x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Kion-Aktie: Ganz schön viel aufzuholen!

Nach einer katastrophalen Performance in den ersten drei Quartalen hat die Kion-Aktie in den letzten zwei Monaten etwas aufgeholt. Waren alle zu pessimistisch?

Auf einen Blick:
  • Kion erwartet in den kommenden Monaten ein nachhaltiges Wachstum.
  • Die Produktion der Tochtergesellschaft Kion Warehouse Systems soll deshalb ausgebaut werden.
  • Die Analysten der Großbank UBS haben das Kursziel der Kion-Aktie angehoben.

Für die Kion-Aktie wird das Börsenjahr 2023 als Horrorjahr in die Unternehmensgeschichte eingehen. Von Anfang Januar bis Anfang Oktober verlor die Aktie des Herstellers von Logistikfahrzeugen und Lagertechnik unglaubliche 80 Prozent an Wert. Doch in den letzten zwei Monaten gab die Kion-Aktie wieder richtig Gas. Nachdem sie Anfang Oktober auf ein Allzeittief gefallen war, legte sie seitdem um rund 45 Prozent zu. Haben Anleger alles zu düster gesehen?

So schlecht ist die Lage nicht

Gut möglich, denn so schlecht ist es gar um den Hersteller von Gabelstaplern, Hochregalstaplern und Vertikalkommissionieren bestellt. Kion erwartet in den kommenden Monaten ein nachhaltiges Wachstum und will die Produktion der Tochtergesellschaft Kion Warehouse Systems erweitern.

Ähnlich optimistisch sieht die Schweizer Großbank UBS die Situation des Konzerns. Die UBS-Analysten haben das Kursziel für die Kion-Aktie von 29 auf 33 Euro angehoben und ihre Einstufung auf „kaufen“ belassen. Laut Einschätzung der UBS hat das dritte Quartal die Planbarkeit der Geschäfte von Kion verbessert.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Kion?

Kion Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max

Ein Blick auf den Kurschart verrät, dass die Kion-Aktie gegenüber dem Wettbewerber Jungheinrich massiven Nachholbedarf hat. Während beide Aktienkurse von Januar bis Mai annährend parallel verliefen, klafft seitdem eine Riesenlücke zwischen dem Kurs der Jungheinrich- und der Kion-Aktie.

Wie geht es mit der Konjunktur weiter?

Der weitere Verlauf der Kion-Aktie wird jedoch maßgeblich von der Entwicklung der Weltwirtschaft abhängen. Sollte sich die Konjunktur in den kommenden Monaten wieder erholen, dürfte die Kion-Aktie weiter aufholen. Sollte sich die konjunkturelle Lage hingegen nicht erkennbar verbessern, könnte der jüngste Kursanstieg fürs Erste beendet sein.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Kion-Analyse vom 27.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Kion jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Kion-Analyse.

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)