BioNTech | 179,00 EUR -0,64 %

Liniencharts: Schon mal gut, es muss aber besser gehen!

BioNTech | 179,00 EUR -0,64 %

Liebe Leserin, lieber Leser,

oft erreichen mich bei meiner täglichen Arbeit Mails mit Aussagen wie: „Diese ganzen Charts sind ja viel zu komplex, da steigt ja niemand durch!“

Ich kann diese Einstellung sehr gut verstehen. Daran sind meiner Meinung nach auch viele Chart-Analysten nicht ganz unschuldig.

Es scheint in unserem Berufskreis einen Teil von Analysten zu geben, die den Chart als Kunstwerk und nicht als Werkzeug verstehen.

Ich erinnere mich immer noch sehr gut. Eine Tages kam ich zu einer Veranstaltung. Dort sollte ich meine favorisierte Charttechnik Point&Figure vorstellen.

Als ich den Vortragsraum betrat, sprach mich ein Teilnehmer mit folgenden Worten an:“ Ist dieser Chart nicht wunderschön?“.

Meine Gegenfrage „Und wie lautet nun das Kursziel der Aktie und wo liegt der Stopp?“ fand nur eine empörte Antwort: „Sie immer mit Ihrem Nutzwert!“.

Charts sind ein Werkzeug, nicht mehr!

Ich vertrete nun einmal die in mir verfestigte Ansicht, dass jegliche Arbeit einen Mehrwert bringen muss. Wenn sie das nicht tut, ist es keine Arbeit, sondern Hobby. Und dafür habe ich aufgrund vieler Arbeit nun einmal keine Zeit!

Beginnen wir mit dem Einfachsten, dem Linienchart!

In der vergangenen Ausgaben bin ich ja bereits auf das Prinzip von Unterstützung und Widerstand eingegangen.

Bislang ist das ja alles schon einmal ganz schön. Sie brauchen jetzt noch eine einfache Möglichkeit, diese Unterstützungen und Widerstände grafisch darzustellen.

Dazu brauchen Sie nicht viel: Sie tragen einfach die Schlusskurse einer Aktie in ein Koordinatensystem ein. Auf der senkrechten Achse finden Sie die Kurse. Auf der waagerechten befinden sich die Zeitangaben.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Wenn Sie das konsequent durchführen, erhalten Sie ein Bild wie dieses:

Quelle: www.finanztrends.de

Sie sehen hier das Ergebnis: Sie erhalten so einen Linienchart. In diesem Fall ist die Aktie von BioNtech, die Sie vor sich sehen.

Unterstützungen einzeichnen

Auch in einen solchen Linienchart können Sie recht einfach Unterstützungen und Widerstände einzeichnen.

Ich habe das für Sie einmal durchgeführt.

Ich habe hier nur einige Unterstützungen und einen Widerstand eingezeichnet.

Aber bereits so wird Einiges klar.

Unterstützungen werden mehrfach getestet

Achten Sie bitte auf die grün eingezeichneten Unterstützungen. Es fällt auf, dass diese mindestens noch einmal angelaufen wurden, bevor die Kurse dann wieder nordwärts tendierten.

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Das funktioniert natürlich nicht immer. Auch in diesem Chart finden sich „Zacken“, die eben nicht erneut getestet wurden.

Aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist eben vorhanden.

Ähnliches gilt für Widerstände. Werden diese dann durchbrochen, geht es oft wieder recht schnell zu höheren Kursen.

Liniencharts: Vor- aber auch Nachteile

Die Erstellung eines Liniencharts ist recht simpel. Das ist ein wichtiges Argument für diese Art von Charts. In der Regel beginnen auch die meisten Anleger damit.

Aber es gibt auch massive Nachteile. Diese können Sie bereits in den oben stehen Beispielen erkennen.

So richtig eindeutig ist das ja nicht!

So ist das Einzeichnen von Hilfslinien, in diesem Fall von Unterstützungen und Widerständen eine recht unbestimmte Sache.

Denn bei einem Linienchart werden Sie schnell feststellen, dass die Lage dieser Hilfslinien nicht nur vom Chart sondern auch in einem geringeren Maße von der „Zeichenkunst“ des Analysten abhängt.

So stehen Sie oft dem Phänomen gegenüber, dass Sie von 5 Analysten gefühlt zehn verschiedene Versionen von Unterstützungen und Widerständen erhalten.

Die Probleme bei der Verwendung von Liniencharts setzen sich aber noch fort.

Nur Schlusskurse, das reicht nicht immer!

Um einen Linienchart zu zeichnen, verwenden Sie in der Regel nur die Schlusskurse des Börseninstruments, das Sie darstellen möchten.

So beschneiden Sie massiv die Informationen, die in die grafische Abbildung einfließen.

Denn mittlerweile sind bei fast allen Datenanbietern zumindest auch die Eröffnungskurse, das Hoch und das Tief in einem definierten Zeitintervall erhältlich.

Und auch diese Daten können Ihnen massiv helfen. Stellen Sie sich bitte folgende Situation vor:

Eine Aktie weist im Stundenchart eine massive Unterstützung auf. Diese könnten Sie natürlich für einen Kauf an dieser Marke verwenden. Wenn Sie aber einen Linienchart auf Basis der Schlusskurse verwenden, werden Sie diese wichtige Marke niemals sehen.

Das Gleich gilt für Widerstände und auch Trendgeraden, auf die ich an dieser Stelle noch nicht eingegangen bin. Das werde ich aber in der kommenden Ausgabe nachholen.

Nur Linienchart? Das geht besser!

Vor diesen Problem stehen nicht nur Sie. Trader und Investoren kennen das bereits seit sehr vielen Jahrzehnten. Denn Trading und Investment an der Börse sind schon viel älter, als es den meisten von uns bewusst ist.

1884: Ein wichtiges Jahr für die Börsen

Bereits 1884 definierte Charles Dow den ersten „richtigen“ Aktienindex der Welt. Es handelte sich um einen Index aus 11 Werten. Neun dieser Aktien kamen dabei aus dem Eisenbahnsektor. Das ist kein Zufall, denn Eisenbahnen waren zu dieser Zeit das, was heute allgemein „Zukunftstechnologien“ genannt wird.

Zwei Jahre zuvor hatte Charles Dow bereits eine Börsenzeitung gegründet, die später zum heute noch existierenden Wall Street Journal werden sollte.

Er entwickelte die Dow-Theorie, die noch heute ein Fundament der technischen Analyse ist. Worum es sich hierbei handelt und warum Liniencharts das ohne „Aufrüstung“ nicht können, dazu mehr in der folgenden Ausgabe!

Sollten BioNTech Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur BioNTech Aktie.



BioNTech Forum

0 Beiträge
drüben im rosaroten Forum "Volkswirt: 214US $ gehalten in diesem Marktumfeld am heutigen....." Ko
0 Beiträge
https://www.ariva.de/biontech_se_adr-aktie/historische_kurse ein Schelm der böses dabei denkt si
0 Beiträge
Balkonien  Vor Gestern
14 tagen hast du neue mögliche Hochs von 233,247 vorausgesagt... Ich hatte ne vk order von 206,4 ein
508 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu BioNTech per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)