufoptionen gekauft oder Verkaufsoptionen verkauft haben. Der Kläger behauptet, das Netflix die Anleger in die Irre geführt habe, indem der Konzern auf seiner vierteljährlichen Gewinnmitteilung Mitte Oktober 2021 einen Anstieg der Abonnenten um 8,5 Millionen prognostiziert habe. Bei der nächsten Telefonkonferenz am 20. Januar 2022 kam das Unternehmen zurück und sagte, dass es die Prognosen für die bezahlten Nettozugänge im vierten Quartal leicht übertroffen habe. Die Zahlen lagen bei 8,3 Millionen, so Netflix.

Weitere falsche Angaben?

Für das erste Quartal gab Netflix eine gedämpfte Prognose von 2,5 Millionen bezahlten Nettozugängen ab, meldete aber einen Verlust von 200.000 Abonnenten für das Quartal. In der Klage wird zudem behauptet, dass das Unternehmen nicht offengelegt hat, dass es aufgrund der gemeinsamen Nutzung von Konten und des Wettbewerbs ein langsameres Akquisitionswachstum verzeichnet und Schwierigkeiten hat, Kunden zu halten. Netflix verliere auf Nettobasis Abonnenten und seine Finanzergebnisse seien negativ beeinflusst worden, heißt es weiter.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Netflix?

„Infolge der rechtswidrigen Handlungen und Unterlassungen der Beklagten und des drastischen Rückgangs des Marktwerts der Wertpapiere des Konzerns haben Kläger und andere Mitglieder der Sammelklägergruppe erhebliche Verluste und Schäden erlitten.“ Als Entschädigung fordert der Kläger Schadensersatz zu seinen Gunsten und zugunsten aller anderen Mitglieder der Sammelklägergruppe sowie die Erstattung von Anwaltskosten und anderen Ausgaben.

Experte bezieht klare Stellung

Nach den enttäuschenden Ergebnissen des ersten Quartals kündigte Netflix mehrere Initiativen an, um die Probleme mit den Abonnentenverlusten zu lindern. Zu diesen Maßnahmen gehören ein hartes Vorgehen gegen die gemeinsame Nutzung von Passwörtern und die Einführung einer werbefinanzierten Option.

Unterdessen sind Analysten der Meinung, dass diese Maßnahmen nicht zu einer kurzfristigen Verbesserung führen werden. Justin Patterson, Analyst bei KeyBanc Capital Markets, sagt, dass es selbst mit diesen Maßnahmen noch mindestens 18 bis 24 Monate dauern könnte, bis Netflix wieder einen Nettozuwachs verzeichnen kann.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Netflix-Analyse vom 22.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Netflix jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Netflix-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Netflix-Analyse vom 22.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Netflix. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Netflix Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Netflix
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Netflix-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Netflix
US64110L1061
176,54 EUR
1,82 %

Mehr zum Thema

Netflix-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Andreas Opitz | Fr

Netflix-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
15.05. Netflix-Aktie: Diese Kursziele versprechen Wachstum! Cemal Malkoc 164
Die Netflix-Aktie erreichte diese Woche mit 162,81 Dollar ein neues 52-Wochen-Tief. Obwohl darauf eine Erholung mit einem Plus von fast 15 Prozent folgte, war die negative Stimmung auch in der vergangenen Handelswoche noch präsent. Seit dem im November 2021 verzeichneten Allzeithoch sind die Wertpapiere von Netflix um mehr als 70 Prozent gesunken. Netflix hat mit Rückschlägen wie rückläufigen Abonnentenzahlen und…
14.05. Netflix-Aktie: Könnte das der Aktie helfen? Freya Wester-Ebbinghaus 164
Die US-Aktien schlossen am Freitag höher, da die Wachstumssektoren nach den Verlusten zu Beginn der Woche glänzten. Aktien aus den Sektoren Technologie, Kommunikationsdienste und zyklische Konsumgüter, in denen die unter dem Kürzel FAANG zusammengefassten wachstumsstarken Unternehmen angesiedelt sind, verzeichneten deutliche Gewinne. Alle Sektoren lagen im grünen Bereich. Günstigeres, werbefinanziertes Abo-Modell Meta Platforms, Amazon, Apple, Netflix, Alphabet und Microsoft legten zwischen…
Anzeige Netflix: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9226
Wie wird sich Netflix in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Netflix-Analyse...
03.05. Netflix-Aktie: Nach dem Mega-Crash - wie geht es nun weiter? Alexander Hirschler 248
Bei der Aktie des US-Streaming-Portals Netflix stehen in diesem Jahr bereits Kursverluste von mehr als 67 Prozent zu Buche. Damit ist die Aktie mit Abstand schwächster Wert im Auswahlindex Nasdaq 100. Allein im Januar büßte der Anteilsschein fast 30 Prozent ein, im vergangenen Monat waren es knapp 50 Prozent. Für den Crash im April waren die Zahlen verantwortlich, die das…
02.05. Netflix-Aktie: Diese Zeichentrickserie wird gestrichen! Benzinga 92
Ein Mitglied einer königlichen Familie zu sein, ist keine Garantie dafür, dass einem alle Türen offen stehen. Ein typisches Beispiel: Meghan Markle, Ehefrau von Prinz Harry und offiziell als Herzogin von Sussex bekannt, erfuhr, dass Netflix (NASDAQ:NFLX) eine Zeichentrickserie, die sie für den Streaming-Dienst vorbereitete, gestrichen hat. Die Zeichentrickserie  “Pearl” Im vergangenen Juli kündigte Netflix an, Markle’s neue familienfreundliche Zeichentrickserie…

Netflix Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Netflix-Analyse vom 22.05.2022 liefert die Antwort

Netflix Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz