Kalamazoo Resources-Aktie: Das ist noch kein Durchbruch!

Die Kalamazoo Resources-Aktie versuchte jüngst, die Anleger mit neuen Bodenproben heiß zu machen. Das gelang allerdings nur in einem eher überschaubaren Ausmaß.

Nach einer längeren Phase der Funkstille informierte Kalamazoo Resources vor wenigen Tagen über die Entnahme von Bodenproben. Darüber berichtete unter anderem „goldinvest.de“. Beim Marble-Bar-Lithiumprojekt wurden dabei Unternehmensangaben zufolge sehr aussichtsreiche Ergebnisse erzielt, woraus sich auch bei den Anlegern neue Hoffnungen ergeben.

Konkret war die Rede von Bodenanomalien, welche mit einer sogenannten Lithium-Cäsium-Tantal-Pegmatitmineralisierung im Zusammenhand stehen konnte. Hinter diesem mehr als schwerfälligen Begriff verbirgt sich die Aussicht darauf, dass die Lithiumförderung vor Ort irgendwann in Zukunft richtig ins Sollen kommen könnte. Viel mehr sagen die Proben bisher allerdings noch nicht aus.

Weiterhin im Abwärtstrend

Es ist also kein echter „Gamechanger“, welchen Kalamazoo seinen Anlegern präsentierte. Es handelt sich lediglich um die vage Hoffnung darauf, dass es das Unternehmen tatsächlich noch vom Explorer zum Produzenten schaffen könnte. Wann genau das der Fall sein könnte, steht aber weiterhin in den Sternen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Kalamazoo Resources?

Entsprechend überschaubar fielen die Reaktionen an der Börse aus. Zwar gab es kurzfristig grüne Vorzeichen zu sehen, die aber relativ schnell wieder kassiert wurden. Unter dem Strich bleibt der Abwärtstrend damit aktiv, welcher die Kalamazoo Resources-Aktie in den letzten sechs Monaten bereits um knapp 18 Prozent in die Tiefe stürzen ließ.

Die Kalamazoo Resources-Aktie ist keine Ausnahmeerscheinung

Die Kalamazoo Resources-Aktie reicht sich damit wunderbar in eine lange Liste von Lithium-Explorern ein, die vor allem von der Hoffnung auf die Zukunft leben und wenig bis gar keine Umsätze vorzuweisen haben. Das bedeutet nicht zwingen, dass hier auf lange Sicht gar nicht zu holen wäre.

Anleger brauchen aber in jedem Fall viel Geduld, um es hier auf eine ansehnliche Rendite zu bringen. Jegliches Investment kommt dabei mit enormen Risiken daher, welche sich bis zum Totalverlust erstrecken können. Wer sich hier vornehm auf Abstand hält, muss sich dafür daher nicht schämen.

Sollten Kalamazoo Resources Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Kalamazoo Resources jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Kalamazoo Resources-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...