Jetzt besonders günstig: ETF-Sparplan

Liebe Leser,

in den vergangenen Tagen wurde es an den Finanzmärkten wie auch in der Politik turbulent. Wir alle wissen nicht, wie es in der Corona-Krise nun weitergehen wird. Die Politik hat möglicherweise einen weiteren Lockdown geplant.

Der Lockdown kann nach Medienberichten bis in den März hinein reichen. Möglicherweise jedenfalls ist Ostern das Ziel. Das bedeutet für Sie, dass die Wirtschaft insgesamt a) schlechtere Rahmenbedingungen insgesamt hat und b) die Börsen möglicherweise bei einem härteren Lockdown nachgeben.

Sie können die Situation am besten nutzen, wenn Sie statt einer Einmal-Investition Sparpläne abschließen.

Situation ist angespannt

Die Situation wäre nicht so dramatisch, handelte es sich lediglich um einen Lockdown in Deutschland oder einem der europäischen Nachbarländer. Schlimm genug, dass die Situation noch immer nicht unter Kontrolle zu sein scheint.

Dramatisch aber kann es für die Weltwirtschaft werden, wenn die USA wie angekündigt härtere Maßnahmen eingehen werden. Das hat Joe Biden zumindest anklingen lassen.

Der nächste US-Präsident möchte die Impfungen in den USA zwar schneller durchführen lassen als bislang, allerdings dürfte dies nur der Tropfen auf den heißen Stein sein. Die Impfstoffe erlauben bis dato lediglich dann die Annahme eines großen Schutzes, wenn zwei Dosen verabreicht wurden. Es wird noch einige Zeit dauern, bis dies dann passiert ist.

Kommt es also zu größeren Maßnahmen, können die aktuellen Allzeithochs – die jetzt minimal unterschritten worden sind – schon bald deutlicher unterboten werden.

Wenn Sie einen Sparplan abschließen, spielt dies keine größere Rolle. Hier schützen Sie sich mit einer fortlaufenden Einzahlung davor, den falschen Zeitpunkt zu erwischen. Dies ist der größte Vorteil. Im Nachhinein wird dieser Vorteil stets nivelliert, da es natürlich bei steigenden Börsenkursen immer besser ist, möglichst frühzeitig eingestiegen zu sein.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Deutsche Post?

Nur ist die Zukunft nicht vorhersehbar. Es kann alles geschehen, auch das scheinbar Unwahrscheinliche. Es reicht eine weitere Mutation des Corona-Virus, die vielleicht über Wochen nicht mit Impfstoffen zu bekämpfen ist, um die gesamte Wirtschaft wahrscheinlich nachhaltig zu zerstören.

Kurz: Sparpläne auf ETFs sind die beste Variante, um sich jetzt abzusichern.

Beste Sparpläne kaufen

Auch dabei gilt, dass sich im Nachgang immer bessere Alternativen finden werden. Sie können aber bei einem oder mehreren ETF-Sparplänen anfangen und dann jederzeit wechseln. Sie können die Sparpläne bei den Brokern auch ruhen lassen oder sich teils auszahlen lassen.

Deshalb gilt aus meiner Sicht, dass Sie jetzt beispielsweise beim Dax anfangen können. Es gibt derzeit in 8 ETFs, die sparplanfähig sind und und bei verschiedenen Brokern ohne Kosten gekauft werden können.

Dabei sind sogenannte thesaurierende ETF-Sparpläne zu bevorzugen. Diese sammeln auch die Dividenden der Unternehmen aus dem Dax ein und legen sie wieder an. Wenn Sie Geld anlegen, ist dies die einfachste und in diesem Fall bei der Verwendung der Dividenden auch die kostengünstigste Sparform.

Sparplan Nr. 1: iShares Core DAX UCITS ETF (DE) (WKN: 593393)

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Gerade bei einem solchen ETF sind Sie sehr gut aufgestellt. Der ETF kostet 0,16 % TER pro Jahr. Dies entspricht der jährlichen Gesamtkostenquote. Die Gebühr für die Sparpläne ist bei zwei Anbietern derzeit kostenfrei.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Deutsche Post sichern: Hier kostenlos herunterladen

  • Scalabale
  • Trade Republic

Andere Anbieter wie Smartbroker oder die Postbank erheben Gebühren von etwa 0,80 bis 0,90 Euro pro Sparrate über 100 Euro. Mit anderen Worten: Sie verlieren fast 1 %. Dies ist beim Kauf zu bedenken.

Der ETF hat eine besondere Stärke darin, dass er den Index Dax 30 physisch nachbildet. Das heißt, die Aktien werden entsprechend dem Anteil im Index tatsächlich gekauft und gehalten. Andere ETFs bilden teils einige Positionen mit Derivaten hab.

Der ETF ist jederzeit sehr gut handelbar, Sie können also auch einzelne Anteile aus dem Vermögen Ihres Sparplans jederzeit verkaufen.

Nicht kaufen: MSCI World

Oft fragen Anleger oder auch Berater nach einem ETF auf den MSCI World. Es empfiehlt sich nicht, einen solchen MSCI World-ETF dauerhaft zu kaufen. Der Index enthält mehr als 1.600 Unternehmen. Das wiederum bildet zwar das Geschehen rund um die Welt gut ab.

Dennoch müssten Sie damit rechnen, dass Sie auch viel Durchschnitt im Depot haben. Zudem sind Positionen in Asien für die meisten Investoren und Analysten mit Blick auf den Westen nicht gut zu verfolgen.

Besser ist es, einen zweiten Sparplan hier auf den S&P 500 zu implementieren. Der US-Index bildet 500 US-Unternehmen ab, die allerdings ein unterschiedliches Gewicht haben. Dabei sind Sie – dies ist ein Konstruktionsnachteil, den Sie beachten sollten – von den Großunternehmen wie Apple abhängig.

Dennoch: Der S&P 500 hat allein in den vergangenen 12 Monaten bereits deutlich besser funktioniert als der Dax. Vor diesem Hintergrund sollten Sie wissen, dass der Index auch  bei einer Erholung der Weltwirtschaft wahrscheinlich dynamischer wachsen wird.

US-Unternehmen haben einen insgesamt größeren Zugriff auf die Weltwirtschaft. Dies spiegelt sich langfristig an den Aktienbörsen jedenfalls leicht wider.

S&P 500: Günstige Sparpläne

Auch auf den S&P 500 finden sich günstige Sparpläne. Derzeit, Mitte Januar, finden sich sogar bei verschiedenen Aktions-Angeboten Gebühren in Höhe von 0 % für den Kauf. Die Verwaltungsgebühr (TER, d. h. die Gesamtkostenquote) ist mit etwa bis zu 0,15 % gleichfalls günstig.

Interessant ist unter anderem der iShares Core S&P 500 UCITS ETF (Acc) (WKN: A0YEDG).

Der ETF ist deshalb die erste Wahl, weil er zum einen thesauriert, die Dividenden wie oben beschrieben also letztlich gewinnbringend wieder anlegt. Zum anderen aber hat der ETF den besonderen Charme, dass er mit 0,07 % TER p.a. besonders kostengünstig verwaltet wird. Vor allem aber ist er gegenüber der namhaften Konkurrenz etwa von Xtrackers S&P 500 Swap UCITS ETF 1C (WKN: DBX0F2) ein ETF, der auch physisch investiert.

Der iShares-ETF also kauft die Aktien in der richtigen Gewichtung, während beispielsweise der Xtrackers auch Derivate einsetzt. Der Unterschied kann in sehr kritischen Situationen sichtbar werden. ETFs, bei denen die Positionen mit Derivaten hinterlegt sind, werden darauf angewiesen sein, dass irgendjemand eines Tages die dann jeweils fälligen Derivate auch bezahlen kann.

Shares Core S&P 500 UCITS ETF (Acc) (WKN: A0YEDG)

Quelle: www.onvista.de, eigene Bearbeitung

Diesen Sparplan können Sie etwa bei den folgenden Anbieter kostenfrei kaufen:

  • Scalable
  • Trade Republic

Auch hier gilt, dass die Anbieter wie Smartbroker oder Postbank sowie auch Onvista bei Beispielsparraten in Höhe von 100 Euro annähernd 1 % kosten. Dies wiederum würde die Performance nach Berücksichtigung des Zins- und Zinseszins-Effektes nachhaltig reduzieren.

Der ETF, den Sie hier kaufen können, bietet den Vorteil, dass Sie auch hier jederzeit die Höhe der Sparraten ändern dürfen oder aussetzen bzw. verkaufen können. Insofern sind Sie maximal flexibel, unabhängig davon, wie sich die Situation 2021 entwickelt.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Amazon-Analyse vom 18.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Amazon jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Amazon-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
18:00 TUI-Aktie: Der Kampf gegen den Corona-Schuldenberg! Marco Schnepf
TUI verschafft sich frisches Geld: Wie der Touristikkonzern kürzlich bekannt gab, habe man eine Barkapitalerhöhung beschlossen. Demnach handelt es sich dabei um eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen ohne Bezugsrechte für die Aktionäre. Das hat TUI mit dem Erlös vor Der Konzern will den entsprechenden Erlös nutzen, um zusammen mit verfügbaren Barmitteln die sogenannte „Stille Einlage II“ vollständig zurückzuzahlen. Diese war TUI…
18:00 Nio-Aktie: Mega-Kursziel – Turnaround jetzt? Marco Schnepf
Im letzten Jahr hat die Nio-Aktie nicht gerade geglänzt. Das Papier des chinesischen E-Autoherstellers krachte im Gesamtjahr um 48 Prozent ein. Und auch 2022 ging die Abwärtsbewegung im Großen und Ganzen weiter. Umso mehr fragen sich die Anleger nun: Wann kommt es bei Nio endlich zu einem nachhaltigen Turnaround? Zumindest die Bank of America ist derzeit sehr optimistisch gestimmt. So…
17:50 Nel ASA-Aktie: Ja, was denn nun? Achim Graf
Nel ASA ist im Laufe des Mittwochs ein Achtungserfolg gelungen: Bis kurz vor Börsenschluss in Frankfurt legten die Papiere des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten um immerhin 1,5 Prozent auf wieder 1,35 Euro zu. Damit schiebt sich die Nel-Aktie mit rund 12 Prozent ins Wochenplus, hat seit dem 20. April allerdings noch immer mehr als 20 Prozent abgegeben. Wie geht es nun weiter?…
17:45 RWE-Aktie: Den Investoren gefällt‘s! Marco Schnepf
RWE setzt auf erneuerbare Energien: Wie der Konzern am Mittwoch bekannt gab, habe man eine weitere „grüne“ Anleihe im Gesamtvolumen von 2 Milliarden Euro begeben. Diese soll sich demnach in zwei Tranchen mit jeweils 1 Milliarde Euro aufteilen. Die Laufzeiten sollen bis 2026 bzw. 2030 andauern. Für die erste Tranche betrage die Rendite bis zur Fälligkeit 2,2 Prozent, für die…
17:30 SunHydrogen-Aktie: Top – Hilfe ist unterwegs! Marco Schnepf
SunHydrogen bekommt renommierte Unterstützung: Wie die US-Wasserstoff-Firma kürzlich mitteilte, habe man den Forscher Dr. Arthur J. Nozik als wissenschaftlichen Berater engagiert. Demnach soll Nozik direkt mit dem Firmenvorstand zusammenarbeiten, um die Gesamtstrategie und vor allem die technischen Lösungen von SunHydrogen zu bewerten. Der studierte Chemiker gilt als eine führende Instanz im Bereich der Photoelektrochemie, der Nanostrukturen und der Halbleitertechnik. Nozik…
17:21 Siemens, Siemens Healthineers oder Siemens Energy: Wo lohnt sich der Einstieg? Dr. Bernd Heim
Siemens-Aktie: Das muss jetzt gelingen Im heutigen Handel fällt die Siemens-Aktie wieder etwas zurück. Der Kurs gibt um über 1,85 Prozent auf 114,34 Euro nach und kann das gestern erreichte Kursniveau nicht behaupten. Überhaupt haben die Bullen derzeit große Mühe, die am 12. Mai auf dem Tief bei 108,14 Euro gestartete Erholung weiter fortzusetzen. Gelungen ist ihnen allein ein Bruch…
17:00 Nvidia-Aktie: Ein Anfang ist getan, mehr aber auch nicht! Alexander Hirschler
Die Nvidia-Aktie hat am Dienstag einen wichtigen Schritt nach oben gemacht. Nach einem üppigen Tagesgewinn von 5,29 Prozent konnte sich das Papier auf Schlusskursbasis wieder über dem Horizontalwiderstand von 178,66 Dollar positionieren. Außerdem gelang es den seit November bestehenden Abwärtstrend zu durchbrechen. Allerdings ist es noch viel zu früh, um in Jubelstimmung zu verfallen. Denn zunächst einmal gilt es diesen…
16:46 BioNTech-Aktie: Noch lange nicht am Ende! Andreas Göttling-Daxenbichler
Wenn es um die BioNTech-Aktie geht, steht das Thema Corona noch immer im Mittelpunkt. Aktuell gibt es etwa aus den USA gute Nachrichten. Die Mainzer konnten sich dort die Zulassung ihres Corona-Vakzins für Drittimpfungen bei Kindern sichern und sich damit eine potenzielle neue Umsatzquelle sichern. Weniger erfreulich, aber dennoch als kurstreibend erweisen die Meldungen darüber, dass die Corona-Fallzahlen jenseits des…
16:45 BASF-Aktie: Und wieder eine Top-Nachricht! Marco Schnepf
Wegen der hohen Nachfrage hat die BASF in den letzten Wochen bei etlichen Chemieprodukten eine Erhöhung der Produktionskapazitäten angekündigt. Nun haben die Ludwigshafener erneut nachgelegt. Wie die BASF kürzlich mitteilte, habe man am Standort in Singapur durch die Integration einer zusätzlichen Fertigungslinie die Produktionskapazität verdoppelt. Im Mittelpunkt: das Antioxidant „Irganox®“ BASF reagiert auf steigende Nachfrage „Der Ausbau unserer Produktionskapazitäten ist…
16:42 Firefinch-Aktie: Das freut die Bullen! Alexander Hirschler
Nach einer Korrektur und dem Rückfall bis auf 0,805 Australische Dollar (AUD) geht es für die Aktie des Rohstoffunternehmens Firefinch seit Ende letzter Woche wieder in nördlicher Richtung. Der Mittwoch war der vierte in Folge, an dem die Aktie Gewinne verzeichnete. Eine solch lange Gewinnserie hat es seit Ende März/Anfang April nicht mehr gegeben. Am Mittwoch schob sich das Papier…
16:10 NEL ASA-Aktie: Das Kaufsignal in Sicht! Jörg Mahnert
NEL ASA ist ein norwegischer Konzern, der sich auf alle Fragen rund um Wasserstoff spezialisiert hat. Zu dem Unternehmen gehören seit 2015 auch der dänische Wasserstofftankstellen-Hersteller H2 Logic sowie seit 2017 der amerikanische Elektrolysespezialist Proton On Site. Wasserstoff ist ein sehr flüchtiges Gas, das hohe Anforderungen bei Transport und Lagerung verlangt. NEL ASA: Wasserstoff ist entscheidend für die Energiewende Wasserstoff…
16:05 Plug Power-Aktie: Fundamental top, charttechnisches Kaufsignal! Jörg Mahnert
Plug Power ist eine US-Firma, die sich auf die Herstellung von Brennstoffzellen spezialisiert hat. In einer Brennstoffzelle findet die Energiegewinnung aus einem Gas ohne offene Flamme statt. Es entsteht bei einer „kalten“ Oxidation elektrischer Strom, der dann Motoren antreibt. Dabei handelt es sich um eine mittlerweile lang bewährte Technik. Bereits die Raumfahrtprogramme in den 60er und 70er Jahren des vergangenen…
15:26 U.S. Dollar: Das macht Hoffnung! DPA
US-Dollar legt zu Der US-Dollar hat am Mittwoch im europäischen Handel gegenüber seinen wichtigsten Gegnern zugelegt, nachdem der Präsident der US-Notenbank, Jerome Powell, erklärt hatte, die US-Notenbank sei entschlossen, die Zinsen so lange anzuheben, bis es klare und überzeugende Beweise für einen Rückgang der Inflation gebe. Auf einer Veranstaltung des Wall Street Journal am Dienstag sagte Powell, dass die Fed…
15:26 Nvidia-Aktie: Kommt die Rezession?! Stefan Salomon
Die Nvidia-Aktie im Abwärtstrend. Von einem Hoch Ende November 2021 hat sich der Wert nahezu halbiert. Sowohl die Sorgen um eine Rezession als auch die Ängste vor einer Zinswende haben die Anleger veranlasst, ihre Techaktien aus dem Depot zu räumen. Dabei könnte man meinen, dass gerade die Halbleiterbranche noch fest im Sattel sitzt. Denn bislang sind Mikrochips eher Mangelware. Doch…
15:25 Bitcoin: Investoren auf der Flucht! Benzinga
Besitzer der weltweit ersten Kryptowährung Bitcoin (CRYPTO: BTC) leeren scheinbar ihre Taschen nach dem Zusammenbruch der Kryptowährung Terra (CRYPTO: LUNA), der sich ereignete, als der Preis des Stablecoins TerraUSD (CRYPTO: UST) fiel, was den Verkauf einer großen Menge Bitcoin zur Folge hatte, um den Kurs von UST zu retten.  4-Jahres-Hoch erreicht Der gleitende Sieben-Tage-Durchschnitt der Anzahl von Bitcoin-Adressen, die ihre BTC an Kryptowährungsbörsen…