Lalique Group-Aktie: Düfte von Superdry angekündigt!

Lalique Group kündigt neue Lizenzvereinbarung für die Entwicklung und Vermarktung von Düften für Superdry an.

Bekanntgabe von Parfümlizenzabkommen

Die Lalique Group SA (SIX: LLQ), die in der Kreation, Entwicklung, Vermarktung und dem weltweiten Vertrieb von Luxusgütern tätig ist, gab heute ein weltweites Parfümlizenzabkommen mit der globalen Modemarke Superdry bekannt, das von IMG vermittelt wurde.

Im Rahmen der Vereinbarung, die zunächst bis 2032 läuft, wird die Lalique Group exklusiv für Superdry eine Kollektion von Damen- und Herrenparfüms kreieren und vertreiben, wobei der erste Duft im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen wird. Aufbauend auf dem guten Ruf von Superdry in Schlüsselmärkten wie Großbritannien, den USA, Europa und Asien, wird der Duft über das globale Vertriebsnetz der Lalique Group vertrieben und vermarktet werden.

Über Superdry 

Das 2003 in Großbritannien gegründete Unternehmen Superdry ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit 228 physischen Geschäften, rund 480 Franchise- und Lizenznehmern und der digitalen Superdry Website superdry.com in über 100 Ländern vertreten.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Lalique?

Die Marke konzentriert sich darauf, hochwertigen Stil und erstklassige Qualitätsprodukte in vier Kollektionen für Männer und Frauen anzubieten, die von den Kulturen Amerikas, Japans und Großbritanniens inspiriert sind.

Wichtige Aussagen 

Roger von der Weid, CEO der Lalique Group, sagte: „Wir freuen uns, exklusiver Parfümpartner von Superdry zu sein. Die Zusammenarbeit mit einer so dynamischen und inspirierenden Marke mit ihrem unverwechselbaren Stil bietet uns eine großartige Gelegenheit, unser Markenportfolio weiter auszubauen, und wir sind sicher, dass es eine erfolgreiche Zusammenarbeit wird.

Julian Dunkerton, CEO von Superdry, sagte: „Unsere Marke und ihre unverwechselbaren Stilrichtungen haben eine große Dynamik entwickelt. Diese werden durch unsere neuen Superdry-Düfte ergänzt, und ich freue mich über die Zusammenarbeit mit der Lalique Group, einem Premium-Partner, der sehr gut zu unserer Marke passt. Wichtig ist, dass unsere Vereinbarung auch ein starkes Engagement für die Nachhaltigkeit bei der Herstellung und Verpackung der Düfte beinhaltet.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Lalique sichern: Hier kostenlos herunterladen

Mit der neuen Lizenz für Superdry-Düfte erweitert die Lalique Group ihr bestehendes Parfümportfolio, das die Marken Lalique Parfums, Brioni, Jaguar Fragrances, Bentley Fragrances, Parfums Grès und Parfums Samouraï umfasst.

Über die Lalique Group

Die Lalique Group ist ein Nischenanbieter in der Kreation, Entwicklung, Vermarktung und dem weltweiten Vertrieb von Luxusgütern. Die Geschäftsfelder umfassen Parfüm, Kosmetik, Kristall, Schmuck, hochwertige Möbel und Lifestyle-Accessoires, aber auch Kunst, Gastronomie und Hotellerie sowie Single Malt Whisky. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen beschäftigt ca. 750 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Zürich. Die Marke Lalique, von der die Gruppe ihren Namen ableitet, wurde 1888 in Paris von dem Glasmachermeister und Schmuckdesigner René Lalique gegründet. Die Namenaktien der Lalique Group (LLQ) sind an der SIX Swiss Exchange notiert.

Über IMG

IMG ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Sport, Mode, Events und Medien. Das Unternehmen managt einige der weltbesten Athleten und Modeikonen, besitzt und veranstaltet jährlich Hunderte von Live-Events und ist ein führender unabhängiger Produzent und Vertreiber von Sport- und Unterhaltungsmedien. IMG ist außerdem auf Lizenzvergabe, Sporttraining und Ligaentwicklung spezialisiert. IMG ist eine Tochtergesellschaft von Endeavor, einem globalen Sport- und Unterhaltungsunternehmen.

Über Superdry

Superdry ist eine zeitgemäße Marke, die sich darauf konzentriert, in vier Kollektionen Produkte mit hohem Stil und erstklassiger Qualität anzubieten. Inspiriert von den Kulturen Amerikas, Japans und Großbritanniens bietet Superdry einen entspannten Stil mit ansprechenden Inhalten. Herstellungsmethoden, Liebe zum Detail, hochwertige Materialien und handgezeichnete Kunst sind die charakteristischen Details der Kollektionen. Superdry ist weltweit in über 50 Ländern vertreten. Superdry.com, unser digitales Erlebnis, verkauft sicher und zuverlässig in über 100 Ländern weltweit.

Lalique kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Lalique jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Lalique-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Lalique
CH0033813293

Mehr zum Thema

Lalique-Gruppe-Aktie: Wechsel in der Leitung!
DPA | 16.05.2022

Lalique-Gruppe-Aktie: Wechsel in der Leitung!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
21.04. Lalique-Aktie: Starke Zahlen! DPA 146
Lalique Group gibt die Jahresergebnisse 2021 bekannt Zürich, 21. April 2022 - Die Lalique Group SA (SIX: LLQ), die in der Kreation, der Entwicklung, der Vermarktung und dem weltweiten Vertrieb von Luxusgütern tätig ist, erwirtschaftete im Jahr 2021 eine Betriebsleistung von 142,0 Mio. EUR, was einer Steigerung von 28% gegenüber 2020 entspricht und praktisch auf dem Niveau vor der Pandemie…