Julius Baer: Die Vorzeichen waren schon lange da …

Julius Baer, ein Unternehmen aus dem Markt „Asset Management & Custody Banken“, notiert aktuell (Stand 15:22 Uhr) mit 38,04 EUR deutlich im Minus (-1.6 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist SIX Swiss Ex.

Julius Baer haben wir in einer hausinternen Analyse nach den 8 bedeutendsten Faktoren auf Basis der aktuellen Daten bewertet. Daraus resultiert jeweils eine Bewertung als „Buy“, „Hold“ oder „Sell“. Diese 8 unterschiedlichen Einzelfaktoren führen dann zu einer konsolidierten Gesamteinschätzung der Aussichten für die Aktie.

1. Fundamental: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine wichtige Kennzahl zur Beurteilung der Ertragskraft und -entwicklung eines Unternehmens im Vergleich zu einem oder mehreren anderen. Bei Julius Baer beträgt das aktuelle KGV 8,62. Vergleichbare Unternehmen aus der Branche „Kapitalmärkte“ haben im Durchschnitt ein KGV von 44,01. Julius Baer ist aus fundamentalen Gesichtspunkten damit Stand heute unterbewertet. Die Aktie erhält von der Redaktion in dieser Kategorie daher eine „Buy“-Einschätzung.

2. Technische Analyse: Der Durchschnitt des Schlusskurses der Julius Baer-Aktie für die letzten 200 Handelstage liegt aktuell bei 50,76 EUR. Der letzte Schlusskurs (38,66 EUR) weicht somit -23,84 Prozent ab, was einer „Sell“-Bewertung aus charttechnischer Sicht entspricht. Schauen wir auf den Durchschnitt aus den letzten 50 Handelstagen. Dieser beträgt aktuell 39,22 EUR, daher liegt der letzte Schlusskurs auf ähnlicher Höhe (-1,43 Prozent). Dies bedeutet, dass sich auf dieser kurzfristigeren Analysebasis ein anderes Rating für Julius Baer ergibt, die Aktie erhält eine „Hold“-Bewertung. Unterm Strich erhält erhält die Julius Baer-Aktie damit für die einfache Charttechnik ein „Hold“-Rating.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Julius Baer?

3. Anleger: Die Diskussionen rund um Julius Baer auf Plattformen der sozialen Medien geben ein deutliches Signal zu den Einschätzungen und Stimmungen rund um den Titel wider. Derzeit häufen sich in den Kommentaren und Meinungen in den beiden vergangenen Wochen insgesamt die positiven Meinungen. Im Gegensatz dazu wurden in den vergangenen Tagen überwiegend negative Themen rund um den Wert angesprochen. Damit kommt unsere Redaktion zu dem Befund, das Unternehmen sei als „Hold“ einzustufen. Zusammengefasst ist die Redaktion somit der Auffassung, die Aktie von Julius Baer sei bezogen auf die Anlegerstimmung mit „Hold“ angemessen bewertet.

Julius Baer kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Julius Baer jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Julius Baer-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Julius Baer
CH0102484968
39,20 EUR
0,54 %

Mehr zum Thema

Aktien-Broker | So

Julius Baer Aktie: Dass es tatsächlich NOCH besser werden könnte …

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
25.07. Julius Bär Gruppe-Aktie: Präsentation des Halbjahresergebnisses 2022! DPA 13
Verwaltete Vermögen (AuM) CHF 428 Milliarden, da die Marktkorrekturen zu einem Rückgang von 11% im ersten Halbjahr führten. Deutliche Erholung der Netto-Neugeldzuflüsse von CHF 1,5 Milliarden seit Ende April begrenzte die gesamten Nettoabflüsse in H1 auf CHF 1,1 Milliarden. Zinserfolg Stärkerer Zinserfolg kompensierte teilweise den Rückgang des transaktions- und handelsgetriebenen Betriebsertrags. Proaktives Management von Risiken und Engagements im Zusammenhang mit…
23.07. Julius Bär-Aktie: Negativzinsen sind Geschichte! DPA 6
Nach dem Entscheid der Europäischen Zentralbank, den EUR-Leitzins per 27. Juli 2022 um 50 Basispunkte auf 0% zu erhöhen, und der vorangegangenen Erhöhung des CHF-Leitzinses von -0.75% auf -0.25% durch die Schweizerische Nationalbank per 17. Juni 2022, gibt Julius Bär heute bekannt, dass sie ab dem 1. August 2022 keine Negativzinsen mehr auf Kundeneinlagen in Euro, Schweizer Franken und Dänischer…
Anzeige Julius Baer: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9034
Wie wird sich Julius Baer in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Julius Baer-Analyse...
29.06. Julius Bär-Aktie: Luigi Vignola in die Geschäftsleitung aufgenommen! DPA 4
Infolgedessen wird Luigi Vignola als zusätzliches Mitglied in die Geschäftsleitungen der Julius Bär Gruppe AG und der Bank Julius Bär & Co. AG als zusätzliches Mitglied beitreten. Diese organisatorische Umstrukturierung und die Ernennung spiegeln die Bedeutung der Sparte Markets für Julius Bär wider, um den Kunden ein führendes Wealth Management Angebot zu bieten. Luigi Vignola trat 2009 in den Bereich…
12.06. Julius Bär: Wer hätte das für möglich gehalten? Die Aktien-Analyse 6
Der Überschuss stieg um 55% auf 1,1 Mrd SFr. Der hohe Gewinn ist vor allem der strikten Kostendisziplin zuzuschreiben, denn der Umsatz stieg lediglich um 7,7% auf 3,9 Mrd SFr. Die trotz diverser Krisen robuste Verfassung der Finanzmärkte verhalf Julius Bär zu einer Steigerung des verwalteten Vermögens um 11,1% auf 481,7 Mrd SFr. Die Aufwertung des US-Dollars machte die Auswirkungen…