x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Hot Stock Wasserstoff: Starkes Signal des Staates für Nel Asa

Der Staat in Norwegen hilft Nel Asa - Chance für den Wasserstoffkonzern?

Auf einen Blick:
  • Nel Asa mit einem Forschungsprojekt vom Staat unterstützt
  • Nel Asa nach Zinsentscheidung in den USA noch schwächer
  • Abwärtstrend von Nel Asa hält an

Wer derzeit auf Wasserstoff-Unternehmen setzt, muss erhebliche Spannungen aushalten. Nun hat die Zinserhöhung in den USA bei einigen der Unternehmen erneut einen kleinen Kursrutsch verursacht – weil die künftigen Gewinne mit einem höheren Zins abgezinst werden. Davon war auch das norwegische Unternehmen Nel Asa betroffen. Nel Asa allerdings hat in den vergangenen Tagen auch eine gute Nachricht entgegennehmen können. Der Kurs hat am Donnerstag noch nicht reagiert, allerdings zeigt sich in den ersten Handelsstunden am Freitag, dass die Chance auf Kurssteigerungen nicht vorbei ist.

Nel Asa: Neue Unterstützung vom Staat

Das Unternehmen hat zusammen mit dem Institute for Energy Technology eine Kooperation gegründet. Diese Kooperation bzw. dieses Projekt wird nunmehr Subventionen vom norwegischen Forschungsrat erhalten. Dabei geht es um 13 Millionen Norwegische Kronen. Dies sind umgerechnet etwa annähernd 1,3 Millionen Euro.

Das Geld soll zur Verfügung gestellt werden, um die Entwicklung neuer grüner Wasserstofftechniken voranzutreiben, meint Nel Asa. Das Unternehmen hat sich klar positioniert.

„Unsere Kunden wollen natürlich die neueste und beste Technologie und deshalb ist es wichtig, ein schnelles Testverfahren zu haben, das auch sicherstellt, dass die Wasserstoffanlagen über einen langen Zeitraum hinweg in hoher Qualität produzieren“.

Konkret geht es darum, dass das Projekt – das den Namen „H2ACCELERATE“ trägt – schnellere sogenannte Testprotokolle entwickeln soll, die letztlich die gesamte Entwicklung von neuen Technologien für die Elektrolyseure beschleunigen sollen. Elektrolyseure sind für die Transformation von „grüner Energie“ in Wasserstoff unabdingbar. In den kommenden Jahren wird der Markt für die Elektrolyseure stark steigen, so zeigen diverse Studien. Daran möchte und soll Nel Asa einen Anteil haben.

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass das norwegische Unternehmen einen Auftrag aus den USA erhalten hat, das dem Flugzeugantrieb dient. Dieses Projekt wird das laufende Geschäftsjahr nicht mehr beeinflussen, zeigt aber dennoch die Entwicklungsfähigkeit des Unternehmens auch auf diesem Gebiet, mutmaßten Beobachter teils. Der Umfang des Auftrags ist allerdings noch recht gering: Es geht um etwa 3 Millionen Euro.

Das Unternehmen hat aber Wochen vorher auch einen Auftrag aus den USA erhalten, bei dem es um ein Volumen in Höhe von mehr als 45 Millionen Euro gehen kann. Dieser Auftrag wurde von einem Unternehmen erteilt, dessen Name noch nicht bekannt wurde. Das Projekt soll im Februar 2023 aufgenommen werden und dann 2024 abgeschlossen sein.

Die größte Hoffnung sind jedoch u.a. Aufträge, die aus Nordamerika kommen können, wenn das Programm der US-Regierung greift. Die Infrastruktur und die Energietransformation bzw. -sicherheit sind der US-Regierung nach den jüngst verabschiedeten Programmen immerhin gleich über 300 Milliarden Dollar wert.

Nel Asa hat ein US-Unternehmen, das ggf. von diesem Projekt und Programm profitieren kann, so die Hoffnung jedenfalls. Dementsprechend gut war die Stimmung in den vergangenen Wochen, bevor es zu einem Abbruch des Trends kam. Die wohl größte Einflussnahme kam von den Zentralbanken, vor allem der EZB. Höhere Zinsen führen dazu, dass künftige Zahlungsströme aktuell niedriger bewertet werden, weil der Abzinsungsfaktor steigt. Dies ist für Wachstumsunternehmen eine rechnerische Bremse.

Aktuell hat Nel Asa auch einen Abrutsch in den Abwärtstrend hinnehmen müssen. Die Notierungen sind in den vergangenen vier Wochen um gut 28 % nach unten gerutscht. In den vergangenen fünf Tagen ging es für Nel Asa um -8 % nach unten.

  • Intraday
  • 1 Woche
  • 1 Mon.
  • 3 Mon.
  • 6 Mon.
  • 1 Jahr
  • 3 Jahre
  • 5 Jahre
  • Max

Charttechnisch betrachtet ist der Kurs auf unter 1,20 Euro gerutscht und damit sehr klar im Abwärtstrend. Charttechnisch waren 1,40 / 1,41 Euro als bedeutendere Marke schon seit Wochen unterkreuzt worden. Aus dieser Perspektive sind die Notierungen derzeit sehr schwach. Ein Wechsel in den Aufwärtstrend scheint weit entfernt.

Kursperformance

Tag -0,70 % 1,15
Woche -0,52 % 1,15
Monat -19,61 % 1,42
3M -5,66 % 1,21
6M -26,31 % 1,55
1J -12,23 % 1,30
3J 37,61 % 0,83

Die Kursperformance der Nel ASA-Aktie

Technische Analysten stellen auf den GD100 sowie auf den GD200 ab. Diese beiden technischen Indikatoren sind gleichfalls weit entfernt. Der GD100 ist derzeit -15,9 % entfernt. Die Notierungen haben auch -17,9 % Abstand auf den GD200. Damit ist der technische Abwärtstrend ausgesprochen ausgeprägt. Erst neue Nachrichten, so war in den vergangenen Tagen zu hören, würden vielleicht einen neuen Trend bzw. auch Trendwechsel für die Aktie von Nel Asa ermöglichen. Neue Zahlen werden jedoch in den kommenden Wochen nicht vorgelegt.

Nel ASA kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Nel ASA jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nel ASA-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 01.10.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Nel ASA. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Nel ASA Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu Nel ASA
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Nel ASA-Analyse an

Trending Themen

Diese 3 ETFs bieten attraktive Dividenden!

Investoren, die sich nicht sicher sind, welche Aktien sie kaufen sollen, oder die ihr Portfolio mit einem zusätzlichen Sicherheitskonzept au...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen können!

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes besser verstehen als Warren Buffett. Der milliardensch...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit 4.818,62 Punkten ein neues Allzeithoch. Dieses Da...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt denken, und diese emotionale Reaktion kann zu einig...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen wie geplant. Vielleicht hat Ihr Portfolio im letzte...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpocken zu einem globalen Notfall erklärt und damit di...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)