24,35 EUR
-5,24 %

Lucid Group-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Die Anleger mussten während der letzten Wochen ziemlich bluten. Bietet es sich aufgrund der Rückgänge an, die Lucid Group-Aktie jetzt kaufen?

Während der letzten Handelswochen gab das Papier in der Spitze mehr als 40 % ab. Das verunsichert die Anleger natürlich. Hinzu kommt auch noch, dass bereits im November eine sehr negative Analyse von der Investmentbank Morgan Stanley herausgegeben wurde. In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, die Lucid Group-Aktie jetzt zu kaufen.

Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden diverse Kriterien untersucht. Beispielsweise wird die fundamentale, aber auch charttechnische Situation betrachtet. Des Weiteren sollen Analystenschätzungen sowie die Aktionärsstruktur zurate gezogen werden. Aber fangen wir vorne an, was ist Lucid Group überhaupt?

Lucid Group – Elektroauto der Premiumklasse

Lucid Motors ist ein US-amerikanisches Automobilunternehmen. Es wurde 2007 gegründet, hat den Sitz in Newark (Kalifornien) und ist auf Elektroautos spezialisiert. Bereits im Jahre 2007 wurde das Unternehmen unter dem Namen Atieva gegründet. Ursprünglich konzentrierte es sich auf den Bau von Elektrobatterien. So befand sich unter den Mitarbeitern beispielsweise der heutige CEO Peter Rawlinson, ehemaliger technischer Leiter bei Tesla, und Derek Jenkins, ehemaliger Leiter der Abteilung Design von Mazda in Nordamerika.

Ab dem Jahre 2014 begann Lucid dann auch Automobile zu entwickeln. Im Jahre 2016 kam die Umbenennung in Lucid Motors. Von dort an bestand die offizielle Absicht, ein vollelektrisches Fahrzeug der Premiumklasse zu entwickeln. Im Fokus steht das Fahrzeugmodell Lucid Air. Es besitzt ein 400-PS-Frontmotor und ein 600-PS-Heckmotor. Daraus ergibt sich eine kombinierte Leistung von 1000 PS.

Zudem ist eine hervorragende Fahrerassistenzfunktion gegeben. Hierzu werden diverse Kameras und Sensoren verwendet. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 320 km/h angegeben. Allerdings ist auch ein stolzer Preis von etwa 170.000 USD auf den Tisch zu legen. Die Reichweite soll etwa 800 km betragen. Alles in allem ist mit Lucid Motors ein Elektroauto der absoluten Luxusklasse mit Mega-Power gegeben.

Wertpapier: Lucid Group-Aktie
Branche: Automobilindustrie
Webseite: www.lucidmotors.com
WKN: A3CVXG | ISIN: US5494981039

Lucid Group-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Quelle: lucidmotors.com | Lucid Group-Aktie: jetzt kaufen?

Was gibt es Neues?

25. November 2021 | Lucid Group-Aktie: Morgan Stanley prognostiziert Kurseinbruch bei Tesla-Konkurrenz – Im Juli brauste die Lucid-Aktie in hohem Tempo an die Börse. Nachdem der Kurs der Lucid-Aktie kurz nach dem SPAC-IPO bei 24,08 US-Dollar lag, steigerte sich der Wert kürzlich bis auf 57,74 US-Dollar (Hoch seit Ende Juli am 17.11.2021 erreicht). Doch nicht alle Börsenkenner lassen sich von dem Kursverlauf beeindrucken. Allen voran gibt Morgan Stanley nun ein extrem bearishes Kursziel aus.
Quelle: finanzen.ch

23. Dezember 2021 | Könnte die Lucid Group das „nächste Tesla“ werden? – Die Lucid Group wird aus drei Gründen als das „nächste Tesla“ bezeichnet. Erstens hat der CEO und CTO von Lucid, Peter Rawlinson, von 2009 bis 2012 als leitender Fahrzeugingenieur die Entwicklung der Tesla-Limousine Model S betreut. Zweitens kann Lucids erstes Elektrofahrzeug, die Lucid Air Limousine, mit einer einzigen Ladung bis zu 520 Meilen weit fahren.
Quelle: ariva.de

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Lucid Group?

21. Januar 2022 | Lucid Group: Ankündigung treibt Kurs – Bereits seit Anfang vergangener Woche erholt sich der Kurs. Zunächst hatte Citi-Analyst Itay Michaeli die Aktie mit seinem Kommentar wieder in positives ­Terrain gebracht. Er empfiehlt die Aktie zum Kauf und sieht das Preisziel bei 57 Dollar. Nun hat Lucid angekündigt, die im Oktober in den USA gestartete Auslieferung der ersten Modelle in diesem Jahr auch in Europa aufzunehmen. Zudem sollen ebenfalls noch 2022 weitere Modelle auf den Markt kommen.
Quelle: finanzen.net

So steht es fundamental um die Lucid Group-Aktie

Zu diesem Unternehmen lassen sich leider keine relevanten Fundamentalauswertungen bei den renommierten Börseninformationswebseiten finden. Hier muss wohl erst eine gewisse Größe bzw. Relevanz der Lucid Group-Aktie abgewartet werden. Es wird einiges an Zeit brauchen, bis entsprechende validierte Zahlen, Daten und Analysen vorliegen.

Auflistung der Aktionäre

Es sind Investment-Größen wie The Vanguard Group oder auch BlackRock investiert. Hierbei handelt es sich mit um die größten Vermögensverwaltungen weltweit. Um es ihnen gleichzutun, müsste man die Lucid Group-Aktie jetzt kaufen.

NameAktien%
Public Investment Fund (Investment Company)1 015 252 52361,7%
M. Klein & Co. LLC51 750 0003,14%
The Vanguard Group, Inc.35 220 2522,14%
Peter Rawlinson30 159 2891,83%
Invesco Capital Management LLC24 905 3981,51%
Franklin Advisers, Inc.14 710 9340,89%
Blackstone Alternative Solutions LLC8 386 6660,51%
Winslow Capital Management LLC7 528 7340,46%
BlackRock Fund Advisors7 048 2130,43%
Karpus Management, Inc.7 029 7500,43%
Aktionäre Lucid Group-Aktie: jetzt kaufen? Stand: 25. Januar 2022

Das zeigt die Charttechnik über die Lucid Group-Aktie auf

Oft stellen sich Anleger die Frage – soll ich jetzt kaufen? Um diese Frage für die Lucid Group-Aktie zu beantworten, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Als ein Aspekt ist die Charttechnik anzusehen. Denn oftmals können gewisse Chartmuster erkannt werden, nach denen sich der Markt bewegt.

Direkt nach dem Börsenstart ging es erst einmal zum Anfang September in die Kurszone von rund 13,50 EUR abwärts. Von dort aus startete allerdings eine fulminante Aufwärtsbewegung bis in der Spitze fast 55,00 EUR. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als 300 % in wenigen Monaten.

Wie so oft kommt es an der Börse auch immer wieder zu Gewinnmitnahmen. Diese setzten dem Aktienkurs in den vergangenen Monaten stark zu. So befindet sich der Preis derzeit unterhalb der wichtigen Unterstützung von etwa 32,00 EUR. Das ist grundsätzlich gesehen, als Warnsignal zu verstehen und weitere Abschwünge könnten die Folge sein. Als gutes Unterstützungsniveau lässt sich die Zone von rund 24,00 EUR ausmachen.

Der Tageschart der Lucid Group-Aktie

Gratis PDF-Report zu Lucid Group sichern: Hier kostenlos herunterladen

 

Wie ist die Umsatzentwicklung?

Um abschätzen zu können, ob es sich aus Sicht der Umsätze und Nettoergebnisse lohnt, die Lucid Group-Aktie jetzt zu kaufen, werfen wir einen Blick auf die Entwicklung. Da Lucid erst kürzlich an die Börse gegangen ist, kann auch erst das Jahr 2021 bewertet werden. Hier wird mit einem Umsatz von 71 Millionen USD gerechnet. Das Nettoergebnis soll -2613 Millionen USD betragen.

Für das laufende Jahr wird mit einem Umsatzsprung auf 2160 Millionen USD bei einem Nettoergebnis von -1843 Billionen USD gerechnet. Im Jahre 2023 soll dann noch mal ein kräftiger Umsatzsprung auf 4842 USD vonstattengehen. Aus dieser Sicht heraus könnte es sich lohnen, die Aktie zu kaufen, da sich die Kennzahlen verbessern.

Was sagen die Experten zur Lucid Group-Aktie?

Wie stehen eigentlich die Analysten zum Unternehmen? Derzeit beschäftigen sich erst fünf Analysten mit der Lucid Group-Aktie. Das ist noch nicht viel. Aber immerhin, bei solch jungen Unternehmen ist es nicht oft der Fall, dass sich entsprechende Experten überhaupt damit auseinandersetzen.

In der Summe sprechen Sie sich für ein “AUFSTOCKEN” aus. Zwei Experten empfehlen die Lucid Group-Aktie jetzt zu kaufen, während einer meint, es lohnt sich den Titel zu halten. Eine Analystenerwartungen zielt sogar auf das Verkaufen ab. Ein Experte ist ohne Meinung. Das mittlere Kursziel ist bei etwa 42 USD zu finden. Als Maximalziel wird die 60-USD-Marke genannt.

Wird in den Foren diskutiert?

Aktuell findet eine Diskussion in den einschlägigen Foren statt. Manche Unternehmen bekommen einfach keine Beachtung und das ist dann eher ein nicht ganz so gutes Zeichen.

“Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Araber Anteile verkaufen. Da ist etwas langfristiges geplant… Im Mai 2021 wurde schon geschrieben: Mit seinem Staatsfonds PIF war Saudi-Arabien lange am Elektroauto-Pionier Tesla beteiligt – bevor der Fonds auf den Konkurrenten Lucid Motors umsattelte. Nun verdichten sich Hinweise, dass es dabei nicht nur um eine Finanzbeteiligung geht.”

Gibt es bei der Lucid Group-Aktie eine Dividende?

Mit einer Dividende ist aktuell nicht zu rechnen. Um eine Dividende zu zahlen, muss auch ein Gewinn erwirtschaftet werden. Dieser Umstand ist derzeit allerdings nicht gegeben. Wegen einer Dividende lohnt es sich also nicht, die Lucid Group-Aktie zu kaufen.

Das sind die Konkurrenten

Als großer Konkurrent wird natürlich Tesla gehandelt und das ist auch immer wieder zu lesen. Tesla, Inc. ist ein börsennotierter US-amerikanischer Autohersteller. Neben Elektroautos werden auch Batteriespeicher und Photovoltaik-Anlagen produziert. Im Jahr 2004 wurde Elon Musk Aufsichtsratsvorsitzender. Er prägt Tesla sehr stark. Aktuell werden mehr als 70000 Mitarbeiter beschäftigt.

Selbstverständlich kommen als Konkurrenten für Lucid Group ebenso Elektroauto-Hersteller wie BYD oder NIO als Konkurrenten in den Fokus. Alles in allem hebt sich Lucid Motors allerdings ab. Denn hierbei handelt es sich um einen Premium-Autohersteller der Extraklasse mit Fahrzeugen von beispielsweise 1000 PS und gehobenen Preisen.

Das ist eine Trendanalyse (D1) für die Lucid Group-Aktie!

Macd Oszillator: Bei dem beliebten Indikator wird nun analysiert, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Auch wird geschaut, ob der Macd über null tendiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Gleitende Durchschnitte: Hierbei wird analysiert, ob bei der Lucid Group-Aktie die GDs steigend sind. Ein Aufwärtstrend wird durch steigende GDs gekennzeichnet. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 4 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes wird geschaut, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nicht eine einzig positiv. Das ist mega bärisch, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

29.01.2022: Was zeigt die Gesamtauswertung auf? Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 6 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 20.00 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Lucid Group-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

Sollten Sie die Lucid Group-Aktie jetzt kaufen?

Zieht man alle Komponenten in Betracht und damit sind die abgehandelten Bereiche von der fundamentalen Einschätzung, über die Chartanalyse bis hin zur Trendanalyse gemeint, kann an dieser Stelle ein „Aufstocken“ für die Lucid Group-Aktie ausgeben werden.

Fazit – die Umsätze sollen weiter anziehen, dennoch ist das Unternehmen derzeit nicht profitabel. Die Analystenschätzungen sind aufgrund der wenigen Analysen noch nicht aussagekräftig. Trotz allem befindet sich der Titel in einem intakten Bullenmarkt.

Sollten Lucid Group Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Lucid Group jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Lucid Group Aktie.