Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom: Sehr klare Tendenz!

Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom gehört zum Unternehmen Invesco Investment Management Limited. Unter der ISIN: IE00B5NLX835 kann der ETF in Deutschland an der XETRA Börse gehandelt werden. Der ETF hat seit dem 08. Juli 2009 seine Geschäfte aufgenommen und erzielt aktuell ein Gesamtvermögen von 14.829.658,00 Euro. Aus der Eurozone kommen mit einem Anteil von 92,83 Prozent die prozentual meisten Einzelwerte von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom. Bei der Branche liegt der Sektor Zyklischer Konsum mit einem Anteil von 100,00 Prozent vorn. Genau 100,00 Prozent aller Einzelwerte kommen aus der Zyklischer Konsum Branche. Der Schlusskurs von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom lag am 14. April 2022 bei 419,00 Euro.

Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom: Kurs sendet Kaufsignal

Betrachtet man den gleitenden Durchschnitt der vergangenen 200 Tage von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom dann beträgt dieser 321,03 Euro. Der Kurs liegt derweil bei 419,00 Euro. Die Anleger von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom müssen einen Abstand von 23,38 Prozent zum GD-200 hinnehmen. Da der Kurs über dem GD-200 liegt, wird der ETF auf „Buy“ eingestuft. Gelingt es den Bullen im weiteren Verlauf auf Schlusskursbasis den Kurs weiterhin anzuschieben, könnte der Aufwärtstrend gestärkt werden.

Technische Analyse des ETF´s

Seit dem letzten Kurshoch von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom, das bei 397,10 Euro lag, rutschte der Kurs um ganze -5,00 Prozent auf aktuell 419,00 Euro ab. Die Anleger erhoffen sich schon seit einiger Zeit eine Gegenreaktion der Bullen. Liegt die Performance von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom seit dem Kurshoch über 15 Prozent, wird der ETF auf „Sell“ gesetzt. Da das Kurshoch erst vor kurzem stattgefunden hat, wird der ETF auf „Buy“ gesetzt.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom?

Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom und sein Beta

Um charttechnische Änderungen in ein Zusammenhang mit den Makroökonomischen Kursbewegungen zu bringen, genügt oftmals ein Blick auf das Beta. Das Beta gibt Hinweise über die relative Schwankungsbreite und die Empfindlichkeit von Kursbewegungen eines ETFs im Verhältnis zum Gesamtmarkt. Das zuletzt am 14. April 2022 registrierte Beta von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom lag bei 1,52 β. Das Beta von Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom zeigt mit über eins eine größere Volatilität als der Gesamtmarktes.

Die Kosten lassen sich sehen!

Die OGC (Ongoing Charges) oder „laufende Kosten“ genannt, ist eine Kennzahl, die die auf ETF-Ebenen anfallenden Kosten wiedergibt. Die Ongoing Charges bei Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom belaufen sich aktuell auf 0,30 Prozent. Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom erhält eine „Buy“ Einstufufn, da die OGC den Durchschnittswert von 3 Prozent deutlich unterbieten.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom-Analyse vom 18.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Invesco STOXX Europe 600 Optimised Autom-Analyse.

Trending Themen

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...