Nächste Burggraben-Chance

Liebe Leser,

am Dienstag sind die Kurse an den Aktienmärkten zumindest in einigen Bereichen deutlich zusammen gebrochen. Was war passiert? Die Märkte haben wegen eines Halbjahres-Berichtes der US-Zentralbank Fed Sorgen gehabt, die Zinsen könnten (zu stark) steigen. Als Burggraben-Investor kann Ihnen dieser Umstand ohnehin gleich sein, da steigende Zinsen für solide Unternehmen kein Problem darstellen sollten.

Allerdings haben sich die Notierungen sehr schnell wieder erholt, sodass die Missstimmung ein Ausrutscher zu sein scheint. Als Burggraben-Investor können Sie allerdings sogar dann profitieren, wenn die Zinsen mittel- und langfristig steigen. Dies wäre ein gutes Zeichen.

Steigende Zinsen können auch ein Vorteil sein

Die Zinsen steigen bei einer aktuell wachsenden Geldmenge vor allem dann, wenn die Wirtschaft endlich anfängt, deutlich anzuziehen. Dann wären Anbieter in der Lage, bei guter Nachfrage und knapperem Angebot höhere Preise durchzusetzen. Bei stark steigenden Preisen würden die Zentralbanken eingreifen und die Zinsen direkt und indirekt über Geschäftsbanken sowie Anleihenkäufe anzuheben.

Unter dem Strich also könnten Sie sich als Burggraben-Investor sogar freuen – weil eine funktionierende Wirtschaft Unternehmen mit einer starken Marktmacht noch größere Profits ermöglicht. Einer der Profiteure wird typischerweise auch ein Finanzdienstleister wie Visa sein.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Visa?

Visa: Kauflust sollte steigen

Das Unternehmen stellt vor allem Kreditkarten zur Verfügung – weltweit. Wenn sich die Wirtschaft erholt und sich sogar die Corona-Pandemie zurückdrängen lässt, kaufen Menschen typischerweise mehr ein – und dies dann auch über Kreditkarten. Vor allem Geschäftsreisende nutzen Kreditkarten auch auf Reisen gerne und überwiegend.

Im abgelaufenen Jahr 2020 sind zahlreiche Geschäftsreisen ausgefallen. Fluggesellschaften klagten über einen Rückgang in Höhe von mehr als 50 %. Wenn also diese Reisen wieder zustande kommen und Flugreisende nebenher auch – wie so oft – an Flughäfen noch übertrieben viel Geld mit Kreditkarten ausgeben, floriert das Geschäft ohnehin.

Doch auch jetzt ist Visa bereits in erstklassiger Verfassung und ein Unternehmen mit einem großen Burggraben. Wer sich zu den Visa-Kunden zählt, nimmt die Kredite in der Regel jahrelang immer wieder in Anspruch und wechselt nicht einfach den Anbieter. Visa ermöglicht weltweite Kredite über die Kreditkarte – und sammelt so ganz nebenher auch noch Daten wie (fast) kein Zweiter.

Aktie trotz Corona-Ausfällen relativ stark – Visa, WKN: A0NC7B

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Visa sichern: Hier kostenlos herunterladen

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Schon im Chart sehen Sie, dass die Treue außergewöhnlich ist – die Kunden haben zwar weniger ausgegeben als zuvor. Der Aktienmarkt allerdings ist noch immer von der Aktie überzeugt.

Wirtschaftlich haben die verringerten Auslandszahlungen dazu geführt, dass der Gewinn im vierten Quartal 2020 um 4 % auf nur noch 2,6 Milliarden Euro fiel. Andere Unternehmen haben sicherlich größere Sorgen als Visa. Wenn sich die Wirtschaft also nach und nach erholt, wird der Unternehmensgewinn klettern – und damit erwartungsgemäß auch den Aktienkurs nach oben ziehen.

Neues Allzeithoch in Sicht

Damit ist auch ein neues Allzeithoch in Sicht. Der Wert von 198,30 Euro, erreicht am 19. Februar 2020, ist der nächste Top-Punkt. Dann könnte es sogar noch weiter aufwärts gehen. Schließlich wissen Chartanalysten, dass runde Marken wie 200 Euro eine bedeutende Herausforderung darstellen.

Steigt die Notierung über diesen Bereich, wird der Titel sogar freies Feld auf dem Weg nach oben haben. Auch technische Analysten unterstreichen die relativ guten Aussichten. Alle technischen Signale sind auf grün gestellt.

So ist das Momentum sowohl kurz- wie auch langfristig positiv. Die relative Stärke zeigt ebenfalls in kurzer wie auch in langfristiger Sicht steigende Notierungen an. Die gleitenden Durchschnittskurse müssen für einen Aufwärtstrend schließlich auch überwunden sein.

Dies ist hier in den vergangenen Tagen durchgehend gelungen. Die jeweiligen Signale sind knapp neu in den Aufwärtstrend gekommen. Neben den wirtschaftlich begründeten Annahmen also gibt es weitere Hinweise auf steigende Kurse.

Eine echte Burggraben-Investition in Zeiten wirtschaftlicher Erholung, die sich für Sie lohnen wird.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Visa-Analyse vom 16.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Visa jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Visa-Analyse.

Trending Themen

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...

Bitcoin: Man sieht das Potenzial!

Townsquare Media hat verkündet, dass es 5 Millionen US-Doll...

Tesla: Weniger Produktion?

Die Schwierigkeiten in den Lieferketten, die durch die jüng...

Bored Ape Yacht Club-NFT: Wie hoch könnte es gehen?

In gewisser Weise ebnete der Bored Ape Yacht Club von Yuga L...
Visa
US92826C8394
191,46 EUR
2,31 %

Mehr zum Thema

VISA-Aktie: Wird es jetzt nochmal richtig spannend?
Volker Gelfarth | 01.05.2022

VISA-Aktie: Wird es jetzt nochmal richtig spannend?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
30.04. Visa-Aktie: Was kommt nun? Ethan Kauder 218
Am Ende der Analyse finden Sie die daraus resultierende Gesamtbewertung. 1. Dividende: Visa schüttet gegenüber dem Durchschnitt der Branche IT-Dienstleistungen auf Basis der aktuellen Kurse eine Dividendenrendite von 0,7 % und somit 1,04 Prozentpunkte weniger als die im Mittel üblichen 1,74 % aus. Der Ertrag ist somit niedriger und führt zur Einstufung "Sell". 2. Technische Analyse: Vergleicht man den gleitenden…
29.04. Visa-Aktie: Das sollten Sie nicht verpassen! Benzinga 68
Visa (NYSE:V) hat den Markt in den letzten 10 Jahren um 10,18% auf annualisierter Basis übertroffen und eine durchschnittliche jährliche Rendite von 21,9% erzielt. Derzeit hat Visa eine Marktkapitalisierung von 464,49 Mrd. $. Kauf von V für 100 $ Wenn ein Anleger vor 10 Jahren V-Aktien für 100 $ gekauft hätte, wären sie heute 719,18 $ wert, basierend auf einem…
Anzeige Visa: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5109
Wie wird sich Visa in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Visa-Analyse...
27.04. Visa-Aktie: Whale Trades gesichtet! Benzinga 182
Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Visa (NYSE:V) haben wir 25 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten der einzelnen Trades, so lässt sich genau feststellen, dass 36% der Investoren ihre Trades mit bullischen Erwartungen und 64% mit bärischen Erwartungen eröffneten. Von den insgesamt beobachteten Trades sind 15 Puts mit einem Gesamtbetrag von 1.312.538 $ und 10 Calls mit einem…
27.04. Visa Aktie: Sie notieren deshalb höher! Benzinga 146
Die Aktien von Visa Inc (NYSE:V) werden am Mittwoch höher gehandelt, nachdem das Unternehmen besser als erwartete Finanzergebnisse vorgelegt hat. Visa teilte mit, dass der Umsatz im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 25% auf 7,2 Milliarden Dollar gestiegen ist und damit die Schätzung von 6,84 Milliarden Dollar übertroffen hat. Das Unternehmen meldete einen bereinigten Quartalsgewinn von 1,79 $…