Historiker Baberowski: Putins Politik sollte vom Westen mehr geschätzt werden!

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Berliner Historiker und Stalinismus-Experte Jörg Baberowski ist der Meinung, der Westen müsse froh über die Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin sein. „Politiker im Westen glauben, Russen wählten Liberale oder Grüne, wenn man sie ließe. Diese Vorstellung ist völlig abwegig“, sagte Baberowski dem Nachrichtenportal T-Online.

„In freien Wahlen würden Neo-Faschisten und Kommunisten die meisten Stimmen erhalten.“ In Bezug auf Menschenrechtsverletzungen im heutigen Russland sagte Baberowski: „Die autoritäre Ordnung ist der Preis, der für die Stabilität der politischen Ordnung entrichtet werden muss.“ Diese Stabilität sei aber „überhaupt erst die Voraussetzung für die Entstehung zivilgesellschaftlicher und demokratischer Strukturen“, die sich auch in Russland entwickeln würden. Dem Westen wirft der Historiker einen falschen Umgang mit Russland vor: „Im Westen versteht man nicht, dass sich politische Teilhabe und Freiheitsgewinne auch auf anderen Wegen erlangen lassen als allein durch Wahlen, die alle vier Jahre abgehalten werden. Man kann auch ohne freie Wahlen glücklich und zufrieden leben.“ Viele Russen seien enttäuscht von den Europäern, weil die nicht sehen wollten, dass sich in Russland auch manches zum Besseren verändert habe. Im Vergleich zu Donald Trump sei Putin der berechenbarere Politiker: „Putin ist ein Pragmatiker, ein Mann des Geheimdienstes, der nur spielt, wenn er gewinnen kann.“ Putins Interesse gelte der Stabilität und Ordnungssicherheit im Inneren und der Machtsteigerung Russlands nach außen.

Sollten Valneva Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Valneva jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Valneva-Analyse.

Trending Themen

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...

Bitcoin: Man sieht das Potenzial!

Townsquare Media hat verkündet, dass es 5 Millionen US-Doll...

Neuste Artikel

DatumAutor
01.01.1970 Bitcoin: Whale verschiebt 9.661 BTC von Coinbase! Benzinga
Die BTC-Adresse, die mit dieser Transaktion verbunden ist, wurde identifiziert als: 1Prp7JxrzKoU3uhY3VkbYQ4bv8CiejgaDN. Begehrteste Ziel für Kryptowährungshacker Bitcoin-"Whales" (Investoren, die 10 Millionen Dollar oder mehr in BTC besitzen) senden typischerweise Kryptowährung von Börsen, wenn sie planen, ihre Investitionen über einen längeren Zeitraum zu halten. Die Aufbewahrung großer Geldbeträge auf einer Börse birgt ein zusätzliches Diebstahlrisiko, da Börsen-Wallets das begehrteste Ziel für…
01.01.1970 Amazon-Aktie: Man hat die Faxen dicke! Marco Schnepf
Amazon zieht die Reißleine: Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat der US-Tech-Konzern kurz vor der Veröffentlichung eines neuen Inhalts-Updates für das Videospiel „Lost Ark“ den Bannhammer geschwungen. Demnach haben Amazon und der südkoreanische Entwickler Smilegate Millionen Konten gesperrt. Dabei soll es sich um Accounts handeln, die entgegen der Nutzungsbestimmungen automatische Programme (Bots) genutzt hatten, um etwa die Spielwährung „Gold“ zu erwirtschaften…
01.01.1970 Mercedes-Benz-Aktie: Das sprengt alle Dimensionen! Marco Schnepf
135 Millionen Euro: Dieser Preis soll laut einem Bericht des Online-Portals „Hagerty“ kürzlich für ein altes Mercedes-Fahrzeug bezahlt worden sein. Sollte der Bericht zutreffen, wäre das der bislang höchste Verkaufspreis, der je für ein Auto erzielt wurde. Im Mittelpunkt: der legendäre Silberpfeil-Rennflitzer „Mercedes-Benz 300 SLR“, auch bekannt als „Uhlenhaut Coupé“. Das Modell wurde vom gleichnamigen Ingenieur in den 50ern entwickelt und…
01.01.1970 PayPal-Aktie: Warum es jetzt Schnäppchen gibt! Marco Schnepf
Der US-Zahlungsdienstleister PayPal will mit einem neuen Angebot Kunden locken: Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat der Konzern bei Ratenzahlungen eine 0-Prozent-Finanzierung eingeführt. Demnach werden bei sämtlichen Ratenzahlungen bis zum 26. Juni keine Zinsen erhoben. Bislang hatten Kunden hier Zinsen in Höhe von knapp 10 Prozent bezahlen müssen. Zur Einordnung: PayPal hatte die Ratenzahlung im Jahr 2019 eingeführt. Nutzer können diese…
01.01.1970 Standard Lithium, American Lithium & Co.: Die Aufgaben für die Bullen sind nicht leicht Dr. Bernd Heim
Standard Lithium-Aktie: Das muss jetzt gelingen Im heutigen Handel fällt die Standard-Lithium-Aktie wieder etwas zurück. Der Kurs gibt um über 1,5 Prozent auf 5,21 Euro nach und kann das hohe Kursniveau vom späten Freitag zunächst nicht halten. Die Abgaben halten sich jedoch in Grenzen, sodass die Bullen immer noch die Möglichkeit haben, die auf dem Tief vom 9. Mai bei…
01.01.1970 Rheinmetall-Aktie: Da knallen die Sektkorken! Marco Schnepf
Rheinmetall will die Digitalisierung des Militärs voranbringen: Wie der deutsche Rüstungskonzern am Montag mitteilte, habe man zusammen mit der ungarischen Telekommunikationsfirma 4iG und dem ungarischen Staatsunternehmen HM Electronics, Logistics and Property Management einen Vorvertrag zur Gründung eines Joint-Ventures unterzeichnet. Rheinmetall soll an dem geplanten Gemeinschaftsunternehmen demnach 51 Prozent halten, 4iG 39 Prozent und HM Electronics, Logistics and Property Management 10 Prozent. Rheinmetall:…
01.01.1970 AFC Energy-Aktie: Bullen oder Bären - wer macht das Rennen? Alexander Hirschler
Für die Aktie des britischen Brennstoffzellenherstellers AFC Energy beginnt die neue Woche mit deutlichen Abgaben. An der Heimatbörse in London notiert der Anteilsschein kurz vor dem Handelsende mit fast 5 Prozent im Minus. Damit rutschen die Kurse Notierungen auch wieder unter den wichtigen Support bei 27,56 Britischen Pence (GBX). Dieser war in der vergangenen Woche im Zuge des Ausverkaufs an…
01.01.1970 TUI-Aktie: Dieses Kursziel macht Mut! Achim Graf
Die Erholung bei der Aktie von TUI ging auch am Montag weiter: Während der Gesamtmarkt schwächelte, verbesserten sich die Papiere des Touristikkonzerns bis zum späten Nachmittag im Xetra-Handel um immerhin knapp ein Prozent auf 2,81 Euro. Vor einer Woche noch bei 2,52 Euro aus dem Handel gegangen, beläuft sich das Wochenplus bei der TUI-Aktie damit auf stolze elf Prozent. Und…
01.01.1970 Nel ASA-Aktie: Es bleibt verheerend! Achim Graf
Von einer Rückkehr war bereits die Rede, über einen Durchbruch wurde spekuliert. Doch nach einem starken Freitag ist bei Nel ASA am Montag bereits wieder Tristesse eingekehrt. Die Aktie des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten, nach massivem Rücksetzer vor dem Wochenende wieder auf 1,28 Euro geklettert, kommt am Montag nicht mehr voran. Am Nachmittag notiert die Nel-Aktie unverändert. Da half selbst ein König…
01.01.1970 Thyssenkrupp-Aktie: Unglaubliches U-Boot-Potenzial! Marco Schnepf
Thyssenkrupp ist weit mehr als nur ein Stahlproduzent. Der Konzern ist über seine Tochter „Marine Systems“ (TKMS) auch ein Rüstungskonzern. Und diese sind aktuell wegen des Ukraine-Kriegs gefragter denn je. So gilt TKMS nach eigenen Angaben als führender europäischer Systemanbieter für U-Boote und Marineschiffe. TKMS will Werften-Konsolidierung anführen Diese Vormachtstellung will die Thyssenkrupp-Tochter nun offenbar ausbauen, wie der neue Firmenchef…
01.01.1970 AVZ Minerals-Aktie: Das große Zittern! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die AVZ Minerals-Aktie bleibt dem Handel weiter fern und wird das wohl noch für den Rest der gerade erst begonnenen Woche tun. Hintergrund sind Streitigkeiten um die Besitzrechte von Dathcom, für die Jin Cheng Mining nun vor einem Schiedsgericht Besitzansprüche in Höhe von 15 Prozent geltend machen will. Die will das Unternehmen vom vorherigen Eigentümer Cominiere übernommen haben. AVZ selbst…
01.01.1970 Medaro Mining-Aktie: Darauf kommt es nun an! Alexander Hirschler
Die Papiere des in Kanada beheimateten Lithium-Explorers Medaro Mining sind im Zuge des jüngsten Ausverkaufs an den Börsen weiter unter Druck geraten und am Donnerstag im Tief bis auf 0,445 Kanadische Dollar (CAD) abgesackt. Mit dem Bruch des Doppeltiefs bei 0,570/0,580 CAD wurden weitere Verkaufsimpulse freigesetzt. Das Comeback der Bullen an den Märkten am Freitag hat aber auch dem Kurs…
01.01.1970 Energie-Aktien: 2G energy, Shell und AirLiquide – Wahnsinn! Bernd Wünsche
Energie ist ein zentrales Thema an den Finanzmärkten und auch im Wirtschaftsalltag, wie es überall zu lesen ist. Davon profitieren sowohl praktisch wie auch theoretisch einige Unternehmen am Markt. So hat am Montag erneut 2G energy stark profitiert. Die Aktie hat damit auch eine wichtige Obergrenze nach oben durchkreuzt. Spektakulär: 2G Energy Die Kursgewinne von 3,5 % sind eine Fortsetzung…
01.01.1970 ITM Power-Aktie: War das schon alles? Andreas Göttling-Daxenbichler
Ende der vergangenen Woche präsentierten Wasserstoffaktien sich wieder deutlich fester. Unter anderem konnte die ITM Power-Aktie sich um mehr als zehn Prozent verbessern, manch anderer Titel aus der Branche drehte sogar noch mehr auf. Ob der Abwärtstrend im Sektor damit bereits gestoppt ist, darüber lässt sich allerdings streiten. Denn im Chart fallen die Zugewinne nach den heftigen Verlusten zuvor kaum…
01.01.1970 88 Energy-Aktie: Die Stimmung ist am Tiefpunkt! Andreas Göttling-Daxenbichler
Dem australischen Explorer 88 Energy gelang es zuletzt nicht, für positive Signale an den Märkten zu sorgen. Stattdessen scheint die Skepsis bei den Anlegern dem Unternehmen gegenüber immer größer zu werden. Dafür sprechen nicht nur Kursverluste von 64,5 Prozent seit Jahresbeginn, sondern auch die Diskussionen in einschlägigen Börsenforen und den sozialen Medien. Immer mehr Nutzer bekunden dort, sich von ihren…