Maxar-Aktie: Geht es jetzt wieder nach oben?

Die Maxar-Aktie hat zuletzt einen Rückschlag erhalten, doch jetzt scheint es wieder aufwärtszugehen.

Im März prallte der Kurs bei 36 Euro nach unten ab. Die Widerstandslinie war zu stark für die Bullen und es kam zu einem Verlust von knapp 15 %. Die SMA-Linie bot jedoch eine Unterstützung und ließ die Bullen zurückkommen. Diese trieben den Preis bis zu 40 Euro hoch, bei der sich ein neuer Hochpunkt bildete.

Bei einem zweiten Versuch, das alte Hoch zu übertrumpfen, prallten die Bullen an der Widerstandslinie nach unten ab. Dabei bewegte sich der Kurs in einen Abwärtstrend und auch die Trendlinie des SMA-Indikators wurde nach unten durchbrochen. Das Handelsvolumen hat ebenfalls kontinuierlich abgenommen und spiegelte das Desinteresse der Anleger wider.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Maxar?

Bei 32 Euro bildete sich das Zwischenhoch der Maxar-Aktie. Nun ist der Kurs wieder am steigen und die Aktie bewegt sich auf die SMA-Linie zu. Sollte diese nach oben durchbrochen werden, könnte es zu einem Kaufsignal kommen.

Sollten Maxar Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Maxar jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Maxar-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.