MFS: Wirtschaft und Märkte aktuell – KW 02-22

14.01.2022 –

KONJUNKTUR

US-Inflation auf 40-Jahres-Hoch

Im Dezember ist der amerikanische Verbraucherpreisindex um 7% z.Vj. gestiegen, so viel wie seit Juni 1982 nicht mehr. Die Preise legten auf breiter Front zu, wobei Automobilpreise und Wohnkosten mit am stärksten stiegen. Der Dezember war der dritte Monat in Folge mit einer Inflation über 6%. Unterdessen fand Im Bankenausschuss des Senats die Anhörung zu Powells Bestätigung für eine zweite Amtszeit statt. Der Notenbankchef hat die Märkte bei dieser Gelegenheit beruhigt: Man sei zu einer entschlossenen Inflationsbekämpfung bereit, werde aber nicht in Panik verfallen. Nachhaltig höhere Inflationserwartungen wolle er verhindern, und die Teuerung werde Mitte 2022 wohl wieder abnehmen. Powell sagte weiter, dass man vermutlich noch zwei bis vier Offenmarktausschusssitzungen brauche, um die Analysen zur Bilanzsummenverringerung der Fed auszuwerten und Einzelheiten festzulegen. Damit dämpfte er Befürchtungen, dass die auch als Quantitative Tightening bezeichnete Verringerung der Wertpapierbestände schon Anfang 2022 beginnen könne. Anleger erwarten den ersten Zinsschritt in der Offenmarktausschusssitzung im März. Insgesamt werden in diesem Jahr bis zu vier Zinserhöhungen für möglich gehalten.

China beschleunigt Infrastrukturprojekte, um das Wachstum zu stützen

Vor dem wichtigen KP-Kongress in diesem Herbst wurde offiziell mitgeteilt, dass die Arbeit an über 100 großen Infrastrukturprojekten beschleunigt werden solle. Man wolle sicherstellen, dass die Wirtschaft auch weiterhin um mehr als 5% wächst. Die Maßnahmen sollen die nachlassenden Wohnungsbauinvestitionen und die noch immer schwache Konsumnachfrage ausgleichen. Investiert werden soll unter anderem in das 5G-Netz, erneuerbare Energien, Verkehrsinfrastruktur und Sozialwohnungen.

In New York und London scheint die Omikron-Welle abzuflauen

Wie in Südafrika scheint die Omikron-Welle jetzt auch in New York und London ihren Höhepunkt erreicht zu haben. In den letzten Tagen wurden sehr viel weniger Neuinfektionen gemeldet. Zu einem ähnlichen Ergebnis kam auch eine Abwasseruntersuchung in Boston. Zwar gab es zuletzt deutlich mehr Krankenhauseinweisungen, aber der Siebentagesdurchschnitt der Todesfälle steigt nicht. In vielen Ländern beginnt man allmählich, in Corona keine Pandemie mehr zu sehen, sondern das Virus als endemisch einzustufen.

Polen hält das Kriegsrisiko für so hoch wie seit 30 Jahren nicht mehr

Angesichts der mangelnden Fortschritte bei den Gesprächen zwischen Russland, den USA und der Nato sagte Polens Außenminister Zbigniew Rau, dass das Kriegsrisiko in Osteuropa so hoch sei wie seit 30 Jahren nicht mehr. Auch Bidens nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan bezeichnete das Risiko einer militärischen Invasion als „hoch“. Russland möchte Garantien von USA und Nato, dass die Ukraine nicht in das westliche Militärbündnis aufgenommen wird und auch keine Raketen dorthin verlegt werden. Falls Russland in die Ukraine einmarschiert, ist mit massiven US-Sanktionen gegen führende russische Politiker und russische Banken zu rechnen.

KURZ GEFASST

Im Dezember brachen die amerikanischen Einzelhandelsumsätze um 1,9% ein, weil die Verbraucher die Warnungen vor Lieferengpässen offensichtlich ernst genommen und frühzeitig eingekauft hatten. Insgesamt sind die Umsätze 2021 wegen der großen Kauflust aber um ordentliche 16,9% gestiegen.

Nach dem CEO Survey des US Conference Board rechnen 82% der Spitzenmanager dieses Jahr mit noch höheren Faktorpreisen. 59% gehen davon aus, dass der Inflationsdruck mindestens bis Mitte 2023 anhält.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Norwegian Air Shuttle?

Der oberste Gerichtshof der USA hat Bidens 3G-Regeln für Großunternehmen gekippt. Zugleich hat er aber eine Impfpflicht für medizinisches Personal erleichtert, deren Arbeitgeber am Medicare- und Medicaid-Programm teilnehmen.

Durch die weltweite Straffung der Geldpolitik ist das Volumen negativ verzinslicher Anleihen von einem Höchststand von etwa 18,5 Billionen US-Dollar während der Pandemie auf heute 10 Billionen US-Dollar gefallen.

Nach Schätzungen des Wall Street Journal befanden sich wegen Omikron letzte Woche bis zu fünf Millionen Amerikaner in Quarantäne. Dadurch kam es zu weiterem Personalmangel im Gesundheitswesen und neuen Lieferengpässen.

Am Freitag ist der stellvertretende Fed-Vorsitzende Richard Clarida zurückgetreten, wenige Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit. Es war bekannt geworden, dass er die Angaben zu seinen privaten Finanzgeschäften im Februar 2020, kurz nach Beginn der Pandemie, nachträglich korrigiert hatte. Nach den berichtigten Formularen hat Clarida am 24. Februar Anteile an drei Aktienfonds verkauft, um am 27. Februar in einen von ihnen wieder einzusteigen. Nur einen Tag später teilte die Fed mit, dass sie zur Konjunkturstabilisierung die Zinsen senken wolle. Man sah darin einen möglichen Compliance-Verstoß. In den letzten Monaten hatten bereits zwei regionale Fed-Präsidenten wegen privater Wertpapiergeschäfte ihr Amt aufgegeben.

Wenn keine der Maßnahmen aus Bidens Build-Back-Better-Programm umgesetzt wird, wächst die US-Wirtschaft Goldman Sachs zufolge dieses Jahr um einen halben Prozentpunkt schwächer als bislang angenommen. Für 2023 rechnet die Investmentbank mit einem viertel Prozentpunkt weniger Wachstum. Da ohne Build Back Better aber auch die zur Finanzierung einiger Maßnahmen geplanten Steuererhöhungen ausbleiben, könnten Aktien von der Entwicklung profitieren.

Nach einem Bericht der Financial Times haben Unternehmen in den ersten Januartagen über 100 Milliarden US-Dollar neues Fremdkapital aufgenommen, um sich die zurzeit noch niedrigen Zinsen zu sichern.

EZB-Chefin Christine Lagarde bezeichnete die steigenden Preise letzte Woche als „Grund zur Sorge“. Die EZB sei aber weiterhin der Preisstabilität verpflichtet.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Nel ASA sichern: Hier kostenlos herunterladen

Unter Hinweis auf die neuen Virusvarianten, die Inflation und die zunehmende Einkommensungleichheit senkte die Weltbank ihre Prognose für das Weltwirtschaftswachstum in diesem Jahr von 4,3% auf 4,1%. Für 2021 geht sie von 5,5% Wachstum aus.

Die europäische Arzneimittelagentur (EMA) und die Weltgesundheitsorganisation schließen nicht aus, dass regelmäßige Auffrischungsimpfungen schaden. Nach Einschätzung der EMA könnten wiederholte Boosterimpfungen das Immunsystem schwächen.

Am Freitag hob die koreanische Notenbank ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf 1,25% an. Wenn sich die koreanische Wirtschaft weiter wie erwartet erholt, könnte noch in diesem Quartal ein weiterer Zinsschritt folgen, sagte der Notenbankchef.

Im November war die britische Wirtschaftsleistung erstmals wieder höher als vor der Pandemie, teilte das nationale Statistikbüro am Freitag mit.

Im Dezember ist der chinesische Handelsbilanzüberschuss auf einen neuen Rekordwert von 94,5 Milliarden US-Dollar gestiegen. Behördenangaben zufolge wird aber jetzt mit einem Rückgang gerechnet, da die Nachfrage nach Medizinbedarf und Homeoffice-Ausstattung 2022 abnehmen dürfte.

Finden Sie hier weitere Artikel und Informationen von MFS.

Hinweise:

Die Performance der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

Nur für professionelle Investoren.

Unabhängig vom Marktumfeld halten wir es für sehr wichtig, dass Investoren stark nach Assetklassen diversifizieren. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Investmentberater können Sie dazu beitragen, dass Ihr Portfolio angemessen diversifiziert ist und zu Ihren Langfristzielen, Ihrem Zeithorizont und Ihrer Risikobereitschaft passt. Diversifikation garantiert aber keine Gewinne und schützt auch nicht vor Verlusten.

Diese Informationen sowie Nennungen von Unternehmen und Einzelwerten dürfen nicht als Anlageberatung, Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Hinweis auf die Kauf- oder Verkaufs­absichten eines MFS-Produkts aufgefasst werden.

Die hier genannten Einzelwerte können, aber müssen nicht in MFS-Fonds enthalten sein. Eine vollständige Liste aller Einzelwerte von MFS-Portfolios finden Sie in deren aktuellen Jahres-, Halbjahres- oder Quartalsberichten. Vollständige Bestandsübersichten finden Sie auch in den Fondsübersichten im Abschnitt „Produkte“ auf mfs.com.

Die hier dargestellten Meinungen sind die von MFS und können sich jederzeit ändern. Prognosen sind keine Garantien.

Sollten Nel ASA Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Nel ASA jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nel ASA-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
10:15 Fraport-Aktie: Wie jetzt? Volker Gelfarth
Der Umsatz stieg um 27,8% auf 2,1 Mrd €. Unterm Strich konnte ein Gewinn von 83 Mio € erzielt werden. Im Vorjahr stand hier noch ein Fehlbetrag von 658 Mio €. Der Flughafen-Konzern wurde von der Corona- Krise schwer getroffen. Die strengen Reisebeschränkungen haben das operative Geschäft unprofitabel gemacht. Zeitweise musste sogar ein ganzes Terminal geschlossen werden. Gleichzeitig hat Fraport…
10:00 Fiserv-Aktie: Was war das denn? Volker Gelfarth
Das Rekordwachstum scheint erst einmal vorbei zu sein. Der Umsatz legte nur noch um 9,3% auf 16,2 Mrd $ zu. Dafür ist der Gewinn um 39,2% auf 1,3 Mrd $ gestiegen. Gewinnseitig ist das noch ein gutes Ergebnis. Doch wir rechnen damit, das weiteres Wachstum deutlich teurer werden wird. Vor allem das Wachstum in den westlichen Staaten hat uns enttäuscht.…
09:45 eBay-Aktie: Was wird das noch werden? Volker Gelfarth
Unterm Strich ist ein Gewinnsprung von 140,1% auf 13,6 Mrd $ gelungen, wobei ein großer Teil auf positive Sondereffekte zurückzuführen ist. Operativ verbesserte sich das Ergebnis um 10,9% auf 2,9 Mrd $. Die Strategie scheint aufzugehen. eBay möchte von seinem Flohmarkt-Image wegkommen und exklusiver wirken. Dazu soll das Einkaufs- und Verkaufserlebnis noch nutzerfreundlicher gemacht werden. Neben einem Prime-Versand wie beim…
09:30 CEWE Stiftung & Co.-Aktie: Wer hätte das für möglich gehalten? Volker Gelfarth
Bei einem Umsatzrückgang von 4,7% auf 693 Mio € wurde ein Gewinn von 49 Mio € erzielt. Zwar liegt dieser Gewinn 5,8% hinter dem Rekordjahr 2020, im Vergleich zum Vor- Pandemie-Niveau aus 2019 ist es aber ein Plus von 54%. Die Erfolge gibt der Konzern an seine Aktionäre weiter. Die Dividende wurde das 13. Mal in Folge erhöht und soll…
09:15 Automatic Data Processing-Aktie: Das ist doch mal was! Volker Gelfarth
Der Umsatz stieg um 9,6% auf 7,9 Mrd $. Beide Geschäftsbereiche konnten zum Wachstum beitragen. Die entscheidenden Wachstumsimpulse sind auf die stärkere amerikanische Wirtschaft zurückzuführen, die durch den hohen Technologie- Anteil deutlich besser aus der Corona-Krise kommt als industrielle Branchen. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung von ADP. Denn geht es der amerikanischen Wirtschaft gut, steigen auch die Aufträge,…
09:00 Inflation: Joe Biden vs. Jeff Bezos! Carsten Rockenfeller
Jeff Bezos, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Amazon, hat kürzlich Präsident Joe Biden dafür gescholten, dass er die hohe Inflation darauf zurückführt, dass die großen US-Konzerne nicht genug Steuern zahlen. Bezos feuerte zurück und behauptete, Bidens Tweet sei eine "Fehlinformation", aber wer von den beiden Größen hat eigentlich Recht? Bidens ursprünglicher Tweet deutete an, dass die USA die Inflation eindämmen können,…
09:00 Plug Power-Aktie: Was macht der Kurs? Lisa Feldmann
Liebe Leser, wie es scheint, hat die Plug Power-Aktie das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Folgendes berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Mit der Plug Power-Aktie ging es zuletzt um 14 Prozent nach oben. Wurde damit ein neuer Trend begründet? Die Entwicklung! Die Plug Power-Aktie konnte die jüngsten Tiefs deutlich hinter sich lassen, da…
09:00 Amadeus FiRe-Aktie: Das sollte man sich durch den Kopf gehen lassen … Volker Gelfarth
Der Umsatz legte um knapp ein Drittel auf 372 Mio € zu. Unterm Strich hat sich der Gewinn auf 34,8 Mio € fast verdoppelt. Fast alle Kennzahlen markierten neue Rekordmarken. Amadeus hat seine ambitionierten Prognosen deutlich übertroffen. Bereits Mitte des Jahres wurde das Vor-Pandemie-Niveau erreicht. Die Jahresziele wurden dann schon im 3. Quartal übertroffen – ein beeindruckender Meilenstein. Getragen wurde…
08:45 Adecco-Aktie: Meinungen? Volker Gelfarth
Gut lief es vor allem in Frankreich und Asien. Jedoch hatten wir noch mehr Wachstum erwartet. Unterm Strich konnte ein Gewinn von 586 Mio € ausgewiesen werden. Damit hat es Adecco zwar wieder in die Gewinnzone geschafft, das Ergebnis liegt aber noch unter dem Vor-Pandemieniveau von 2019. Die Dividende soll jedoch bei 2,50 € je Aktie verbleiben. Die Aussichten für…
08:32 NEL ASA-Aktie: Das sind die Gründe! Stefan Salomon
Mit einem Verlust von 2,75% beendete die NEL-ASA-Aktie den Freitagshandel. Der Wochenanfang notierte bei 1,30 Euro, der Wochenschluss liegt bei 1,33 Euro. Das Wochenhoch und -tief wurden bei 1,39 und 1,25 Euro erreicht. Somit pendelte die NEL-ASA-Aktie in der vergangenen Woche mit leicht freundlicher Tendenz hin und her. Der Grund für diese Pendelbewegung darf einfach im Fehlen klarer neuer Impulse…
08:30 Porr-Aktie: Ist das zu glauben? Volker Gelfarth
In den ersten 9 Monaten steigerte der Konzern die Produktionsleistung um 9,4% auf 4,14 Mrd € und den Umsatz um 10,6% auf 3,7 Mrd €. Unter dem Strich standen wieder schwarze Zahlen. Die Auftragslage hat sich ebenfalls deutlich verbessert. Der Auftragseingang stieg um 13,7% auf 4,8 Mrd € und der Auftragsbestand um 14,3% auf den Rekordwert von 7,8 Mrd €.…
08:15 HELMA Eigenheimbau-Aktie: Reagiert die Aktie? Volker Gelfarth
Umsatz und Gewinn übertrafen auch unsere Erwartungen. Abgesehen vom Eigenheimbau haben alle Sparten besser abgeschnitten. Im Eigenheimbau hat zum einen die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen, zum anderen konzentriert sich der Konzern verstärkt auf das lukrativere Bauträgergeschäft im Wohnungsbau. Auch die Auftragslage hat sich deutlich verbessert. Der Auftragseingang stieg um 43% auf 446,6 Mio € und der Auftragsbestand um die Hälfte…
08:00 STEICO-Aktie: Passiert dort etwas? Volker Gelfarth
Der Umsatz stieg um 26%, und das operative Ergebnis (EBIT) hat sich auf 67,9 Mio € mehr als verdoppelt. Die EBITMarge lag damit bei 17,5%. Den Gewinn schätzen wir auf 47 Mio €. Die gestiegenen Kosten für chemische Zuschlagstoffe und Energie konnten durch Preiserhöhungen mehr als ausgeglichen werden. Die hohen Preise für Holz haben kaum belastet. Denn STEICO hat für…
08:00 TUI-Aktie: Hohe Erwartungen! Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der TUI-Aktie. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Der Stand! Zuletzt ging es bergauf mit der TUI-Aktie, was nicht zuletzt an dem frischen Wind liegen könnte, der die Hoffnung auf Besserung mit sich bringt. Die Entwicklung! Am Dienstag ging es mit der TUI-Aktie von knapp über 2,50 Euro bis auf…
07:38 European Lithium-Aktie: Die Bullen feiern einen Achtungserfolg! Alexander Hirschler
Die European Lithium-Aktie ist in den vergangenen Wochen massiv abverkauft worden. Im April türmten sich die Verluste auf mehr als 30 Prozent auf, im Monat Mai stehen bereits Abgaben von fast 17 Prozent zu Buche. Doch es gibt auch einen Lichtblick. In der abgelaufenen Woche hat die Aktie nach insgesamt sechs verlustreichen Wochen wieder ein positives Wochensaldo erreicht. Zwar fiel…