Nestlé-Aktie: Ein dickes Ding!

468

Überraschend kamen in der vergangenen Woche Berichte über den neuesten Zukauf des Lebensmittelriesen Nestlé auf. Wie unter anderem die „FAZ“ berichtete, verleibt das Unternehmen sich den US-Konzern Bountiful Company für satte 5,75 Milliarden US-Dollar ein. Mit der Übernahme mutiert Nestlé quasi über Nacht zum Marktführer im Bereich von Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen.

Die Fusion dürfte mit Bedacht stattfinden. Im Gesundheitsbereich erlebte das Schweizer Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit mit Abstand das größte Wachstum und konnte im ersten Quartal des laufenden Jahres um annähernd zehn Prozent zulegen. Zusammen mit Bountiful könnte der Jahresumsatz in diesem Segment auf schätzungsweise 4,9 Milliarden Euro kommen.

Große Freude bei der Nestlé-Aktie

Bei den Aktionären kam die angekündigte Übernahme sehr gut an. Am Freitag konnte die Nestlé-Aktie sich um mehr als zwei Prozent verbessern und erneut an der psychologisch enorm bedeutsamen 100-Euro-Linie kratzen. Daran haben die Käufer aber nach wie vor schwer zu knabbern.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nestle?

Im heutigen Handel gab es morgens schon wieder rote Vorzeichen zu sehen und die Kurse fielen auf 99 Euro zurück. Damit haben die Bullen noch immer alle Chancen, höhere Kursgefilde zu erreichen. Es scheint ihnen dafür aber aktuell etwas am nötigen Mut zu fehlen.

Das passt

Unabhängig von den Aktienkursen unterstreicht der Kauf von Bountiful wieder einmal die Unternehmensstrategie von Nestlé-Chef Mark Schneider. Der investiert bereits seit Längerem gezielt in Wachstumssektoren und hat wenige Probleme damit, schwächelnden Bereichen den Rücken zu kehren. Bisher scheint ihm der Erfolg dabei recht zu geben.

Auch die Analysten sind von dem neusten Schritt überzeugt, bei Vontobel etwa ist die Rede von einem „klugen Schachzug“. Unter dem Strich hat Nestlé also, zumindest aus unternehmerischer Sicht, alles richtig gemacht. Dass nicht einmal eine solche Nachricht der Aktie zu neuen Höhen verhelfen kann, lässt jedoch tief blicken. Vielleicht hat die Nestlé-Aktie ihr Potenzial schlicht bereits ausgeschöpft. Bereits 2019 scheiterte das Papier, auch ganz ohne Corona, an der Marke bei 100 Euro.

Sollten Nestle Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Nestle jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nestle Aktie.



Nestle Forum

0 Beiträge
neymar  Nestle 27. Apr
Nestlé-Chef Ulf Mark Schneider: Der Wasser-Mann https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nestle-ulf
0 Beiträge
hier anmelden: https://vstde.estv.admin.ch/start alle 3 Jahre online ausfüllen, ausdrucken, vom Fin
0 Beiträge
Floyd07  # 994 23. Apr
Ich weiß ja nicht, seit wann du bei Nestlé dabei bist, aber guck dir mal die reine Wertentwicklung a
506 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Nestle per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)