Lufthansa Aktie: Short-Investoren dürfen sich freuen – oder?

Die Aktie der Deutschen Lufthansa musste nun einen weiteren Absturz hinnehmen. Mehr als 7 % Kursverlust zeigen, das der Markt inzwischen den Glauben an die Rettung der Fluglinie – in der näheren Zeit – nach und nach aufgibt. Einen direkten Konkurs fürchtet wohl kaum jemand, weil der Staat wohl eingreifen soll und sich ggf. beteiligt. Das jedoch ist eine Nachricht, die bis dato niemanden vom Hocker reißt.

Lufthansa: Staat als Marktstütze?

Die Lufthansa steht mit diesem Programm nicht alleine am Markt. In zahlreichen Ländern sind die Fluggesellschaften am Rande der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. So dürften in vielen Regierungen die Pläne, die jeweils bedeutendsten Linien angesichts der fast gänzlich ausfallenden Flugverbindungen zu retten, nun immer konkreter werden.

Die Lufthansa zeigt dies an den nun vorgelegten Zahlen. Die Gesellschaft könnte wohl kaum noch überleben, wenn der Staat nicht massiv eingreifen wird. Der Vorstand der Lufthansa verwies darauf, es würde „Jahre dauern, bis das Fluggastaufkommen wieder den Stand vor der Krise erreichen wird.“

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Deutsche Lufthansa?

Die ersten Zahlen in der Krise belegen dies bedrückend. Das Minus ist im ersten Quartal mit einem bereinigten Ebit von 1,2 Milliarden Euro enorm. Bis dato – im ersten Quartal – ist der Konzernumsatz „nur“ um 18 % gesunken und belief sich auf 6,4 Milliarden Euro. Allerdings deutete bereits der Monat März an, wohin die Reise geht. Denn der Umsatz ist allein in diesem Monat um 47 % nach unten weggebrochen.

Das ist erst der Anfang. Nach einer Erklärung der Lufthansa selbst „erwartet (der Konzern) deshalb im zweiten Quartal einen erheblich höheren operativen Verlust als im ersten Quartal“, ließ das Unternehmen vernehmen, nachdem der Flugbetrieb nun faktisch eingestellt worden ist.

Zudem wies die Lufthansa darauf hin, dass die „verfügbare Liquidität“ nun bei gut 4,4 Milliarden Euro liege. Dieses Polster werde schmelze. Denn zum einen muss die Lufthansa Verbindlichkeiten bedienen. Zum anderen sind Kundenanzahlungen enthalten, die bereits storniert worden sind. Schließlich geht es schlicht um die Rückzahlung von Finanzverbindlichkeiten. Schon in den kommenden Wochen werden die liquiden Mittel daher deutlich zurückgeführt, so die Gesellschaft. Aus diesem Grund führt die Lufthansa bereits „Gespräche mit den Regierungen“.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Deutsche Lufthansa sichern: Hier kostenlos herunterladen

Dabei rechnet die Lufthansa mit erfolgreichen Gesprächen – dies dürfte auch die wahrscheinlichere Variante sein. Die Probleme sind massiv. Konkret meint etwa die „DZ Bank“, die Lufthansa benötige in diesem Jahr noch 10 Milliarden Euro an liquiden Mitteln.

Eine vollständige Verstaatlichung scheint nach dem Stand der Dinge zwar ausgeschlossen. Dennoch soll nach Angaben von „Reuters“ bereits in der nächsten Woche ein „Hilfspaket“ zusammengestellt werden, das ein Volumen bis zu 10 Milliarden Euro umfasse. Da liquide Mittel jedoch nur das operative Geschäft bzw. die operative Überlebensfähigkeit sichern, den Schuldenberg allerdings vergrößern, wird über eine Teilverstaatlichung nachgedacht.

Kritiker sehen darin indes keine Erfolgsformel. Die Vorstellung dahinter lautete, dass die Lufthansa zwar den Eigenkapitalanteil erhöhe und weniger Schulden ausweisen könne, die Frage lautet allerdings, wann der Staat dann wie aussteigt. Dies ginge nur über eine Veräußerung der Anteile, die bei Unternehmen wie der Commerzbank bis jetzt noch nicht hinreichend stattgefunden hat.

Wenn die Lufthansa zudem Jahre benötigt, um wieder die Auslastung des Jahres 2019 herzustellen, dürfte die staatliche Beteiligung sich in einem solchen Fall auf Jahre hinaus praktisch nicht verändern. Eine schnelle Lösung ist demnach nicht in Sicht.

Der Aktienkurs macht deutlich, was der Markt davon hält. Noch am Freitag sank der Kurs intraday auf den tiefsten Stand der vergangenen 15 Jahre. Das 20-Jahres-Tief (!) von 6,35 Euro vom 11. März 2003 ist in greifbare Nähe gerückt. Eine Bank, die Kepler Cheuvreux, senkte das Ziel für die Aktie des Unternehmens daher bereits auf 2 Euro!

Technische Analysten verweisen darauf, dass die Trend-Indikatoren vom GD20 bis zum GD200 sehr weit entfernt ist. Die 200-Tage-Linie verläuft in Höhe von nun 14,09 Euro. Ein Trendwechsel ist vor diesem Hintergrund kaum vorstellbar. Unter dem Strich sind die Aussichten ausgesprochen düster.

Sollten Deutsche Lufthansa Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Deutsche Lufthansa jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Deutsche Lufthansa-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Lufthansa-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Deutsche Lufthansa. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Deutsche Lufthansa Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Deutsche Lufthansa
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Deutsche Lufthansa-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Deutsche Lufthansa
DE0008232125
6,72 EUR
-1,44 %

Mehr zum Thema

Lufthansa-Aktie: Chancen und Risiken!
Peter Wolf-Karnitschnig | 11:01

Lufthansa-Aktie: Chancen und Risiken!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Di Deutsche Lufthansa-Aktie: Was ist zu erwarten? Cemal Malkoc 272
Die vergangene Woche war eine wahre Achterbahnfahrt für die Aktie der Deutschen Lufthansa. Nach starken Verlusten im Zuge des Krieges in der Ukraine konnte die Aktie der Deutschen Lufthansa wieder Boden gut machen und sich auf ihrem aktuellen Niveau einpendeln. Kürzlich hat die Fluggesellschaft ihre Ergebnisse für das vergangene Quartal vorgelegt. Demnach hat sich die Zahl der beförderten Passagiere aller…
12.05. Lufthansa-Aktie: Spohr bittet um Entschuldigung! Marco Schnepf 344
Wenn sich ein Konzernboss öffentlich für das Fehlverhalten seines Unternehmens entschuldigt, muss einiges schiefgelaufen sein. Neustes Beispiel: die Deutsche Lufthansa. Am Mittwoch hat der Chef der Airline-Gruppe, Carsten Spohr, gegenüber einem Vertreter der jüdischen Gemeinde in Berlin öffentlichkeitswirksam um Verzeihung gebeten. Hintergrund: Eine Woche zuvor war eine jüdische Reisegruppe von einem Weiterflug nach Budapest ausgeschlossen worden. Offenbaren haben sich einige…
Anzeige Deutsche Lufthansa: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5323
Wie wird sich Deutsche Lufthansa in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Deutsche Lufthansa-Analyse...
11.05. Lufthansa-Aktie: Zustimmung der Mehrheit der Aktionäre! DPA 188
Aktionäre stimmen allen Tagesordnungspunkten zu! Rund 2.300 Aktionäre nahmen online an der Hauptversammlung teil. Insgesamt waren 37,47 Prozent des Grundkapitals vertreten, teilte das Unternehmen mit. Die Aktionäre entlasteten die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2021 mit großer Mehrheit. Auch der Vergütungsbericht, über den zum ersten Mal abgestimmt wurde, fand die Zustimmung der Mehrheit der Aktionäre. Mit…
06.05. Lufthansa-Aktie: Aus einem Guss! Marco Schnepf 278
Die Deutsche Lufthansa baut ihr Angebot für Geschäftsreisende aus: Wie der Airline-Konzern kürzlich bekannt gab, habe man in Kooperation mit „TripActions“ eine neue innovative Geschäftslösung für kleine und mittlere Unternehmen eingeführt. Das Angebot hört auf den Namen „BusinessToGo“ und soll einen direkten Zugang zu Flügen, Hotels, Bahnverbindungen und Mietwagenangeboten sowie einen schnellen und personalisierten Buchungsprozess ermöglichen. Lufthansa sieht in „BusinessToGo“…

Deutsche Lufthansa Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Deutsche Lufthansa-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Deutsche Lufthansa Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz