Kion Battery Systems: Ausbau für E-Mobilität!

Elektrisierende Zukunft: Das Unternehmen KION Battery Systems eröffnet eine zweite Produktionslinie für E-Mobilität. Mehr dazu lesen Sie hier!

Die KION Battery Systems GmbH (KBS) erweitert ihre Produktionsstätte am Standort Karlstein und setzt damit den nächsten Meilenstein auf ihrem Wachstums- und Innovationskurs. Das Unternehmen, eine Partnerschaft zwischen der KION GROUP AG und der BMZ Holding GmbH, hat jetzt eine zweite Produktionslinie zur Herstellung von 24-Volt-Batterien, die in mobilen Lagertechnikgeräten zum Einsatz kommen, offiziell in Betrieb genommen.

Der globale Intralogistikkonzern und der Hersteller von Lithium-Ionen-Systemlösungen haben im Sommer 2019 die KION Battery Systems gegründet, um Lithium-Ionen-Batterien für Flurförderzeuge zu produzieren. Ziel von KBS ist es, das Lithium-Ionen-Produktangebot und die Produktionskapazitäten für die Region EMEA nachhaltig zu erweitern. Damit soll die stark wachsende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batteriesystemen in der Intralogistik- und Lagertechnikbranche optimal bedient werden können. Diese Nachfrage wächst kontinuierlich, vor allem aufgrund der hohen Effizienz des Lithium-Ionen-Antriebs. Die Elektrostapler der KION Group können aufgrund ihrer Leistungsstärke mühelos mit verbrennungsmotorischen Staplern konkurrieren und bieten damit eine nachhaltige Alternative für anspruchsvolle Einsatzgebiete – sowohl im Innen- als auch im Außenbereich.

‚Unsere modernen Lithium-Ionen-Stapler sind die Basis für eine ressourcenschonende Intralogistik. Mit der Erweiterung um eine zweite Produktionslinie gehen wir als einer der führenden Anbieter nun den nächsten wichtigen Schritt in eine nachhaltige Zukunft‘, sagte Rob Smith, CEO der KION GROUP AG, bei der Einweihung der zweiten Produktionslinie.
Beide, KION und BMZ, verfügen über eine weltweit führende Expertise im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie. In den zweieinhalb Jahren seines Bestehens hat das Unternehmen in seinem hochmodernen Werk bereits 48- und 80-Volt-Batterien für Gegengewichtsstapler hergestellt. Jetzt wird die Produktion auf andere Flurförderzeuge ausgeweitet. Dank der Erweiterung um eine zweite Produktionslinie hat das KBS-Werk nun eine Kapazität von 30.000 Batterien pro Jahr.

‚KBS gibt unseren Marken einen weiteren wichtigen Impuls für ihre energieeffizienten Antriebe und stärkt unsere Position im Bereich der Li-Ionen-Batterien deutlich. Die Partnerschaft mit BMZ zahlt sich aus“, resümiert Rob Smith. Besonders fasziniert ist er von Produktinnovationen: „Die Experten von KBS entwickeln derzeit eine völlig neue Staplerbatterie mit speziell für KION entwickelten Zellen. Das ist Spitzentechnologie made in Germany.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Kion?

Entwicklungsstandort für die Li-Ionen-Technologie von morgen

Neben der Batterieproduktion treibt die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von KBS die Entwicklung von Konzepten für die Rekonditionierung von Lithium-Ionen-Batterien und die Überführung des Systems in ein zweites oder gar drittes Leben deutlich voran. Das Entwicklungsteam und weitere KION Experten betrachten den gesamten Lebenszyklus der Batterie: von der Entwicklung neuer eigener Batteriesysteme über intelligentes Lastmanagement bis hin zur Rekonditionierung und schließlich zum Recycling von Batterien, wobei die Möglichkeit besteht, bis zu 95 Prozent der eingesetzten Rohstoffe zurückzugewinnen.

Gründer und Geschäftsführer der BMZ Holding, Sven Bauer, hebt das Potenzial des gemeinsam betriebenen Unternehmens hervor: ‚KBS bringt Know-how aus zwei unterschiedlichen Welten zusammen. KBS steht für die gebündelten Kräfte von Pioniergeist und Expertise zweier weltweit führender Konzerne in der Lithium-Ionen-Batterieentwicklung und Intralogistik. Im Wachstumsmarkt der Elektrifizierung hat unser gemeinsam betriebenes Unternehmen in den letzten zweieinhalb Jahren sein enormes Potenzial unter Beweis gestellt und ist damit in kürzester Zeit zu einem zukunftsweisenden Anker in der BMZ-Gruppe geworden. KION Battery Systems beschäftigt derzeit rund 80 Mitarbeiter in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion. Mittelfristig sollen in Karlstein bis zu 150 Arbeitsplätze geschaffen werden.

‚Ich freue mich, dass durch den Ausbau der Produktion von nachhaltigen Batteriesystemen weitere Arbeitsplätze hier in Karlstein entstehen‘, sagte Peter Kress, Bürgermeister der Stadt Karlstein am Main. Sowohl KION Battery Systems als auch BMZ sind die führenden Anbieter von Lithium-Ionen-Batteriesystemen in ihren Branchen, beide mit einer spannenden Entwicklungsgeschichte und einem enormen Potenzial in diesem Bereich. Ich würde mir wünschen, dass sich weitere Spitzentechnologieunternehmen in nachhaltigen Segmenten hier ansiedeln und qualifizierte Arbeitsplätze schaffen. Unternehmen wie KION Battery Systems.‘

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Kion sichern: Hier kostenlos herunterladen

Strategischer Fokus auf nachhaltigen Antriebskonzepten

Im Rahmen der Strategie ‚KION 2027‘ setzt der Intralogistikkonzern auch auf die Themen Energie und Energieeffizienz, die den Materialfluss entscheidend prägen werden. Die Antriebstechnik von morgen steht dabei im Mittelpunkt der internationalen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Konzerns. Schon heute bietet KION den Kunden in seinem Portfolio die gesamte Bandbreite an Antriebstechnologien für die Intralogistik, vom Verbrennungsmotor bis zur Brennstoffzelle, über Blei- und Li-Ionen-Batterien. Die Elektromobilität spielt dabei eine besonders wichtige Rolle, schließlich ist die KION Group einer der führenden Anbieter von elektrisch betriebenen Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten. In den vergangenen 10 Jahren hat der Konzern über seine Marken mehr als eine Million Elektrofahrzeuge verkauft. Rund 87% aller neuen Flurförderzeuge der KION Group sind elektrisch angetrieben.

BMZ wurde vor 28 Jahren vom heutigen Geschäftsführer gegründet und hat seither eine führende Rolle bei der Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Technologie gespielt. Mit ihrer umfangreichen Lieferkette ist die BMZ Group international hervorragend aufgestellt und ist bestrebt, den Kunden dank langjähriger Zusammenarbeit mit den Zellherstellern anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Produkte inklusive robuster Logistikkonzepte anzubieten.

Lithium-Ionen-Batterien: Hocheffiziente Technologie mit vielen Vorteilen

Die modernen Batterien bieten viele Vorteile, die sie zu einer nachhaltigeren und kostengünstigeren Antriebsalternative machen. Die Lithium-Ionen-Batterien haben eine deutlich höhere Leistungsdichte und einen höheren Wirkungsgrad als beispielsweise Blei-Säure-Batterien. Die Batterien sind nicht nur kleiner, sondern tragen auch dazu bei, die Energiekosten bei gleicher Leistung um bis zu 30 % zu senken. Darüber hinaus müssen die Batterien weder ausgetauscht noch gewartet werden. Lithium-Ionen-Batterien können jederzeit aufgeladen werden, wenn sie nicht in Gebrauch sind, was sie für den Mehrschichtbetrieb perfekt macht. In puncto Nachhaltigkeit spielen die Batterien ihre Stärken aus, denn sie geben im Betrieb keine Emissionen ab. Durch ihre Sauberkeit eignen sie sich besonders für Branchen mit hohen Hygieneanforderungen, z.B. im Lebensmittel- oder Pharmabereich. Die Vorteile der neuesten Generation von Batterien liegen klar auf der Hand und bieten die gleiche Leistung wie verbrennungsmotorische Gabelstapler, auch im harten Mehrschichtbetrieb mit schweren Lasten, wie zum Beispiel im Baustoffsektor.

Die Unternehmen

Die KION Group ist einer der weltweit führenden Anbieter von Flurförderzeugen und Supply-Chain-Lösungen. Das Leistungsspektrum umfasst Flurförderzeuge wie Gabelstapler und Lagertechnikgeräte sowie integrierte Automatisierungstechnologien und Softwarelösungen für die Optimierung von Lieferketten – inklusive aller damit verbundenen Dienstleistungen. Die Lösungen der KION Group sorgen für einen reibungslosen Material- und Informationsfluss in den Lagern, Produktionsstätten und Distributionszentren der Kunden in über 100 Ländern. Der im MDAX notierte Konzern ist gemessen an der Zahl der verkauften Einheiten im Jahr 2021 der größte Hersteller von Flurförderzeugen in Europa. In China ist die KION Group auf Basis des Umsatzes für das Jahr 2020 der führende Hersteller in Übersee und inklusive der inländischen Hersteller der drittgrößte Anbieter. Auch in der Lagerautomatisierung ist die KION Group, gemessen am Umsatz 2020, einer der weltweit führenden Anbieter.

Ende 2021 waren mehr als 1,6 Millionen Flurförderzeuge und über 8.000 installierte Systeme der KION Group bei Kunden unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen auf sechs Kontinenten im Einsatz. Der Konzern beschäftigt derzeit rund 40.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von ca. 10,3 Mrd. Euro.

Die BMZ Group ist ein Global Player in der Entwicklung und Produktion von branchenübergreifenden Lithium-Ionen-Systemlösungen. Sie bietet Produkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Zelle über die Batterie bis hin zum Second Life und zur Entsorgung. Neben der Belieferung von Märkten wie Medizin-, Garten- und Elektrowerkzeugen sowie industriellen Anwendungen versteht sich die BMZ Group vor allem auch als DER GRÜNE ENERGIESYSTEMANBIETER. Mit der Herstellung von Heim- und Industriespeichern für Photovoltaikanlagen sowie Batterien für die Elektromobilität produziert BMZ die Kernausstattung der für die Energie- und Verkehrswende benötigten Infrastruktur. Mit Blick auf die wachsende Bedrohung durch den Klimawandel und seine Auswirkungen ist dies ein Beweis dafür, dass BMZ seine soziale, wirtschaftliche und ökologische Verantwortung ernst nimmt. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Deutschland und verfügt über weitere Produktionsstätten in China, Polen und den USA sowie über Tochtergesellschaften in Japan, Großbritannien und Frankreich. Darüber hinaus verfügt der Konzern über Forschungs- und Entwicklungsstandorte in der ganzen Welt. Über 1.800 Mitarbeiter sind für die BMZ-Gruppe tätig.

Sollten Kion Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Kion jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Kion-Analyse.

Trending Themen

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...

Bitcoin: Man sieht das Potenzial!

Townsquare Media hat verkündet, dass es 5 Millionen US-Doll...
Kion
DE000KGX8881
47,50 EUR
2,30 %

Mehr zum Thema

Kion Group-Aktie: Was jetzt?
Ethan Kauder | 23.04.2022

Kion Group-Aktie: Was jetzt?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
06.04. Kion Group-Aktie: Wichtige Erweiterung! DPA 194
Was wichtig ist KION Group erweitert Management-Trainee-Programm - Attraktiver Berufseinstieg für Absolventen mit Master-Abschluss - Neun Plätze im Management-Trainee-Programm zu besetzen - Starke internationale Ausrichtung und eine Vielzahl von Spezialisierungen Überblick Die KION GROUP AG, ein weltweit führendes Unternehmen der Flurförderzeug- und Intralogistikbranche, bietet auch im Jahr 2022 wieder ein Management-Trainee-Programm für Absolventen mit Master-Abschluss an. Nach den sehr positiven…
05.04. Kion Aktie: Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 zurückgenommen! DPA 68
Angesichts der anhaltenden und erheblichen Unsicherheiten auf den Beschaffungsmärkten, die durch den militärischen Konflikt in Osteuropa sowie die jüngsten Corona-Absperrungen deutlich verschärft werden, hat der Vorstand der KION GROUP AG heute, 4. April 2022, beschlossen, den am 3. März 2022 veröffentlichten Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 zurückzunehmen. Ausblick! Am 22. Februar 2022 hatte der Vorstand der KION GROUP AG im…
Anzeige Kion: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5324
Wie wird sich Kion in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Kion-Analyse...
07.03. Kion Aktie, Deutsche Lufthansa Aktie und Prosiebensat1 Aktie: Diese Titel aus dem MDAX stehen aktuell im Fokus... Sentiment Investor 308
Aktuell (Stand 09:05 Uhr) liegt die Notierung des MDAX bei 28895 Punkten sehr deutlich im Minus (-3.49 Prozent). Der Umfang der Anleger-Diskussionen im MDAX liegt derzeit bei 58 Prozent (wenig los), die Stimmung ist leicht negativ. Welche Wertpapiere werden derzeit hauptsächlich diskutiert und welche Trends zeichnen sich für diese ab?Im Fokus der Anleger stehen aktuell ganz klar Kion, Deutsche Lufthansa…
27.02. KION GROUP-Aktie: Was wird sich hier jetzt tun? Volker Gelfarth 182
Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 89,9% auf 691,1 Mio €. Auch der Gewinn lag mit 430,8 Mio € sehr deutlich über dem Vorjahreswert. Die gute Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch in der Zahl der Beschäftigten wider, die im Jahresverlauf 2021 um 7,6% auf nahezu 39.000 gestiegen ist. Der Auftragseingang übertraf mit knapp 9 Mrd € den Vorjahreswert um…