x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Ist DeFi am Boden?

Die Kryptomärkte haben einige der härtesten wirtschaftlichen Umstände innerhalb einer Generation überlebt!

Doch während im Jahr 2021 neue Höchststände für Kryptowährungen verzeichnet wurden, sind Bitcoin und der gesamte Markt für Kryptowährungen seit Juni 2023 stark gebeutelt.  Als Folge davon stellen sich trotz der wachsenden Akzeptanz der dezentralen Finanzwirtschaft (DeFi) aufgrund der aktuellen Marktbedingungen und der miserablen Gesamtperformance im Jahr 2021 die Fragen, ob DeFi am Boden ist. Der folgende Artikel wird die Gesundheit des DeFi-Sektors erkunden und sehen, was als nächstes für diese neue Finanzbewegung auf Lager ist.

Was ist DeFi?

DeFi ist die Abkürzung für “Decentralized Finance” (dezentrales Finanzwesen), ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Finanzanwendungen in der Blockchain, die darauf abzielen, die Rolle der Finanzvermittler zu verändern. In der heutigen Finanzwelt fungieren die Finanzinstitute als Garanten für Transaktionen. Diese Konstellation verleiht diesen Instituten immense Macht, da Ihr Geld durch sie fließt.

Das Ziel von DeFi ist es, den Banken und Institutionen die Kontrolle über das Geld, die Finanzdienstleistungen und die Finanzprodukte der Gesellschaft zu entziehen und den Zugang zu Finanzdiensten zu verbessern, ungeachtet dessen, wo sich die Menschen befinden. Durch DeFi können freiere, offenere und fairere Finanzmärkte geschaffen werden, die für jeden zugänglich sind, dem ein Internet-Anschluss zur Verfügung steht.

Wie funktioniert DeFi?

DeFi nutzt Kryptowährungen und Smart Contracts (auf einer Blockchain gespeicherte Programme, die ausgeführt werden, wenn vorher festgelegte Bedingungen erfüllt sind), um Dienstleistungen anzubieten, die keine Vermittler benötigen. Die Smart Contracts sind so konzipiert, dass sie unterschiedliche Funktionen auf genehmigungsfreie Weise ausführen. Die Durchführung von Transaktionen erfolgt, wenn bestimmte Bedingungen eingehalten werden. Dadurch sind diese Transaktionen einfacher und effizienter, aber auch anfälliger für Fehler, die nicht behoben werden können.

Nutzer von überall auf der Welt, die über eine Internetverbindung verfügen, können über Peer-to-Peer-Netze, die finanzielle Aktionen in verteilten Finanzdatenbanken prüfen und protokollieren, Geld verleihen, leihen und handeln. Eine dezentrale Datenbank ist über mehrere Standorte hinweg verfügbar, erfasst und bündelt Daten von allen Nutzern und verwendet einen Konsensmechanismus, um sie zu überprüfen.

Anwendungsbereiche für DeFi

  • Beantragung eines Kredits: Sofortiger Erhalt eines Kredits ohne Papierkram, einschließlich extrem kurzfristiger Blitzkredite, die traditionelle Institutionen nicht anbieten können.
  • Handeln: Tätigen Sie Peer-to-Peer-Handel mit gewissen Krypto-Vermögenswerten und machen Sie so jede Art von Maklergeschäft unnötig.
  • Verleihen: Geben Sie Ihre Kryptowährung aus und verdienen Sie jede Minute Zinsen und Belohnungen, nicht nur einmal im Monat.
  • Sparen: Legen Sie einen Teil Ihrer Kryptowährung auf alternativen Sparkonten an, um höhere Zinssätze als bei einer Zentralbank zu erhalten.
  • Kauf von Finanzprodukten: Gehen Sie Long- oder Short-Wetten auf Krypto-Assets ein.
  • Stablecoins: Kaufen Sie Stablecoins, die Kryptowährungen an einen vermeintlich stabilen Basiswert wie den US-Dollar koppeln und so einen sicheren Hafen vor dem von Natur aus volatilen Kryptowährungsmarkt bieten können.

DeFi Performance im Jahr 2021

Obwohl die Akzeptanz steigt, hatten die meisten DeFi-Blue-Chips ein glanzloses Jahr in Bezug auf die Preisentwicklung. Diese Kennzahl ist interessant, wenn man bedenkt, dass DeFi zu dieser Zeit sein größtes Jahr in Bezug auf Benutzerakzeptanz und Wachstum im Jahr 2021 erlebte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Uniswap?

Wichtige Erkenntnisse

Trotz solider Fundamentaldaten zeigten die DeFi Blue Chips eine Underperformance gegenüber Ethereum von über 110 Prozent. Der DeFi Pulse Index, eine Benchmark, welche die Performance von 18 DeFi-Blue-Chips verfolgt, fiel um über 55 Prozent von seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2021 zurück. Ferner übertraf kein Blue-Chip-Protokoll Ethereum im Jahr 2021.

Beste DeFi Krypto-Projekte

Der DeFi-Sektor des globalen Kryptowährungsmarktes umfasst Tausende von Münzen. Damit Sie sich in diesem riesigen Gebiet leicht zurechtfinden, sind im Folgenden ein paar der besten DeFi-Projekte aufgeführt:

Chainlink

Das Projekt Chainlink verbindet Blockchains mit der realen Welt durch einen dezentralen Orakelservice, der externe Daten für Smart Contracts auf Ethereum bereitstellen kann. Blockchains haben von Natur aus keine effektive Möglichkeit, auf externe Daten zuzugreifen – es ist schwierig, Off-Chain-Daten mit On-Chain-Daten zu verbinden, wenn man Smart Contracts verwendet. Aus diesem Grund spielt Chainlink eine wichtige Rolle dabei, dass die meisten DeFi externe Daten nutzen und korrekt funktionieren können.

Bei einem Orakel handelt es sich um eine Software, die externe Daten in eine Sprache übersetzt, die von Smart Contracts verstanden werden kann (und umgekehrt). Zu den Diensten, die Chainlink derzeit anbietet, gehören Preisfeeds, die von DeFi-Projekten genutzt werden, um Werte in Milliardenhöhe zu sichern; APIs, um Blockchains mit Off-Chain-Ressourcen zu verbinden ( beispielsweise Wetterdaten für Versicherungen); und Smart Contracts, um Audits zur Verifizierung von Proof of Reserves für Stablecoins zu realisieren.

LINK (der native Token des Chainlink-Netzwerks) ist ein ERC-20-Token und wird verwendet, um für den Orakelservice im Netzwerk zu bezahlen.

In der Jahresmitte 2021 wurde das Whitepaper für Chainlink 2.0 veröffentlicht, in dem beschrieben wird, wie Chainlink positioniert ist, um die wachsende Nachfrage nach dezentralen Orakeln zu befriedigen. Chainlink 2.0 wird die für Projekte verfügbaren Dienste erweitern und es den Beteiligten ermöglichen, fortschrittlichere intelligente Verträge zu erstellen, die das Wachstum von DeFi ermöglichen werden.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Uniswap sichern: Hier kostenlos herunterladen

Uniswap

Bei Uniswap handelt es sich um ein DEX-Protokoll, das auf Ethereum aufbaut. Um genau zu sein, ist es ein automatisches Liquiditätsprotokoll. Es wird kein Auftragsbuch oder eine zentralisierte Einrichtung benötigt, um Handel zu betreiben. Stattdessen ermöglicht Uniswap den Nutzern, Kryptowährungen untereinander zu kaufen und zu verkaufen, und zwar auf vertrauenslose, hochgradig dezentralisierte und zensurresistente Weise.

Dieses Ziel wird durch den Einsatz einer Sammlung von Liquiditätspools erreicht. Liquiditätsanbieter tragen zu den Uniswap-Pools bei, indem sie Vermögenswerte in einem Smart Contract sperren. Der DAI/ETH-Liquiditätspool von Uniswap besteht zum Beispiel aus gleichen Werten von DAI- und ETH-Einlagen.

Im Gegenzug für die Aufrechterhaltung der Liquidität werden die Anbieter mit einem Teil der Handelsgebühren belohnt, zusammen mit neu geprägter UNI-Kryptowährung. Die Liquidität ist für den Betrieb von Uniswap von grundlegender Wichtigkeit, weil die Benutzer Kryptowährungen aus der Liquidität verkaufen und kaufen und dabei ein Token gegen ein neues auswechseln.

UNI ist der native Token des Uniswap-Protokolls und berechtigt die Inhaber zu Governance-Rechten, was bedeutet, dass UNI-Inhaber über Änderungen abstimmen oder Änderungen am Protokoll vorschlagen können.

Vor- und Nachteile von DeFi

Die Vorteile von DeFi

  • Flexibel: Nutzer können ihr Vermögen jederzeit und überall hinbewegen, ohne um Erlaubnis zu fragen, teure Gebühren zu zahlen oder lange auf den Abschluss von Überweisungen zu warten.
  • Pseudonym: Man muss weder seinen offiziellen Namen noch seine E-Mail-Adresse oder andere persönliche Daten angeben.
  • Offen: DeFi ist zugänglich; man muss sich nicht bewerben oder ein Konto einrichten. Um Zugang zu erhalten, müssen Sie eine Wallet anlegen.
  • Transparent: Alle Beteiligten können alle Transaktionen einsehen.

Die Nachteile von DeFi

  • Skalierbarkeit: DeFi-Projekte stoßen auf erhebliche Schwierigkeiten hinsichtlich der Skalierbarkeit der Host-Blockchain.
  • Unsicherheit: Sollte eine Blockchain, die ein DeFi-Projekt beherbergt, instabil werden, könnte das Projekt die Instabilität automatisch von der Host-Blockchain übernehmen.
  • Bedenken hinsichtlich der Liquidität: DeFi hat eine weitaus geringere Liquidität als traditionelle Finanzsysteme.
  • Geteilte Verantwortung: DeFi-Projekte übernehmen keine Verantwortung für Ihre Fehler; ohne Mittelsmänner müssen die Nutzer die Verantwortung für ihre Gelder und Vermögenswerte übernehmen.

Wie sieht die Zukunft von DeFi aus?

Mit Web3 am Horizont und dem Wachstum von Sidechain- und Layer-2-Skalierungslösungen wie Arbitrum, Optimism und ZK-Sync sollten DeFi-Projekte auf Ethereum reichlich Gelegenheit haben, ihren Nutzen unter Beweis zu stellen und ein starkes Comeback zu feiern. Darüber hinaus haben sich viele Blue-Chip-DeFi-Projekte wie Chainlink als Oszillatoren in Bezug auf ihre ETH-Handelspaare erwiesen, was bedeutet, dass es irgendwann in der Zukunft zu einem Umschwung kommen sollte, solange die Investoren den Sturm überstehen können.

Das Potenzial von DeFi ist grenzenlos und wird nur durch die Vorstellungskraft und Ausführung der Blockchain-Entwickler begrenzt. Einige wachsende Trends, die man im Auge behalten sollte, sind: algorithmische Stablecoins, synetische Wertpapiere, sich selbst zurückzahlende Kredite, die Monetarisierung von Blockchain-Glücksspielen, das steigende DEX- und AMM-Volumen und verbesserte Cross-Chain-Technologie.

Während immer mehr Menschen DeFi-Anwendungen nutzen, ist es schwer zu sagen, ob sich DeFi in absehbarer Zeit als Mainstream durchsetzen wird. Die DeFi-Technologie ist experimentell, neu und nicht frei von ernsthaften Problemen wie der Skalierbarkeit. Wenn es den Entwicklern weiterhin gelingt, diese Probleme zu beheben, wie die bevorstehende Fusion von Ethereum zeigt, ist das Potenzial dieses expansiven Finanzökosystems grenzenlos. Falls Sie daran teilnehmen möchten, sollten Sie sich nicht nur über die Vorteile, sondern auch über die Risiken im Klaren sein, bevor Sie loslegen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Benzinga:

https://www.benzinga.com/money/is-defi-dead/

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Uniswap-Analyse vom 28.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Uniswap jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Uniswap-Analyse.

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)