Nächster Milliardendeal auf dem Cloud-Markt

Auf dem Markt für Übernahmen geht es momentan heiß her. Vor allem der Cloud-Sektor hat es den Käufern auf Grund der hohen Wachstumsraten angetan. Dabei sind die gezahlten Preise ausgesprochen ambitioniert. Vielleicht erinnern Sie sich an den Qualtics-Deal aus dem vergangenen November. Den US-Konzern hat der Softwareriese SAP für 8 Milliarden Dollar geschluckt und damit das 20-fache der Umsätze auf den Tisch gelegt. Ambitioniert, wenn Sie bedenken, dass Qualtrics kaum Gewinne erwirtschaftet.

Für den Cloud-Konzern Ultimate Software will eine Investorengruppe jetzt 11 Milliarden Dollar zahlen und die Firma von der Börse nehmen. Die Aktionäre des Unternehmens freut es, denn die Papiere schossen direkt nach dem Angebot auf das Niveau der Übernahmeofferte.

Käufergruppe zahl 32% Prämie

Für die geplante Übernahme hat sich ein Käuferkonsortium rund um Hellmann & Friedman zusammengeschlossen. Weitere Käufer sind GIC aus Singapur, der kanadische Pensionsfonds CPPIB, JMI Equity und Blackstone.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Standard Lithium?

Nach dem Kauf will das Konsortium den auf Cloud-basiertes Personalmanagement fokussierten Konzern Ultimate Software von der Börse nehmen. Dafür sollen die Aktionäre 331,50 Dollar je Anteilsschein erhalten, was einem Aufschlag von 32% auf den Durchschnittskurs 30 Tage vor der Übernahme entspricht. Mit der Offerte wird der Konzern mit 11 Milliarden Dollar bewertet.

Konsortium zahlt den 10-Fachen Jahresumsatz

Ultimate Software wurde 1990 in Florida von Scott Scherr gegründet, der nach dem Deal mit dem aktuellen Management mit an Bord bleiben sollen. Der Technologiekonzern verwaltet vor allem die Beziehungen der Mitarbeiter vom Recruiting bis zum Ruhestand. Mit gut 5.600 Kunden erzielte der Konzern im vergangenen Jahr 1,1 Milliarden Dollar Umsatz.

Für Sie zum Vergleich: Im Jahr 2003 lag der Umsatz erst bei 60 Millionen Dollar. Laut Bloomberg gehört Ultimate Software mit diesen Zuwachsraten zu den am schnellsten wachsenden Anbietern auf dem 17 Milliarden Dollar schweren Markt für Personalmanagement und Gehaltsabrechnungssoftware.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Corestate Capital sichern: Hier kostenlos herunterladen

Gewinnspannen aber rückläufig

Der Blick auf die Profitabilität zeigt Ihnen aber auch, dass sich in dem Bereich bislang keine exorbitanten Margen erwirtschaften lassen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr erwirtschaftete Ultimate Software mit 14 Millionen Dollar gerade einmal eine Gewinnspanne von 1,49%. Das war das geringste Niveau der vergangenen sieben Jahre.

Cloud wird immer wichtiger

Wachstumschancen sollte es aber mehr als genug geben. Denn Konzerne wie Ultimate Software profitieren von der zunehmenden Tendenz der Unternehmen, auf Cloud-basierte Anwendungen umzusteigen. Dies trifft auch immer stärker auf den Bereich der Gehaltsabrechnungen und das Management von Personalressourcen zu. Laut aktuellen Research-Studien soll das Marktvolumen bis 2023 auf 22,17 Milliarden Dollar anwachsen.

Ultimate Software konkurriert mit seinen Konkurrenten, darunter Workday Inc, Automatic Data Processing Inc und Oracle Corp, um Software an Unternehmen zu verkaufen, die bei der Verwaltung ihrer Mitarbeiter helfen.

Bestimmt nicht der letzte Deal

Während es in den letzten zehn Jahren nur wenige große Deals unter den HR-Softwareherstellern gab, kaufte Workday letztes Jahr Adaptive Insights für etwa 1,55 Milliarden Dollar, kurz bevor die Firma an die Börse ging. Hellman & Friedman hatte zuvor den Personalmanagement-Softwarehersteller Kronos für 1,8 Milliarden Dollar übernommen – Blackstone besitzt bereits die HR-Plattform Alight Solutions. Sie können daher davon ausgehen, dass die Konsolidierungswelle noch lange nicht gebrochen ist.

Sollten Nel ASA Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Nel ASA jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nel ASA-Analyse.

Trending Themen

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...

Energie-Aktien: Wahnsinn bei Shell, PNE und Air Liquide?

Shell konnte am Mittwoch den Handel mit einem Plus von 1,2 %...

Krypto-Wallets für NFTs

NFTs haben im vergangenen Jahr einen enormen Popularitätssc...

Siemens Energy-Aktie: Analyse – der Weg aus der Gamesa-Krise!

Eigentlich sollte Siemens Gamesa als einer der weltweit grö...

Wasserstoff-Aktien: Katastrophe bei Ballard und Nel?

Die Notierungen der Wasserstoff-Aktien sind in den vergangen...

Neuste Artikel

DatumAutor
08:33 Nvidia-Aktie: Da kann einiges schief gehen! Simon Ruic
Ein derzeit vertrautes Bild im Tech-Sektor: Nvidia legt Quartalszahlen vor und die Aktie fährt Achterbahn. Wohl in freudiger Erwartung auf die Finanzergebnisse legte der Chip-Titel am Mittwoch zunächst um +5% zu. Dann kamen die Ergebnisse nachbörslich – und mit ihnen der Kater: Das Papier sackte nach Handelsschluss um -7% ein. Nach Börsenstart am Donnerstag schlug das Kurspendel schließlich ein weiteres…
08:15 Dow Jones: Aufatmen bei Amazon, Netflix und Tesla! Achim Graf
Monatelang waren die US-amerikanischen Werte massiv unter Druck. Ob Amazon, Netflix oder Tesla, sie alle gaben deutlich nach – und damit auch der Dow Jones-Index. Anleger fürchteten offenbar steigende Zinsen, eine hohe Inflation, eine Rezession gar – und zweifellos die Folgen einer möglichen Eskalation des Ukrainekriegs. Und so war der Dow Jones vor einer Woche bis auf 30.640 Punkte gefallen.…
07:38 Nasdaq-100: Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet, Tesla & Co. - sehen wir nun den Turnaround? Alexander Hirschler
Die großen US-Indizes haben in den vergangenen Wochen große Einbrüche verzeichnet und einen Teil der nach dem Corona-Crash aufgebauten Gewinne wieder abgegeben. Die Märkte werden angesichts der sprunghaft angestiegen Inflation von Zinsängsten geplagt, hinzukommen Rezessionssorgen als Folge des Krieges in der Ukraine und der globalen Lieferkettenprobleme. So setzt sich der Nasdaq-100 zusammen Besonders dramatisch fallen die Verluste im Nasdaq-100 aus,…
05:30 Wall Street: Die Rallye geht weiter! DPA
Aufwärtsbewegung des Vortages fortgesetzt Die Aktienmärkte haben am Donnerstag im Handelsverlauf deutlich zugelegt und damit die starke Aufwärtsbewegung des Vortages fortgesetzt. Besonders stark legte der technologielastige Nasdaq zu, der sich weiter erholte, nachdem er am Dienstag den niedrigsten Schlussstand seit November 2020 erreicht hatte. Die großen Indizes fielen zum Handelsschluss von ihren Höchstständen zurück, verzeichneten aber weiterhin starke Gewinne. Der…
05:25 U.S.-Aktien: Deutlich höher! DPA
Der technologielastige Nasdaq machte einen kräftigen Sprung nach oben und baute damit den Aufschwung vom Vortag aus Zurzeit liegen die großen Indizes zwar unter ihren Höchstständen, verzeichnen aber immer noch kräftige Gewinne. Der Dow liegt 580,19 Punkte oder 1,8 Prozent höher bei 32.700,47, die Nasdaq 335,58 Punkte oder 2,9 Prozent höher bei 11.770,32 und der S&P 500 87,08 Punkte oder…
05:20 Europäische Märkte: Schließen am 2. Tag in Folge höher! DPA
Eine Reihe fiskalischer Unterstützungsmaßnahmen für Haushalte Die Anleger reagierten positiv auf das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank und die Ankündigung des britischen Finanzministers zu fiskalischen Anreizen. Der britische Finanzminister Rishi Sunak kündigte heute eine Reihe fiskalischer Unterstützungsmaßnahmen für Haushalte an, die von steigenden Rechnungen betroffen sind, die zum Teil durch die neue "Windfall Tax" auf Gewinne von Öl- und…
05:15 U.S.-Aktien: Starke Aufwärtsbewegung! DPA
Überwiegend im Plus Die Aktienmärkte haben am Donnerstag im Vormittagshandel weiter zugelegt, nachdem sie die vorangegangene Sitzung überwiegend im Plus beendet hatten. Die wichtigsten Indizes kletterten allesamt deutlich ins Plus. Zurzeit bewegen sich die großen Durchschnitte in der Nähe ihrer Tageshöchststände Der Dow liegt 453,32 Punkte oder 1,4 Prozent höher bei 32.573,60, der Nasdaq 214,55 Punkte oder 1,9 Prozent höher…
05:10 U.S.-Aktien: Aufwärtsbewegung fortgesetzt! DPA
Höhere Eröffnung der Märkte Die Futures auf die wichtigsten Indizes deuten derzeit auf eine höhere Eröffnung der Märkte hin, wobei der Dow-Future um 139 Punkte steigt. Die Aufwärtsbewegung an der Wall Street ist darauf zurückzuführen, dass die Händler nach der jüngsten Schwäche weiterhin Aktien zu relativ niedrigen Kursen aufkaufen. Die wichtigsten Durchschnitte sind kürzlich auf den niedrigsten Stand seit über…
05:05 Wall Street: Rallye wird fortgesetzt! DPA
Erstmals deutet der US-Future-Index darauf hin, dass die Wall Street höher eröffnen könnte Die revidierten Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt für das erste Quartal könnten besondere Beachtung finden. Bis 7.45 Uhr ET lagen die Dow-Futures 226,00 Punkte im Plus, die S&P 500-Futures legten 28,50 Punkte zu und die Nasdaq 100-Futures 54,00 Punkte. Die wichtigsten US-Durchschnittswerte schlossen am Mittwoch alle im positiven Bereich…
05:00 Tether: Einführung von MXNT! Benzinga
Tether (CRYPTO: USDT), das Unternehmen, das die Blockchain-gestützte Plattform tether.to betreibt, gab heute die Einführung von MXNT bekannt, einem Stablecoin, der an den mexikanischen Peso gekoppelt ist.  MXNT-Tokens werden zunächst Ethereum, Tron und Polygon unterstützen MXNT wird sich zu den drei anderen an Fiat-Währungen gebundenen Token gesellen, die Tether auf dem Markt hat: dem an den US-Dollar gebundenen USDT, dem…
03:30 S&P 500 ETF: Jetzt kaufen oder Sparplan einrichten? Andreas Opitz
Ja, übergeordnet befinden sich die Märkte weiterhin in einem validen Abwärtstrend. Allerdings kommt es nun dazu, dass kurzfristige Erholungstendenzen zu sehen sind. Doch die Frage ist, wird der übergeordnete Abwärtstrend wieder ins bullische gedreht? Die Signallage ist derzeit noch nicht stark genug. In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich lohnt, den S&P 500 ETF jetzt zu kaufen…
03:15 Stahl: Der Stahlpreis in 10 Jahren Andreas Opitz
Es sind immer wieder neue Höchststände beim Preis für Stahl zu bemerken. Beispielsweise werden so die in Deutschland vorhanden Bauprojekte teurer als geplant. In Niederwiesa wird derzeit einer Zweifeldhalle geplant. Sie ist bisher nur per Computersimulation zu sehen. Dennoch ist jetzt schon klar, sie wird definitiv teurer als gedacht. Hintergrund ist der steigende Stahlpreis. Deswegen hier die Frage, wo wird…
01.01.1970 SDAX: Da kann einem mulmig werden! Andreas Göttling-Daxenbichler
Wer schon die Performance des DAX im laufenden Jahr als katastrophal ansieht, sollte sich den SDAX gar nicht erst näher ansehen. Dessen Entwicklung seit Jahresbeginn kommt der Definition des gerne inflationär verwendeten Begriffs „Crash“ derzeit schon recht nahe. In nicht einmal einem halben Jahr schafften es die Aktien der 70 vertretenen Unternehmen, den Punktestand um 20,4 Prozent auf aktuell nur…
01.01.1970 Goldpreis: Keine Chance für die Bullen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Eigentlich gilt Gold für viele Anleger als zuverlässiger sicherer Hafen, wenn es an den Aktienmärkten mal wieder steil in die Tiefe geht. Aktuell kann davon aber nur bedingt die Rede sein. Zwar entwickelte das Edelmetall sich in den letzten drei Monaten durchaus etwas besser als die meisten Aktienindizes. Unter dem Strich sind aber dennoch Verluste zu beklagen. Um knapp drei…
01.01.1970 Rheinmetall-Aktie: Darum bleibt die Aktie eine spannende Investition! Alexander Hirschler
Der absolute Top Performer an den hiesigen Börsenplätzen ist in den vergangenen Wochen und Monaten zweifelsohne die Aktie des deutschen Autozulieferers und Rüstungskonzerns Rheinmetall gewesen. Seit Jahresbeginn belaufen sich die Kurszuwächse auf 133 Prozent. Damit ist der Anteilsschein nicht nur mit Abstand bester Performer im MDAX, sondern stellt auch alle anderen Aktien im DAX, TecDAX und SDAX in den Schatten.…