Jörg Angelé (BANTLEON): Inflation in der Eurozone

27.01.2022 – Bis dato gingen neben der EZB so gut wie alle Prognostiker davon aus, dass die Inflation in der Eurozone ihren Hochpunkt im Dezember mit einem Anstieg um 5,0% im Vorjahresvergleich überschritten hat.

Angesichts der Preisexplosion bei Strom und Gas in zahlreichen Mitgliedsländern dürfte sich diese Einschätzung nun aber als verfrüht herausstellen. Für Januar zeichnet sich ein Anstieg der Teuerungsrate auf 5,1% oder 5,2% ab. Der Inflationshochpunkt dürfte sogar erst im Februar oder März erreicht werden. Danach wird die Inflationsrate nur langsam sinken.

Im Jahresdurchschnitt ist daher von einem Anstieg der Verbraucherpreise um mehr als 4,0% auszugehen. In Deutschland sollte das Plus noch höher ausfallen. Für die EZB wird die Lage zusehends ungemütlich. An einer nochmaligen Aufwärtsrevision der eigenen Projektion für das laufende Jahr von 3,2% Richtung 4,0% dürfte kein Weg vorbeiführen. Der Druck, die ultraexpansive Geldpolitik rascher zurückzuführen, wird wachsen.

Bei 5,0% war doch noch nicht Schluss

Bisher war es eine ausgemachte Sache, dass die Inflationsrate in der Eurozone ihren zyklischen Höchstwert im Dezember des vergangenen Jahres mit 5,0% erreicht hat. Diese Einschätzung teilten neben der EZB nahezu alle Prognostiker. Selbst wir hatten kaum einen Zweifel, dass die Inflationsspitze hinter uns liegt, auch wenn wir mehrfach auf Aufwärtsrisiken für unsere diesjährige Inflationsprognose hingewiesen haben. Die Revision unserer Prognose hatten wir aufgrund der Unsicherheit über die genaue Höhe des Anstiegs der Strom- und Gaspreise zu Jahresbeginn zunächst jedoch aufgeschoben. Inzwischen liegen aber hinreichend Informationen vor, um eine Abschätzung vorzunehmen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Halo Collective?

Gas- und Strompreise gehen durch die Decke

Für Italien und Belgien beispielsweise haben die zuständigen Regulierungsbehörden die Höhe des Preisanstiegs für private Haushalte mittlerweile bekannt gegeben. Demzufolge beträgt das Plus bei Erdgas rund 42% (Italien) bzw. etwa 45% (Belgien). Beim Strompreis ergibt sich ein Anstieg um 55% in Italien bzw. um etwa 30% in Belgien. In Österreich bewegen sich die Zuwächse gemäss Auskunft der dortigen Regulierungsbehörde in einer ähnlichen Grössenordnung. Auch in Irland und Griechenland müssen sich die Verbraucher auf höhere Kosten in der Nähe der genannten Aufschläge einstellen.

Eine Sondersituation gibt es in Deutschland und Frankreich. In der Grande Nation hat der Gesetzgeber die Preise für Strom und Gas im Herbst 2021 eingefroren. Mehr als einen Anstieg der Stromkosten um 4% im April müssen Konsumenten hier daher nicht fürchten. In Deutschland kommen die Verbraucher bei den Strompreisen ebenfalls relativ glimpflich davon. Zwar haben die Versorger ihre Preise teils drastisch angehoben, wegen der Halbierung der EEG-Umlage kommt bei den privaten Haushalten jedoch »nur« ein Plus von durchschnittlich 8% an. Ganz anders ist hierzulande dagegen die Situation bei den Gaspreisen: Im Durchschnitt haben die Versorger ihre Preise gemäss einschlägiger Onlineportale um 75% (!) erhöht.

Auf Basis dieser Zahlen kommen wir zur Einschätzung, dass die Preise für Erdgas in der Eurozone mit Beginn des neuen Jahres um gut 30% gestiegen sind, bei Strom sehen wir das Plus bei 9%. Dabei haben wir die diversen staatlichen Massnahmen zur Entlastung der Haushalte beispielsweise in Form von Energiechecks bzw. Gutschriften auf Strom- und Gasrechnung bereits berücksichtigt.

Inflation in der Eurozone 2022 wohl über 4,0% Angesichts eines Warenkorbgewichts von 2,875% bei Strom und 1,913% bei Haushaltsgas ergibt sich ein Wachstumsbeitrag zur Inflationsrate von 0,75%-Punkten. Das bedeutet, für sich genommen triebe dieser Effekt die Inflationsrate der Eurozone von 5,0% im Dezember auf 5,7% im Januar. Berücksichtigt man nun noch diverse Basiseffekte (Kraftstoffpreise, Wiederanhebung Mehrwertsteuer in Deutschland im Januar 2021, veränderte Warenkorbgewichte), wird sich der Anstieg unseren Berechnungen zufolge auf 5,1% oder 5,2% belaufen (Veröffentlichung der vorläufigen Schätzung durch Eurostat am 2. Februar). Aber selbst damit wäre das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Der Hochpunkt dürfte erst im Februar oder März bei 5,3% bzw. 5,4% markiert werden. Im Anschluss wird die Inflationsrate nur langsam zurückgehen und vermutliche erst in der zweiten Jahreshälfte wieder unter 5,0% sinken.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu British American Tobacco sichern: Hier kostenlos herunterladen

Für Deutschland noch düstere Aussichten

Für Deutschland sind die Aussichten noch düsterer. Der massive Preisanstieg bei Erdgas (und Strom) überkompensiert den dämpfenden Mehrwertsteuereffekt, den wir mit 1,3%-Punkten veranschlagen. Die Inflationsrate dürfte daher im Januar nicht zurückgehen, sondern auf über 6,0% klettern (Veröffentlichung der vorläufigen Schätzung durch Destatis am 31. Januar). Im Jahresdurchschnitt sehen wir den Verbraucherpreisanstieg bei mehr als 6,0% (VPI und HVPI), nach 3,1% (VPI) bzw. 3,2% (HVPI) im Jahr 2021.

Diese »brutalen« Zahlen werden auch an der EZB nicht spurlos vorübergehen. Wir halten eine erneute Aufwärtsrevision der EZB-Projektionen für das laufende Jahr im März von 3,2% auf nahe 4,0% für unausweichlich. Der Druck, die ultralockere Geldpolitik rascher zurückzuführen wird damit weiter zunehmen.

Finden Sie hier den Artikel mit Grafiken.

Finden Sie hier weitere Artikel von Bantleon.

Rechtlicher Hinweis

Die in diesem Beitrag gegebenen Informationen, Kommentare und Analysen dienen nur zu Informationszwecken und stellen weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten dar. Die hier dargestellten Informationen stützen sich auf Berichte und Auswertungen öffentlich zugänglicher Quellen. Obwohl die Bantleon Bank AG der Auffassung ist, dass die Angaben auf verlässlichen Quellen beruhen, kann sie für die Qualität, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Angaben keine Gewährleistung übernehmen. Eine Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die sich aus der Nutzung dieser Angaben ergeben, wird ausgeschlossen. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die künftige Wertentwicklung zu.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Halo Collective-Analyse vom 23.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Halo Collective jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Halo Collective-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
16:20 ZEAL-Aktie: Glücksspiele bis 2029! DPA
ZEAL erhält Lizenz zur Vermittlung von Lotterien in Deutschland bis 2029 Die zuständige Glücksspielbehörde hat LOTTO24 heute mitgeteilt, dass das Unternehmen nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) über den 30. Juni 2022 hinaus bundesweit Lotterieprodukte vermitteln darf. Die Erlaubnis gilt für sieben Jahre und läuft am 30. Juni 2029 aus. Die Lizenz ist die erste nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, der am…
16:15 U.S.-Aktien: Erholung setzt sich fort! DPA
Höhere Eröffnung der Märkte Die Futures auf die wichtigsten Indizes deuten derzeit auf eine höhere Eröffnung der Märkte hin, wobei der Dow-Future um 299 Punkte steigt. Händler könnten versuchen, Aktien zu reduzierten Kursen zu kaufen und damit die Erholung, die am Freitag gegen Ende des Handels zu beobachten war, fortzusetzen. Der S&P 500 erholte sich deutlich von seinen schlechtesten Werten…
16:10 Wall Street: Positiver Start erwartet! DPA
Die Dow-Futures liegen fast 1 Prozent im Plus Die Nasdaq-Futures steigen um 0,88 Prozent und die Nasdaq-Futures legen um 0,6 Prozent zu. Händler dürften sich auf eine hektische Schnäppchenjagd begeben, nachdem die Aktien in der vergangenen Woche aufgrund enttäuschender Ergebnisse und Gewinnprognosen mehrerer Top-Unternehmen, darunter Walmart und Target, einige starke Rückschläge hinnehmen mussten. Der Dow verlängerte seine Verlustserie auf die…
16:00 J. M. Smucker-Aktie: Mögliche Salmonellenkontamination! DPA
Jif-Erdnussbutterprodukte zurückgerufen Der Lebensmittelhersteller J. M. Smucker Co. hat ausgewählte Jif-Erdnussbutterprodukte, die in den Vereinigten Staaten verkauft werden, wegen einer möglichen Salmonellenkontamination zurückgerufen, teilte die US-Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde mit. Der Rückruf betrifft verschiedene cremige, knusprige, natürliche, ohne Zuckerzusatz und fettreduzierte Erdnussbutter, unter anderem mit den Losnummern 1274425 - 2140425. Die zurückgerufene Erdnussbutter wurde landesweit in Einzelhandelsgeschäften und anderen Verkaufsstellen vertrieben.…
15:00 Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co: Matchball! Claudia Wallendorf
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien sind nicht die einzigen, die von den weltweiten Bemühungen um mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffe eigentlich profitieren sollten. Dennoch ist die Dynamik im Wasserstoff-Sektor besonders ausgeprägt. Im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing erfahren Sie, welche Chancen sich Nel ASA und Plug Power jetzt bieten. Rein kurstechnisch gesehen ist der Blick auf die Wasserstoff-Aktien derzeit mal wieder…
14:25 Impfstoff-Titel: Profitieren BioNTech Valneva und Co. vom neuen Pocken-Virus? Bernd Wünsche
Die Impfstoff-Unternehmen können vom neuen Affenpocken-Virus noch nicht profitieren. Die Unternehmen haben am Montag zum Start des Handels unterschiedliche Performance-Werte gezeigt. Überragend ist noch keiner der Titel. Tagessieger wurde in den ersten Handelsstunden das Unternehmen Novavax mit einem Plus von 5,7 %. Dies jedoch ist derzeit nur ein Tropfen auf den heißen Stein. BioNTech und das Affenpocken-Virus BioNTech hat am…
14:25 Euro: Der Euro steigt! DPA
Stimmung in der deutschen Wirtschaft verbessert Der Euro ist am Montag gegenüber den wichtigsten europäischen Währungen gestiegen, nachdem sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft im Mai verbessert hat und die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, erklärt hat, dass die Zentralbank den Ausstieg aus den Negativzinsen bis zum Ende des dritten Quartals plant. In einem Blog-Beitrag erklärte Lagarde, dass…
13:50 CLIQ Digital-Aktie: Partnerschaft mit Sportdigital! DPA
* 2-Jahres-Lizenzvertrag für internationalen Live-Fußball, Fun- und Actionsport sowie Outdoor-Sport, Motorsport und Reitsport * Erschließung neuer Zielgruppen * Wichtige inhaltliche Erweiterung zur Weiterentwicklung der Kategorie Sport Zweijähriger Lizenzvertrag Die CLIQ Digital AG gibt bekannt, dass sie einen zweijährigen Lizenzvertrag mit der Hamburger Sportdigital TV Sende- und Produktions GmbH unterzeichnet hat, um drei spezielle TV-Sportkanäle in die deutschsprachigen Multi-Content-Portale aufzunehmen. Inhaltliche…
13:45 Manz AG-Aktie: Starker Kooperationspartner gewonnen! DPA
Daimler Truck beteiligt sich im Rahmen einer strategischen Partnerschaft an Manz - Die Daimler Truck AG beteiligt sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung in Höhe von rund 10% des Grundkapitals an dem Hightech-Maschinenbauer Manz AG - Manz liefert Schlüsselequipment für Batterie-Pilotlinie und wird strategischer Partner von Daimler Truck - Mit der Beteiligung der Daimler Truck AG spiegelt sich die strategische Ausrichtung…
13:40 Europäische Aktien: Auf breiter Front zugelegt! DPA
Europäische Aktien legen zu Die europäischen Aktien haben am Montag auf breiter Front zugelegt, nachdem die Finanzmetropole Schanghai einige ihrer COVID-19-Beschränkungen aufhob und US-Präsident Joe Biden sagte, er erwäge, die Zölle auf chinesische Waren zu senken. 'Ich ziehe es in Betracht. Wir haben diese Zölle nicht verhängt. Sie wurden von der letzten Regierung eingeführt und werden in Betracht gezogen", sagte…
13:30 Manz AG-Aktie: Kooperationsvereinbarung mit der Daimler Truck AG! DPA
Kapitalerhöhung Der Vorstand der Manz AG, Reutlingen, (ISIN: DE000A0JQ5U3) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, im Rahmen einer Kapitalerhöhung unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2021 und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre 774.408 neue Aktien (entsprechend rund 10 % des Grundkapitals) gegen Bareinlagen auszugeben. Strategische Partnerschaft Die Kapitalerhöhung findet im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung über eine strategische Partnerschaft statt,…
13:25 Australischer Dollar: Darum steigt der AUD! DPA
Der AUD legt zu Der australische Dollar hat am Montag im asiatischen Handel gegenüber den meisten wichtigen Währungen zugelegt, nachdem die Labor-Partei die Bundeswahlen am Wochenende gewonnen und damit erstmals seit 2013 die Regierungspartei besiegt hat. Der Vorsitzende der Labor Party, Anthony Albanese, wurde als neuer Premierminister vereidigt und soll eine Mehrheitsregierung bilden. "Die Australier haben für den Wandel gestimmt.…
13:20 bet-at-home.com AG-Aktie: Erfolgreicher Start ins Jahr! DPA
Erfolgreicher Start Nach den Herausforderungen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2021 ist der bet-at-home.com AG Konzern dank der bisher gesetzten Maßnahmen und Initiativen erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Der Brutto-Wett- und Gaming-Umsatz in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres beläuft sich auf 14,0 Mio. EUR und liegt damit im Rahmen der Erwartungen für das Gesamtjahr 2022. Unsere Marke ist in…
13:15 Asiatische Aktien: Besorgnis über die chinesische Wirtschaft! DPA
Ausbreitung der Pandemie Teile Pekings wurden erneut abgeriegelt, weil es Anzeichen für eine Ausbreitung der Pandemie in immer mehr chinesischen Städten gibt. Die Behörden haben den Bezirk Haidian sowie die Bezirke Chaoyang, Fengtai, Shunyi und Fangshan abgeriegelt, berichtete die chinesische Zeitung Global Times unter Berufung auf eine Erklärung des Sprechers der Stadtregierung, Xu in Hejian. Inflation und steigende Zinssätze Die…
13:10 GRENKE AG-Aktie: Ein weiterer Meilenstein! DPA
Kaufverträge unterzeichnet GRENKE, ein globaler Finanzierungspartner für den Mittelstand, hat heute die Kaufverträge für die Franchisegesellschaften in den USA und Singapur unterzeichnet. Verkäufer sind die Beteiligungsgesellschaften WGW Investment Inc. und Garuna Inc. sowie die CTP Handels- und Beteiligungs GmbH und die Garuna AG, die zusammen 58 Prozent an den Franchisegesellschaften halten. Die verbleibenden 42 Prozent an jedem Franchiseunternehmen werden vom…