Nebenwerte aktuell: SMA Solar – und jetzt?

„SMA passt Umsatz- und Ergebnisprognose an“ hieß es diese Woche. Als ich die Überschrift las, dachte ich mir zunächst – das ist bestimmt eine negative Nachricht.

Denn wenn die „Anpassung“ nach oben erfolgt wäre, dann wäre es bestimmt positiv formuliert worden, der Art „Umsatz und Ergebnisprognose erhöht“.

Und in der Tat: Die eigene Prognose wurde gesenkt. Statt zuvor genannten 1,075 bis 1,175 Mrd. Euro Umsatz im laufenden Geschäftsjahr sollen es nun „nur“ noch 980 bis 1,03 Mrd. Euro Umsatz werden.

Und beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (= Ebitda) sollen es statt zuvor genannten 75-95 Mio. Euro nun 50-65 Mio. Euro werden.

Die Begründung für die Kürzung der Prognose?

„Unterversorgung mit elektronischen Bauteilen“! Das treffe „gegenwärtig die gesamte Elektronik-Industrie“, so SMA Solar.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SMA Solar?

Es sind aber wohl nicht nur Probleme in der Lieferkette. Der Vorstandssprecher von SMA Solar wird auch mit den Worten zitiert, dass größere Photovoltaik-Projekte aktuell in das Jahr 2022 verschoben werden.

Kein Wunder, dass nach Einkassieren der Prognose die SMA Solar Aktie umgehend unter Druck geriet und zu Wochenbeginn von über 42 Euro auf zeitweise unter 36 Euro sackte.

SMA Solar: Nun gilt es natürlich abzuwägen.

  • War dieser Kursrückgang überzogen? Bietet sich dann also eine Einstiegsmöglichkeit?
  • Oder war der Kursrückgang „fair“ angesichts der Neuigkeiten?
  • Oder war die Neuigkeit so schlecht, dass noch weitere Kursrückgänge drohen?

Um das etwas einzuordnen, habe ich in den Geschäftsbericht 2020 geschaut.

Denn für mich ist vorab nicht klar, was ein Ebitda von 50-65 Mio. Euro letztlich für den Gewinn pro Aktie bedeuten würden. Wie hoch sind denn da Zinsen, Steuern und Abschreibungen?Einen Hinweis darauf gibt der Geschäftsbericht 2020.

Gratis PDF-Report zu SMA Solar sichern: Hier kostenlos herunterladen

Demnach wurde 2020 bei Umsätzen von rund 1,03 Mrd. Euro ein Ebitda von 71,5 Mio. Euro erzielt.

Unter dem Strich blieb ein positives Konzernergebnis von 28,1 Mio. Euro und ein Gewinn pro Aktie von 0,81 Euro.

Mit anderen Worten: Ebitda abzüglich gut 40 Mio. Euro ergab Pi mal Daumen das Konzernergebnis.

Wenn ich das auf die Ebitda-Prognose für 2021 anwende, wären das dann 10-15 Mio. Euro Konzernergebnis. Das wären dann – ebenfalls Pi mal Daumen – bestenfalls 0,40 Euro Gewinn pro Aktie.

Und damit errechnet sich beim aktuellen Kurs gewiss kein günstiges Kurs-Gewinn-Verhältnis. Ich persönlich stehe hier deshalb abseits.

Mit freundlichem Gruß!

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt / M.A.

SMA Solar kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich SMA Solar jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur SMA Solar Aktie.



SMA Solar Forum

0 Beiträge
den Gründern steckt. Mit 17% Freefloat wird das schwierig.
0 Beiträge
kaohnees  sma 2021 08. Sep
.. mit gerade noch 1,3 Mrd MK wird diese Top Firma sehr bald übernommen werden. Sehr gute Produkte,
0 Beiträge
Ronsomma  Shorts 07. Sep
Typischerweise erwarte ich hier shorties: jetzt kann man enttäuschte günstig abzocken - mittelfristi
1829 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu SMA Solar per E-Mail

Klarstellung
Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktie zu verkaufen oder zu kaufen. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld - verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine.

Zum Autor
Michael Vaupel, Diplom-Volkswirt und Historiker (M.A.), Autor mehrerer Fachbücher. Seine Einstellung: „Gewinn um jeden Preis verachte ich. Natürlich möchte ich Gewinner-Investments und profitable Trades empfehlen. Doch keineswegs solche, welche die Umwelt oder die Gemeinschaft schädigen.“ Sein Finanzblog ist lesenswert: http://www.ethische-rendite.de

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)