IBM-Aktie: Die erste Blockchain App-Store für Banken!

IBM und CLS veröffentlichen gemeinsam einen App-Store für den Finanzsektor. Doch es ist nicht irgendein App-Store, sondern einer, der spezielle Anwendungen auf Blockchain Basis anbietet. Das gab der US-amerikanische Softwaregigant am Montag gemeinsam mit dem Devisendienstleister bekannt.

Zielgruppe sind Finanzunternehmen

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei IBM?

Die Plattform namens „Ledgerconnect“ wird auf der Distributed-Ledger-Technologie basieren und soll von Banken getestet werden. Auf dieser „Ledgerconnect“-Plattform ist dann die Nutzung von Software auf Blockchain-Basis möglich. Sinn und Zweck ist der einfachere und günstigere Zugang zu Blockchain-basierter Technologie für den Finanzsektor. Software- und Fintech-Unternehmen können ihre Lösungen auf der Plattform anbieten.

Laut dem Head of Innovation von CLS, Ram Komarraju, sollen sich die Banken mit diesem dezentralen System auf die Transformation von bestimmten Geschäftsprozessen konzentrieren, anstatt eigene Lösungen zu entwickeln. Die Banken können so die Produkte testen, anstatt Zeit und Geld mit der Entwicklung und Verbesserung dieser zu verschwenden. Mit Barclays haben CLS und IBM auch direkt einen ersten großen Tester für die Plattform an Bord. Sollten sich die Tests als Erfolg erweisen, hoffen IBM und CLS auf einen branchenweiten Rollout.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre IBM-Analyse vom 29.11. liefert die Antwort:

Wie wird sich IBM jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur IBM Aktie.