Impftstoff-Hersteller: Macht eine Pille jetzt das Geschäft kaputt?

Merck hat die Pille für eine Corona-Behandlung entwickelt. Und die Aktien der Impfstoff-Hersteller gehen auf Talfahrt. Für immer?

Liebe Leser,

in den vergangenen Tagen gab es ein regelrechtes Hauen und Stechen im Biotech-Sektor. Mein Benchmark Nasdaq Biotechnology Index erlitt einen großen Schwächeanfall und sackte binnen Wochenfrist zeitweise um fast 9% ab. Gerade so hat die aktuelle Unterstützung bei rund 4.965 Zählern gehalten.

Chart Nasdaq Biotechnology Index
Chart Nasdaq Biotechnology Index © Tradingview

Etwas besser aus der Affäre ziehen konnte sich der S&P Biotechnology Select Industry Index. Auch hier gab’s zwar Verluste, diese hielten sich allerdings mit rund 5% noch in Grenzen. Die Erklärung zur unterschiedlichen Performance liegt eigentlich auf der Hand: Wie ich schon vor einigen Wochen beim direkten Vergleich der Index-Systematik gezeigt habe, sind im Nasdaq Biotechnology Index auch die immer noch recht teuren Impfstoff-Hersteller enthalten, beim S&P nicht. Und das war jetzt das ausschlaggebende Argument, warum der Nasdaq deutlich stärker in die Knie gehen. Kurzum:

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei BioNTech?

Nehmen Sie ´ne Pille!

Ist das jetzt das Finale aus für die ganze Corona-Impfstoff-Spekulation? In der vergangenen Woche sorgte der Pharmariese Merck & Co. (die amerikanische Firma, nicht zu verwechseln mit der deutschen Merck KGaA) für Aufsehen und führt zu massiven Kursverlusten bei den Impfstoff-Herstellern. Denn: Das US-Unternehmen hatte positive Studiendaten zu einem neuen Medikament zur Behandlung einer Corona-Infektion veröffentlicht.

Das neue Medikament soll bei Risikopatienten die Wahrscheinlichkeit sehr schwerer Verläufe signifikant verringern. Und das Beste: Das Medikament kommt als Pille daher, was ebenfalls ein großer Pluspunkt in der klinischen Therapie wäre. Merck hat entsprechend erklärt, dass man sich sehr schnell um eine Notfallzulassung bemühen wolle.

Wobei man nicht der Einzige ist, der an einer Pille zum Einsatz bei einer schon vorhandenen Corona-Erkrankung arbeitet. Auch beim US-Pharmakonzern Pfizer geht es voran. Hier hat man dieser Tage erste klinische Studien aufgenommen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der Geruch von Crash liegt in der Luft

Die Folge: Die Aktien der Impfstoffhersteller bzw. der Firmen, die noch an ihrem Impfstoff arbeiten, sackten in den letzten Handelstagen kräftig ab. Novavax verlor bis zu 40%, Curevac fast 20%, Moderna zeitweise bis zu fast 30% und BioNTech ebenfalls zeitweise sogar über 30%. Warum diese Marktreaktion?

Chart Biontech
Chart Biontech © Tradingview

Der Blick auf die derzeitigen Impf-Kampagnen zeigt, dass einerseits das Tempo zum Teil dramatisch abgenommen hat. Trotz anhaltenden politischen und gesellschaftlichen Drucks, der mancherorts schon über das Maß hinausgeht, was man eigentlich in einer Demokratie noch vertreten könnte. Dabei haben die Impfstoff-Hersteller aktuell sichtbare Probleme, ausreichende Argumente nicht nur für die Erst-Impfungen, sondern erst recht für die Booster-Impfungen zusammenzutragen.

Ganz abgesehen davon, dass hier weitere, eher abschreckende Nachrichten kommen. So zum Beispiel von BioNTech, die dieser Tage erklärt haben, dass man im kommenden Jahr seinen Impfstoff womöglich deutlich anpassen müsste, um neuen Varianten gerecht zu werden. Da fragt sich sicherlich mancher potentieller Impf-Kandidat, ob er das nicht noch abwarten sollte. Doch letztlich die größte Belastung ist natürlich die Aussicht, dass eine Corona-Erkrankung generell ihren Schrecken auch für Risikopatienten verliert, wenn die Erkrankung effektiv mittels normaler Pillen behandelt werden kann.

Zeit abgelaufen?

Aktuell sehe ich persönlich kein überzeugendes Szenario, was auf ein schnelles Comeback der Impfstoff-Aktien hinweisen würde, im Gegenteil. Hinsichtlich neuer Lieferverträge scheint aktuell ja auch eher Ruhe eingekehrt zu sein. Vielmehr versuchen manche Länder, überschüssige Bestände irgendwie loszuwerden.

Mit Sicht auf die nächsten ein, zwei Jahre ist das kein Umfeld, dass die zum Teil immer noch sehr hohen Bewertungen der Impfstoff-Hersteller rechtfertigen würde. Am Ende könnte es wieder einmal dazu kommen, dass Big Pharma der lachende Dritte ist. Nicht nur, dass man bei den Impfstoffen gut mitverdient hat, sondern letztlich dann auch dauerhaft die bessere Therapie-Lösung anbieten kann.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 23.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BioNTech-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 23.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu BioNTech. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

BioNTech Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu BioNTech
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose BioNTech-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
BioNTech
US09075V1026
154,50 EUR
-2,15 %

Mehr zum Thema

BioNTech-Aktie: Das darf jetzt nicht passieren
Dr. Bernd Heim | Sa

BioNTech-Aktie: Das darf jetzt nicht passieren

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Fr BioNTech-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz 179984
Wie kürzlich bekannt wurde, hat die US-Arzneimittelbehörde FDA eine Boosterimpfung gegen das Coronavirus zugelassen. Hier kommen Kinder zwischen 5 und 11 Jahren in den Fokus. Testreihen hätten wohl gezeigt, dass die Booster sicher seien. In diesem Artikel soll jetzt geklärt werden, ob es sich lohnt, die BioNTech-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden…
Do BioNTech-Aktie: Es geht voran! Achim Graf 456
Die Aktie von BioNTech ist mit einem kleinen Aufschlag von 0,5 Prozent auf 150,85 EDuro in den Xetra-Handel am Donnerstag gestartet. Damit verbesserten sich die Papiere des Mainzer Impfstoff-Herstellers in den vergangenen fünf Handelstagen um insgesamt acht Prozent. Auch wenn die BioNTech-Aktie damit im zurückliegenden Monat noch immer leicht abgegeben hat, befindet sie sich offenbar auf einem guten Weg. Das…
Anzeige BioNTech: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8103
Wie wird sich BioNTech in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle BioNTech-Analyse...
Mi BioNTech-Aktie: Stärker als Valneva und Moderna? Bernd Wünsche 492
Die Werte aus dem Impfstoffsektor sind am Mittwoch wieder etwas zurückgeworfen worden. Angesichts kleinerer Verluste sind die jüngsten Entwicklungen dennoch nicht verworfen. Noch immer haben die Aktien rund um BioNTech und Co., also auch Moderna oder Valneva, eine Ausbruchchance nach oben. Aktuell stellt sich die Frage, welcher dieser Werte die besten Chancen haben könnte. BioNTech: Neue Nachrichten Der wohl prominenteste…
Di BioNTech-Aktie: Kurzfristig uninteressant, langfristig mit großem Potenzial! Maximilian Weber 648
Die goldenen Zeiten scheinen bei BioNTech-Aktie zwar vorerst vorbei, allerdings bereitet sich das Unternehmen bereits auf den nächsten Börsenhit vor. In der vergangenen Woche überraschte der Impfstoff-Spezialist die Analysten mit überraschend guten Zahlen. Quartalszahlen übertreffen die Erwartungen So konnte BioNTech sowohl seinen Umsatz als auch seinen Gewinn im ersten Quartal mehr als verdoppeln. Konkret steigen die Umsätze im Jahresvergleich um…

BioNTech Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre BioNTech-Analyse vom 23.05.2022 liefert die Antwort

BioNTech Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz