Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu: Was ist denn nun los?

Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu: Was sagt die Chartanalyse?

Ein Blick auf das vergangene Kurstief verrät uns folgendes: Einen gewaltigen Anstieg legte Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu seit dem letzten Kurstief von 14,83 Euro zurück. Die Anleger schätzen sich zufrieden und hoffen auf eine weitere Überhand der Bullen. Bei einem Anstieg von über 10 Prozent, seit dem vergangenen Kurstief wird der ETF auf „Buy“ eingestuft. Da Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu diesen Wert mit einem Kursgewinn von 115,00 Prozent überschreiten konnte, wird der ETF auf „Buy“ gesetzt.

Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu: Die Bullen sind am Drücker

Viele Anleger legen großen Wert auf Trendanalysen. Der gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage gibt dabei Auskunft über die durchschnittliche Performance des Kurses. Der Kurs von Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu liegt am 04. April 2022 bei 32,00 Euro. Zeitgleich steht der GD-50 bei 17,11 Euro. Der gleitende Durchschnitt liegt aktuell knapp 46,52 Prozent unter dem Kurs von Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu. Da der Kurs über dem GD-50 liegt, wird der ETF auf „Buy“ eingestuft. Werden die Bullen in den nächsten Handelstagen den Kurs anschieben, könnte der Aufwärtstrend gestärkt werden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu?

OGC im angenehmen Bereich!

Die „laufenden Kosten“ oder im Englischen Ongoing Charges (OGC) genannt, geben das Verhältnis der Gesamtkosten des ETFs zum durchschnittlichen Gesamtvermögen wieder. Die Ongoing Charges bei Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu belaufen sich aktuell auf 0,19 Prozent. Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu wird auf „Buy“ gesetzt, da die OGC deutlich unter den Durchschnittskosten von 3 Prozent liegen.

Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu
IE00BYXYX521
32,60 EUR
-3,00 %

Mehr zum Thema

ETF-Analyst | Mo

Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu: Wo geht die Reise hin?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
23.12.2021 Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu: Wird es wirklich so weit kommen? ETF-Analyst 22
Der Aktienkurs in der ChartanalyseEin Blick auf das Kurshoch verrät uns folgendes: Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu konnte zuletzt ein Kurshoch von 21,58 Euro erzielen. Seither vollzog sich für Invesco Bloomberg Commodity ex-Agricultu ein Abwärtstrend und die Anleger mussten einen Kursverlust von satten -6,00 Prozent einstecken. Bei einem Kursverlust von über 15 Prozent seit dem vergangenen 52 Wochen Hoch, wird der…