x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Hot Stock-Aktie: Varta – die nächsten Kursziele!

Varta hat zwischenzeitlich einen Höhenflug gehabt. Nun sind die Kurse wieder schwächer...

Auf einen Blick:
  • Varta: Neue Kursziele
  • Varta: Die Stimmung lässt nach
  • Der Abwärtstrend wird wieder deutlicher

Liebe Leser,

das Zähneklappern um Varta geht weiter. Der Batteriehersteller hat die Märkte seit Wochen in Atem gehalten. Am Freitag verlor die Aktie fast 2 % – in den ersten Morgenstunden – und bestätigte damit das, was die Analysten aktuell offenbar schon teils wieder vermuten. Varta hatte vor einigen Wochen angekündigt, für das laufende Geschäftsjahr keine Prognose mehr abgeben zu können und zu wollen. Dies hat gute Gründe.

Varta: Die neuen Kursziele

Aktuell leiten sich daraus neue Kursziele ab, die das Unternehmen bei den Banken ausgelöst hat. Die Kursziele sind vergleichsweise nüchtern. Derzeit notiert die Aktie bei gut 28 Euro. Dies war angesichts der vorhergehenden Kursziele kein Maßstab, der sich aufrecht erhalten ließ.

Nun sind die Notierungen aus Sicht von JPMorgan fast am eigentlichen Wert des Unternehmens angekommen. Varta ist nach Meinung von JPMorgan noch mit einem Kursziel von 30 Euro zu versehen. Die Aktie sei “neutral” was die Empfehlungen auf der Empfehlungsliste betrifft.

Die Berenberg Bank hat das Ziel für die Varta-Aktie auf 35 Euro gesenkt, also nur noch knapp über dem sehr niedrigen Kurs, der aktuell ausgewiesen wird. Die Empfehlung lautet derzeit noch “hold”. Dies wiederum ist aus Sicht der Investoren, die vielleicht an ein Comeback geglaubt haben, sicherlich enttäuschend.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Varta?

Noch radikaler ging die Warburg Research vor. Diese Bank senkte das Kursziel auf 17,50 Euro. Demnach würde ein großes Absturzpotenzial vorliegen. Die Aktie kann aus dieser Sicht nur noch die Empfehlung “sell” halten. Die Hintergründe dieser Entwicklung sind recht eindeutig.

Varta hat jüngst neue Zahlen abgeliefert. Das Unternehmen, so heißt es in einer Meldung, erwartet “holprige Geschäfte2. Diese holprigen Geschäfte äußern sich zum Beispiel darin, dass Varta in Nördlingen gut 500 Mitarbeiter in Kurzarbeit schickt. Dies ist die Reaktion darauf, dass das Unternehmen sowohl beim Umsatz wie auch beim Ergebnis von “Problemen” ausgehen.

Schlechte Zahlen

Die Entwicklung ist am Dienstag am Firmensitz in Ellwangen beschrieben worden. Dabei hat das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 805 bis 820 Millionen Euro avisiert. Dies ist deutlich weniger, als das Unternehmen im vergangenen Jahr erwirtschaftete. Da waren es 903 Millionen Euro. Die Prognosespanne wäre damit am “unteren Ende”, so eine Einschätzung. Mit anderen Worten: Unter allen Annahmen tritt die eher schlechtere ein.

Die früheren Jahresziele waren wie oben beschrieben schon im Herbst vom Markt genommen worden. Varta hatte dabei zwei große Aufträge neu justieren müssen, die Kunden waren nicht bereit, die bisherigen Volumina aufrecht zu erhalten. Die Kosten kletterten und konnten deshalb nicht “sofort weitergegeben” werden, wie es heißt. Die Kosten für Varta hätten demnach die Margen für den Konzern reduziert.

Dennoch geht Varta nun offenbar davon aus, im kommenden Jahr einen Umsatz in Höhe von 850 bis 880 Millionen Euro zu erreichen. Dies wären weiterhin weniger, als 2021 erzielt worden waren. Der Markt war möglicherweise auch von diesen Aussichten recht enttäuscht.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Varta sichern: Hier kostenlos herunterladen

Die Ergebnisschätzung für dieses Jahr liefert gleichfalls Stoff für eine Enttäuschung. Das EBITDA (Ergebnis – bereinigt um Sondereffekte – vor Berücksichtigung von Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wird auf 55 bis 60 Millionen Euro für das laufende Jahr taxiert. Diese Kennziffer lag im vergangenen Jahr noch bei 283 Millionen Euro, also deutlich höher.

Im Jahr 2023 rechnet Varta hingegen mit einem operativen Gewinn in Höhe von 90 bis 110 Millionen Euro. Dies sind wiederum – auch im Vergleich zum Jahr 2021 – enttäuschende Werte. Auch Analysten hatten für das kommende Jahr deutlich bessere Zahlen erwartet. Demzufolge ist die Aktie am Markt in diesem Sinne wenig überraschend in den vergangenen Tagen bestraft worden.

Varta Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max