x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Microsoft-Aktie: Warum jetzt auch Google Angst hat!

Microsoft steht wegen der geplanten Übernahme von Activision Blizzard in der Kritik. Jetzt hat auch Google Bedenken geäußert.

Auf einen Blick:
  • Microsoft will Activision Blizzard für 69 Milliarden Dollar übernehmen
  • Doch der geplante Deal stößt auf Kritik
  • Der Grund: Microsoft könnte dadurch im Gaming-Sektor zu mächtig werden

Die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft stößt bei den Kartellwächtern in Europa und den USA auf Kritik. Die Befürchtung: Microsoft könnte die Spiele von Activision Blizzard exklusiv auf seinen eigenen Plattformen und Diensten (Xbox) anbieten und damit den Konkurrenten Sony (Playstation) ausbooten.

Medienbericht: Auch Google schaut sorgenvoll auf den Deal

Entsprechend hatte Sony erhebliche Kritik an dem geplanten Mega-Deal geäußert. Nun hat auch ein US-Techkonzern Bedenken geäußert: die Alphabet-Tochter Google. Laut einem Bericht der US-Zeitung „Politico“ befürchtet das Unternehmen, dass Microsoft nach einer Übernahme des Spielentwicklers die Gaming-Erfahrung auf den „ChromeOS“-Systemen weiter einschränken könnte. „Politico“ beruft sich hierbei auf Insiderinformationen.

Demnach habe Microsoft bereits die Qualität seines „Game Pass“-Abo-Dienstes absichtlich verschlechtert, wenn er mit dem Betriebssystem „ChromeOS“ verwendet werde. Der Deal könnte nun dazu führen, dass letztendlich die Hardwareverkäufe noch stärker in Richtung Microsoft und weg von Google gingen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Microsoft?

Microsoft versucht die Gemüter zu beruhigen – FTC ermittelt

Zur Einordnung: Microsoft hatte zuletzt bestätigt, dass die wohl wichtigste Activision Blizzard-Reihe „Call of Duty“ auch auf Sonys Playstation weiterhin verfügbar bleibe  – auch nach einer möglichen Übernahme. Zu Googles „ChromeOS“ äußerte sich Microsoft bislang nicht explizit.

Die US-amerikanische Federal Trade Commission (FTC) hegt laut den von „Politico“ zitierten Insidern aber immer noch Bedenken. Demnach versucht die Behörde herauszufinden, wie Microsoft künftige, bislang unangekündigte Activision Blizzard-Titel nutzen könnte, um sein Gaming-Geschäft zum Nachteil der Wettbewerber anzukurbeln.

Microsoft Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max