Nestlé Aktie: Energischer Gegenwind!

876

Der Lebensmittelgigant Nestlé gibt sich aktuell alle Mühe, sein ökologisches Image aufzupolieren. Jetzt bekommt der Konzern allerdings Gegenwind von der Verbraucherzentrale Hamburg (via „Yahoo Finanzen“).

Im Mittelpunkt: Aluminium-Kaffeekapseln. Nestlé bewirbt diese mit: „Re-Re-Recyclebar. Schritt für Schritt in eine nachhaltigere Zukunft.“ Die Hamburger Verbraucherzentrale sieht darin allerdings einen Fall von Greenwashing. In einem Facebook-Statement ruft der Verein deshalb nun zum Boykott der Alu-Kapseln auf.

„Alu? Kein Problem! Das will uns der Lebensmittelkonzern Nestlé dieser Tage mit einer Online-Werbekampagne zum Recycling seiner Kaffeekapseln weismachen. Doch so einfach, wie es scheint, ist es nicht. Aluminium lässt sich nicht einfach mal eben so wiederverwerten“, heißt es darin.

Alu-Kaffeekapseln, welche über den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne entsorgt würden, ließen sich kaum sinnvoll recyceln, da sie erst aufwendig herausgetrennt werden müssten und selbst dann noch mit diversen Legierungen oder Farben überzogen seien. Daraus lasse sich allenfalls minderwertiges Aluminium herstellen, erklären die Verbraucherschützer.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nestle?

Aus diesem Grund verzichteten viele Recyclingfirmen von vornherein auf die Wiederverwertung von Aluminium. „Außerdem benötigt man für die Herstellung von recyceltem Aluminium auch immer einen Teil neues Aluminium, das beigefügt werden muss.“

Verbraucherschützer kritisieren Nestlé: „Kauft keine Kaffeekapseln aus Aluminium!“

Die Gewinnung des Alu-Rohmaterials Bauxit habe jedoch negative Auswirkungen auf die Natur. „Die Umwelt, auch Regenwälder, werden zerstört und für die Produktion wird immens viel Energie benötigt. Außerdem entstehen giftige Stoffe wie sogenannter Rotschlamm, aber auch gasförmige Fluorid-Verbindungen. Die einzige Lösung: Kauft keine Kaffeekapseln aus Aluminium! Lasst sie im Regal liegen!“, so der Boykott-Aufruf der Verbraucherzentrale Hamburg.

Während die Verbraucherzentrale kurzlebiges Aluminium ablehnt, könne das Leichtmetall bei langlebigen Produkten allerdings durchaus Vorteile bewirken. „So reduzieren zum Beispiel leichte Bauteile aus Alu für Transportfahrzeuge (Bahn, Schiff, auch Auto) deren Energieverbrauch und können daher in der Gesamtbetrachtung durchaus positive Auswirkungen haben.“

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nestle-Analyse vom 04.03. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nestle jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nestle Aktie.



Nestle Forum

0 Beiträge
Meine Meinung: Momentan läuft die Rotation von defensiven zu zyklischen Aktien, siehe auch Roche und
0 Beiträge
In der nachstehenden Presse-News sind die aktuellen Zahlen der Pressekonferenz aufgeführt. Dividende
0 Beiträge
fidelity1  wird 17. Feb
langfristig schon der richtige Weg sein. ich denke nicht, dass die Probleme mit wachsendem Umweltbew
506 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Nestle per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)