Könnte Bitcoin zukünftig zensiert werden?

Bitcoin-Experte erklärt, wie und warum Regierungen die führende Kryptowährung zensieren könnten!

Der bekannte Experte für Bitcoin, Giacomo Zucco, der sich bestens mit der Netzwerkinfrastruktur der Blockchain auskennt, bot seine Erkenntnisse über die erste Kryptowährung der Welt und darüber, wie die Regierungen weltweit deren Nutzung stoppen oder einschränken könnten.

Mit mehr als 15.509 öffentlichen Netzwerkpunkten und einer unnachgiebigen Gemeinschaft, die mit allen Mitteln dafür kämpft, dass das Protokoll seine originalen Cypherpunk-Ideale beibehält, ist Bitcoin die wohl dezentralste und zuverlässigste Blockchain. Allerdings ist diese Blockchain nicht fehlerfrei, sodass einflussreiche Akteure wie Nationalstaaten in der Lage sein könnten, die Freiheit der Nutzer erheblich zu beschränken oder sie sogar völlig nutzlos zu machen. Dennoch ist die Bitcoin-Gemeinschaft nicht wehrlos gegen solche Angriffe.

Angesprochen darauf, wie Regierungen Bitcoin-Miner dazu bringen könnten, Netzwerktransaktionen zu zensieren, erläuterte Zucco zwei unterschiedliche Vorgehensweisen, wie sie ihre Vorschriften formulieren könnten. Die erste Möglichkeit würde von regelkonformen Minern verlangen, Transaktionen auszuschließen, die auf der schwarzen Liste stehende unverbrauchte Transaktionsausgänge (UTXOs) – oder, einfach ausgedrückt, Guthaben – in den Blöcken enthalten, die sie schürfen. Im zweiten Fall könnten die Regierungen die Miner dazu verpflichten, alle neuen Blöcke, die verbotene Transaktionen enthalten, zu „verwaisen“.

Das erste Szenarium

Würden die Miner gezwungen, nur UTXOs aus ihren Blöcken auszuschließen, wären die Auswirkungen einer solchen Gesetzgebung relativ begrenzt. Denn selbst wenn konforme Miner den größten Teil der Bitcoin-Hashrate kontrollieren würden, gäbe es immer noch gelegentlich nicht-konforme Blöcke, was bedeutet, dass UTXOs, die auf der schwarzen Liste stehen, sich einfach langsamer verbreiten würden als solche, die nicht auf der schwarzen Liste stehen – wie viel langsamer, würde davon abhängen, wie viel der Hash-Rate regelgerecht ist.

Eine derartige Regelung würde auch heißen, dass jene, die nicht konforme UTXOs senden, höhere Gebühren zahlen müssten, um mit dem geringeren für solche Transaktionen verfügbaren Blockspace zu konkurrieren. Das wiederum würde den Anreiz zur Verarbeitung nicht konformer Transaktionen verstärken. Nach Ansicht von Zucco wäre es schwer zu kontrollieren, ob selbst regulierte Miner nicht vorübergehend die Art und Weise, wie sie nicht konforme Transaktionen verarbeiten, ändern.

Diese Gefahr ist jetzt sehr aktuell, da ein schnell wachsender Teil der Bitcoin-Hashrate von börsennotierten Gesellschaften überprüft wird. Im April wurde gemeldet, dass fast ein Fünftel der Bitcoin-Hashrate von börsennotierten US-Firmen überwacht wird, von denen viele eine rasche Erweiterung planen. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass der größte Teil der Bitcoin-Hashrate von börsennotierten – und streng kontrollierten – Unternehmen überwacht werden wird.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SFC Energy?

Außerdem stellt sich die Frage, was passiert, wenn ein auf der schwarzen Liste stehender UTXO von einer Adresse zu einer anderen verschoben wird: Verbleibt er auf der schwarzen Liste, wenn er den Besitzer ändert? Für wie viele Durchgänge? Wenn sie zusammen mit anderen Münzen verschickt wird, sollten diese dann ebenfalls als verdorben gelten und auf die schwarze Liste gelangen?

Einige dieser Szenarios erlauben auch sehr effektive Dust-Attacken, bei denen ein böswilliger Akteur winzige Mengen von UTXOs, die auf der schwarzen Liste stehen, an eine große Anzahl von Adressen sendet, um deren Bestände zu schädigen.  Eine Lösung wäre, eine Mindestmenge an Bitcoin auf der schwarzen Liste festzulegen, die eine Adresse halten kann, ohne beschädigt zu werden, aber wie viel „schmutzige Bitcoin“ wären zu viel? Könnte dies in Prozent oder als absoluter Wert festgelegt werden?

Zucco erklärte, dass eine besonders harte Umsetzung solcher Regeln in Verbindung mit Dust-Attacken dazu führen würde, dass konforme Miner gezwungen wären, leere – oder fast leere – Blöcke zu schürfen, während nicht-konforme Miner jede Transaktion aufnehmen, die sie in die Finger bekommen. Dies würde einen wirtschaftlichen Anreiz für nicht-konforme Miner schaffen, die höhere und mehr Gebühren als ihre geregelten Gegenstücke verdienen, wodurch kleinere Betriebe möglicherweise konkurrenzfähiger gegenüber industriellen Mining-Betrieben werden.

Ein gefährliches Szenario

Das zweite Szenario sieht vor, dass konforme Miner, die gezwungen sind, neue Blöcke zu verwaisen, die UTXO-Transaktionen auf der schwarzen Liste umfassen, diese Blöcke für nicht gültig erklären und auf der Blockchain wie zuvor fortfahren würden. Wäre weniger als die Hälfte der Hash-Rate konform, würden regelkonforme Miner weniger Transaktionsgebühren einnehmen, aber ihre Blöcke würden von den übrigen Teilnehmern des Netzwerks als gültig angesehen werden.

Je größer der von ihnen kontrollierte Anteil an der Hash-Rate ist, desto größer ist der Anreiz, konform zu sein, gleichzeitig steigt aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass nicht konforme Blöcke verwaisen (was dazu führt, dass den Minern die gesamten Mining-Erlöse entzogen werden). Würde der größte Teil der Hash-Rate konform sein, wären die nicht konformen Miner gezwungen, sich zu fügen oder den Betrieb einzustellen, da ihre Blöcke regelmäßig aus der Blockchain verdrängt werden würden – was wiederum bedeuten könnte, dass ihre Gebühren und Blockbelohnungen ebenfalls wegfallen würden.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Corestate Capital sichern: Hier kostenlos herunterladen

Nicht konforme UTXOs würden praktisch eingefroren, und es gäbe keine Möglichkeit, sie zu verschieben, da jeder Block, der eine Transaktion mit ihnen enthält, verwaist wäre. Der Bitcoin wäre erfolgreich zensiert worden, weil es sich um eine von der Regierung verordnete „Soft Fork“ handeln würde.

Trotzdem meint Zucco, dass es härter sein könnte, einen solchen staatlich verordneten Soft Fork zu erreichen, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Er erläutert, dass die konformen Miner wahrscheinlich Transaktionen mit niedrigeren Gebühren als die derzeitigen haben werden, während die nicht konformen Miner eine lange Liste von oft unverschämt hoch bezahlten Transaktionen haben, die darauf warten, verarbeitet zu werden.

Es ist nicht schwer, sich vorzustellen, dass Inhaber von UTXOs, die auf der schwarzen Liste stehen, aus Verzweiflung eine Gebühr von 10 Bitcoin anbieten würden, um 5 Bitcoin zu verschieben, oder möglicherweise mehr, um eine Transaktion zu bearbeiten und damit die Blockbelohnung deutlich zu überschreiten. In einer solchen Situation wäre der Anreiz für nicht-konforme Miner, so viel wie möglich zu investieren, um die Kontrolle über den Großteil der Hash-Rate wiederzuerlangen, ziemlich groß, was es wahrscheinlich macht, dass die von der Regierung angeordnete Soft Fork nicht lange andauern könnte.

Ergibt ein regulierter Bitcoin Sinn?

Zucco geht davon aus, dass der Mehrwert einer regulierten Bitcoin-Blockchain nicht besonders hoch wäre, weil es wenig Gründe gäbe, sie anstelle von Fiat-Geld für konforme Transaktionen zu verwenden. Aus diesem Grund rechnet er auch damit, dass die Transaktionsgebühren der regulierten Miner sogar noch niedriger sein werden, als wir es derzeit erleben.

Der spekulative Gebrauch von Bitcoin führt nicht zu vielen Transaktionen, da die meisten Aktivitäten an Börsen oder durch den Handel mit Derivatverträgen stattfinden. Die Toleranz gegenüber langsamen Transaktionen auf der Chain deutet darauf hin, dass es sich hierbei um eine Langzeitinvestition handelt und derartige Transaktionen nicht zu häufigen Vorgängen beitragen werden.

Er betonte nicht nur, dass der Großteil der Bitcoin-bezogenen Aktivitäten außerhalb der Chain stattfindet, sondern fragte auch: „Wenn ich für eine Ware oder eine Dienstleistung bezahle oder Geld auf eine völlig legale Weise beiseitelege, warum verwende ich dann nicht Fiat-Geld?“

Eine mögliche Antwort sei die Vermeidung von Inflation, aber es gebe auch Fiatgeld-basierte Möglichkeiten, dies zu tun. Er erwartet auch, dass die Verwendung von Bitcoin zur Verhinderung von Inflation in Zukunft illegal werden wird, indem er darauf hinweist, dass die Top-Kryptowährung dazu gedacht ist, gegen die Geldpolitik und Gesetze zu arbeiten, anstatt die technischen Beschränkungen von fiat-basierten Geldübertragungssystemen zu beheben. Daher seien die meisten seiner exklusiven Anwendungsfälle illegal, sagte Zucco und fügte hinzu, dass der Wert eines regulierten Bitcoins knapp sei und der Anreiz, ihn als unreguliertes System zu erhalten, groß wäre.

Zucco zitierte Eric Voskuil, einen auf Bitcoin spezialisierten Softwareprogrammierer und Autor von „Cryptoeconomics: Fundamental Principles of Bitcoin“, der ein Szenario für staatliche Interventionen in seinem Buch beschreibt. In der ersten „Flitterwochen“-Phase verstehen die Regulierungsbehörden nicht, in welchem Ausmaß die Geldpolitik durch Bitcoin ausgehöhlt wird, und halten ihn legal. Danach folgt eine „Schwarzmarkt“-Phase, in der es illegal ist, Bitcoin zu besitzen oder zu tauschen. Die dritte und letzte Phase besteht darin, dass die Regierungen die Verbreitung von Bitcoin verhindern, indem sie einen groß angelegten, öffentlich finanzierten Mining-Betrieb finanzieren, um sicherzustellen, dass die Blockchain nur leere Blöcke schürft und nutzlos ist.

Zwei Lösungsmöglichkeiten

Die erste Variante könnte durch eine Verbesserung der Anonymität von Bitcoin verhindert werden, da Regierungen nicht in der Lage wären, Coins auf schwarze Listen zu setzen, wenn sie diese nicht mit illegalen Aktivitäten in Verbindung bringen können. Im zweiten Szenario können Miner, die gezwungen sind, Blöcke mit illegalen Transaktionen zu „verwaisen“, das Problem überwinden, indem sie mehr Hash-Rate einsetzen als die Regierungen – was durch einen erheblichen wirtschaftlichen Anreiz motiviert wäre.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Benzinga:

https://www.benzinga.com/markets/cryptocurrency/22/06/27803649/bitcoin-expert-explains-how-and-why-governments-could-censor-btc

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 11.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...

Neuste Artikel

DatumAutor
04:22 Rheinmetall: Federt die Aktie an der Stelle nach oben? Andreas Opitz
Die Bären der Rheinmetall-Aktie machen Ernst und erobern den Support von 175 EUR. Damit ist dieser Bereich nun als Widerstand zu bezeichnen. Aus heutiger Sicht hat sich in der Zone von rund 225 EUR ein Doppeltop gebildet. Aus charttechnischer Sicht bedeutet dies, dort oben ist vorerst Schluss mit der Aufwärtsbewegung. Der Anteilsschein ist in eine Korrektur eingetreten, welche aber in…
04:16 Alibaba steigt um fast 3 %, EV-Aktien legen kräftig zu, Hang Seng eröffnet mit starken Wall-Street-Werten au... Benzinga
Der Hongkong’s Hang Seng Index stieg am Donnerstagmorgen im Einklang mit den positiven Vorgaben der Wall Street vom Vortag um mehr als 1,3 %, nachdem die Verbraucherinflation in den USA im Juli mit 8,5 % unter der erwarteten Zahl von 8,7 % lag und damit die Befürchtungen vor aggressiven Zinserhöhungen durch die Fed beruhigte. Aktien von Alibaba und XPeng stiegen um…
04:01 Valneva: Ist das ein guter Punkt, um zu kaufen? Andreas Opitz
Bei der Valneva-Aktie handelt es sich um ein relativ volatiles Wertpapier. Beispielsweise ist der Titel vom Dezember letzten Jahres bis Juni dieses Jahres um rund 75 % eingebrochen. Kurz danach ging es schon wieder mehr als 100 % Richtung Norden, um bis heute abermals mehr als 30 % abzugeben. Als positiv kann im Augenblick angesehen werden, dass das im Juni generierte Tief von…
03:20 Bitcoin "könnte sich deutlich erholen", sagt ein Analyst, da er neben Ethereum und Dogecoin aufgrund der mode... Benzinga
Die wichtigsten Coins haben sich am Mittwoch erholt, nachdem die Daten zum Verbraucherpreisindex für Juli eine Verlangsamung der Inflation anzeigten. Die globale Marktkapitalisierung der Kryptowährungen stieg um 3,9 % auf 1,1 Billionen Dollar bei Redaktionsschluss. Preisentwicklung der wichtigsten Münzen Münze 24-Stunden 7-Tage Preis Bitcoin (CRYPTO: BTC) 3,9% 4,2% 23.957,31$ Ethereum (CRYPTO: ETH) 8,7% 14,3% $1.851,18 Dogecoin (CRYPTO: DOGE) 2,7% 7,7%…
01:24 Nimm den Elon Musk": Ford-CEO Jim Farley hebt Vorsprung der EV-Pickups hervor Benzinga
Tesla Inc (NASDAQ:TSLA) CEO Elon Musk wurde am Mittwoch von Ford Motor Company (NYSE:F) CEO Jim Farley mit einem lockeren Spruch bedacht, nachdem Farley eine strategische Investition in die Solarindustrie angekündigt hatte. Was geschah: Am Mittwoch nahm Farley Musk aufs Korn, als er ein Solarenergieprojekt mit DTE Energy Co (NYSE:DTE) vorstellte. Der leichtfertige Seitenhieb sollte den elektrischen Pickup von Ford, den F-150 Lightning,…
01:08 Könnten Windeln für Erwachsene der Schlüssel zum Aufspüren des Bevölkerungszusammenbruchs sein? Elon Musk... Benzinga
Der CEO von Tesla Inc (NASDAQ:TSLA), Elon Musk, sagt, dass das Verhältnis von Erwachsenenwindeln zu Babywindeln eine wichtige Kennzahl ist, wenn es darum geht, den Zusammenbruch der Bevölkerung zu verfolgen. Was geschah: Bei einem kürzlichen Auftritt im Podcast “Full Send” sprach Musk über die Langlebigkeit der heutigen Bevölkerung und sagte: “Die Menschen leben länger, das ist der einzige Grund, warum…
00:12 Disney+ folgt Netflix mit Preiserhöhungen und kündigt Starttermin für werbefinanzierten Plan an Benzinga
Das Medienunternehmen Walt Disney Co (NYSE:DIS) hat am Mittwoch nach Börsenschluss die Finanzergebnisse für das dritte Quartal bekannt gegeben. Das Unternehmen gab auch ein Veröffentlichungsdatum und Preispläne für seinen werbefinanzierten Disney+ Plan bekannt.> Was geschah: Disney kündigte an, dass seine mit Spannung erwartete werbegestützte Streaming-Plattform Disney+ am 8. Dezember 2022 in den USA starten wird. “Mit unserem neuen werbefinanzierten Disney+-Angebot und…
Mi 12 Aktien des Gesundheitswesens, die sich im nachbörslichen Handel am Mittwoch bewegen Benzinga
  Gewinner Die Aktien von T2 Biosystems (NASDAQ:TTOO) stiegen am Mittwoch nachbörslich um 24,1% auf $0,2. Das Handelsvolumen für dieses Wertpapier schloss bei 54,8 Millionen, was 360,5% des durchschnittlichen Tagesvolumens der letzten 100 Tage entspricht. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt bei $33,6 Millionen. Inotiv (NASDAQ:NOTV) Aktien stiegen um 13,26% auf $23,48. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei $599,0 Millionen.…
Mi 12 Aktien der Informationstechnologie, die sich am Mittwoch nachbörslich bewegen Benzinga
  Gewinner Matterport (NASDAQ:MTTR) Aktien stiegen am Mittwoch nachbörslich um 14,1% auf $5,92. Dieses Wertpapier wurde mit einem Volumen von 2,4 Millionen Aktien gehandelt, was 40,2% des durchschnittlichen Volumens der letzten 100 Tage entspricht. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei $1,6 Milliarden. Das Unternehmen ' s, Q2 Ergebnis kam heute. Evolv Technologies (NASDAQ:EVLV) Aktien stiegen um 9,99% auf $3,3.…
Mi Walmart Whale Trades für August 10 Benzinga
  Jemand, der viel Geld ausgeben kann, hat eine pessimistische Haltung zu Walmart (NYSE:WMT) eingenommen. Und das sollten Einzelhändler wissen. Wir haben das heute bemerkt, als die große Position in der öffentlich zugänglichen Optionshistorie auftauchte, die wir hier bei Benzinga verfolgen. Ob es sich dabei um eine Institution oder nur um eine wohlhabende Einzelperson handelt, wissen wir nicht. Aber wenn…
Mi Exxon Mobil Walhandel gesichtet Benzinga
  Ein Wal, der viel Geld ausgeben kann, hat eine auffallend bullische Haltung zu Exxon Mobil eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für Exxon Mobil (NYSE:XOM) haben wir 63 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten jedes einzelnen Handels, so lässt sich feststellen, dass 53 % der Anleger ihre Geschäfte mit bullischen Erwartungen und 46 % mit bärischen Erwartungen eröffneten.…
Mi Disney Q3 Earnings Highlights: Umsatz und Gewinn pro Aktie schlagen, 152,1 Millionen Disney+ Abonnenten und me... Benzinga
Der Mediengigant The Walt Disney Company (NYSE:DIS) hat am Mittwoch nach Börsenschluss die Finanzergebnisse für das dritte Quartal veröffentlicht. Hier’s ein Blick an, wie die company’s Parks Segment und direkt-zu-Verbraucher Segment durchgeführt.> Was geschah: Disney meldete für das dritte Quartal einen Umsatz von 21,5 Mrd. $, ein Plus von 26 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtsumme übertraf die Schätzung…
Mi Was 5 Analystenbewertungen über Allogene Therapeutics zu sagen haben Benzinga
  In den letzten 3 Monaten haben 5 Analysten ihre Meinung zur Aktie von Allogene Therapeutics (NASDAQ:ALLO) veröffentlicht. Diese Analysten sind in der Regel bei großen Wall Street Banken angestellt und haben die Aufgabe, das Geschäft eines Unternehmens zu verstehen, um vorherzusagen, wie sich eine Aktie im kommenden Jahr entwickeln wird.   Bullish Einigermaßen optimistisch Gleichgültig Geradezu bärisch Bearish Gesamtbewertung…
Mi Was haben Wale mit BP zu tun? Benzinga
  Ein Wal, der viel Geld ausgeben kann, hat eine auffallend bullische Haltung zu BP eingenommen. Bei der Betrachtung der Optionshistorie für BP (NYSE:BP) haben wir 16 seltsame Trades entdeckt. Betrachten wir die Besonderheiten der einzelnen Geschäfte, so lässt sich feststellen, dass 68 % der Anleger ihre Geschäfte mit bullischen Erwartungen und 31 % mit bärischen Erwartungen eröffneten. Von den…
Mi Analyse der FedEx Short Interest Benzinga
  FedEx (NYSE:FDX) Leerverkäufe in Prozent des Streubesitzes sind seit dem letzten Bericht um 6,33% gefallen. Das Unternehmen meldete kürzlich, dass es 3,54 Millionen leerverkaufte Aktien hat, was 1,48% aller regulären Aktien entspricht, die für den Handel verfügbar sind. Auf der Grundlage des Handelsvolumens würden Händler durchschnittlich 1,5 Tage benötigen, um ihre Short-Positionen zu decken Warum Short-Interesse wichtig ist Das Leerverkaufsinteresse…