Index-Analyse: Bis zu 2 % Abschlag – dennoch starke Signale

Das Auf und Ab an den Börsen geht weiter. Zuletzt dachte sogar die frühere Chefin der FED, der US-Zentralbank, darüber nach, dass die US-Notenbank die Zinsen senken könnte. Ein klares Signal dafür, dass die Trauben (der Konjunktur) inzwischen wieder höher hängen. Dies könnte den Börsen wehtun. Nur: Insgesamt halten sich die Barometer gut, wenn nicht sogar sehr gut.

Fangen wir beim Dax an: Der deutsche Leitindex wird vom neuen Wert „Wirecard“ gebeutelt. Dort kam es möglicherweise zu Bilanzfälschungen, die Kurse sind entsprechend regelrecht gestürzt. Dennoch verlor der Dax nur 1 % binnen einer Woche. Also: Alles bleibt beim Alten. Der Dax ist letztlich noch im Aufwärtstrend (ISIN: DE0008469008).

Auch in den USA sieht es besser aus, als die Einstiegsnachricht dies vielleicht vermuten lassen könnte. S&P 500 oder Dow Jones legten sogar leicht zu. Sie können sicher sein, dass es derzeit an den großen Indizes keine Ausverkaufsstimmung gibt.

Schwächer: Die kleinen Indizes in Deutschland…

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es für die kleineren Indizes. Der MDax und der FMCI (eine Auswahl der sichersten MDax-Werten mit weniger Schwankungen) haben mehr als 1 % nachgegeben. Die jüngsten Gewinne sind damit zunächst teilweise mitgenommen worden. Wer will es Investoren nach dem Auf und Ab verdenken? Dennoch bleiben sowohl der FMCI wie auch der MDax (ISIN: DE0008467416) zumindest aus charttechnischer Sicht stark aufgestellt. Es fehlen nur ungefähr 2 % bis 2,5 %, um hier wieder einen Aufwärtstrend anzuzeigen.

Wer hier früh dabei ist, dürfte besonders viel verdienen.

Auch der TecDax (ISIN: DE0007203275) gab nach. Hier ging es gleich um gut 2 % nach unten, womit sich die Rückkehr in den charttechnischen Aufwärtstrend wieder verschoben hat. Bei weniger als 2.600 Punkten ist noch keine Krisenstimmung erkennbar. Allerdings sollten Investoren, die „long“ gehen, mit Engagements bis zur Überwindung von 2.650 Punkten warten. Erst dann ist der Trend eindeutiger wieder aufwärts gerichtet. Unter dem Strich hat sich allerdings trotz dieser Rücksetzer nichts geändert: Gerade in Deutschland schlagen die Unternehmen wieder die richtige Richtung ein.

Sollten DAX Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich DAX jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen DAX-Analyse.

Trending Themen

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...
DAX
DE0008469008

Mehr zum Thema

Dax startet geschwächt in verkürzte Handelswoche
GeVestor Verlag | 11.04.2022

Dax startet geschwächt in verkürzte Handelswoche

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
01.04. DAX: Jetzt wieder abwärts? Der Aktien-Global-Researchguide 74
Der Rebound hat den DAX zuletzt kurz auf das Niveau geführt, das er vor dem Ausbruch des Ukrainekriegs hatte. Angesichts der deutlich schlechter gewordenen Rahmenbedingungen ist das Potenzial für Kursgewinne darüber hinaus aktuell aber begrenzt. Verglichen mit dem Stand vor dem Ausbruch des Kriegs hat sich die Lage deutlich verschlechtert. Konjunkturfrühindikatoren wie der ZEW-Index und der IFO-Index haben sich merklich…
30.03. DAX schwächer – Kaufwelle planbar Michael Neubauer 92
DAX schwächer – Kaufwelle planbar DAX INDEX XETR:DAX Global-Investa Bezugnehmend auf unsere Analyse vom 22. Ma?rz ist der Wendetermin (23. Ma?rz) mit einer Toleranz von einem Tag eingetroffen. Danach ging es bis an die oberen Begrenzungsextreme aufwa?rts. Glattstellungen nebst aktuellem Ru?cksetzer waren somit einfach planbar. Der DAX beno?tigt eine kurze Verschnaufpause. Wenn im Hinblick auf die Za?hlungen weiterhin alles passt…
Anzeige DAX: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5996
Wie wird sich DAX in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle DAX-Analyse...
28.03. Dax begrüßt zwei Neulinge – und trotzt eingebrochenem Ifo-Index GeVestor Verlag 206
Der Dax hatte in der zurückliegenden Handelswoche einiges zu verkraften.Los ging es zunächst mit freudigen Nachrichten: Mit Hannover Rück und Daimler Truck begrüßte der Leitindex zwei Neulinge in den Reihen der 40 Top-Werte am deutschen Börsenparkett.Daimler Truck glänzt zum Dax-AuftaktVor allem Daimler Truck konnte gleich zum Auftakt glänzen. Am Donnerstag legten die Stuttgarter ihre Bilanz für das zurückliegende Geschäftsjahr vor…
25.03. DAX: Vor dem nächsten Erholungsschub? Der Aktien-Global-Researchguide 80
Der DAX hat sich in der ersten Märzhälfte deutlich von dem Absturz erholt, den der Ukrainekrieg ausgelöst hat. Seit Mitte März stockt allerdings der kurzfristige Aufwärtstrend. Holt der deutsche Leitindex damit Luft für den nächsten Schub oder droht eine Trendwende nach unten? Die Nachrichtenlage aus der Ukraine bleibt fürchterlich. Ein Ende des Krieges ist noch nicht in Sicht, und es…