Industrieproduktion ist im Jahr 2020 gesunken!

122

In der deutschen Industrie ist im Jahr 2020 gut ein Zehntel weniger produziert worden als im Vorjahr. Das meldete das Statistisches Bundesamt heute in einer aktuellen Pressemitteilung. Besonders während des ersten Lockdowns in der Corona-Krise war die Industrieproduktion stark eingebrochen. Besonders stark betroffen war die Automobilindustrie.

Wie die Statista-Grafik zeigt, haben die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen im Jahr 2020 insgesamt 25,0 Prozent weniger produziert als im Vorjahr. Im Maschinenbau lag der preis- und kalenderbereinigte Produktionswert im vergangenen Jahr um 13,8 Prozent niedriger als im Vorjahr. Auch in der Bekleidungsindustrie, der Lederwarenindustrie und dem Kohlenbergbau ging die Produktion gegenüber dem Jahr 2019 deutlich zurück.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Plug Power?

Nur in einem einzigen Wirtschaftszweig – der Holzindustrie – ist die Produktion 2020 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, legte die Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) im Jahr 2020 preis- und kalenderbereinigt zu, um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Plug Power-Analyse vom 06.03. liefert die Antwort:

Wie wird sich Plug Power jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Plug Power Aktie.



Neueste News

Uhrzeit
Artikel
Autor

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)