Halbleiter: Der Halbleiterpreis in 10 Jahren

Sie interessieren sich für den Halbleiterpreis oder Halbleiter als Anlage? Wagen wir einen Blick in die Zukunft. Wo könnte der Preis in 10 Jahren stehen?

Wo wird der Halbleiterpreis in 10 Jahren stehen? Diese Frage an sich ist nur sehr schwer zu beantworten. Denn die Bewertung und Prognostizierung von Börsenkursen auf so lange Sicht ist äußerst komplex. Gesichert kann ohnehin kaum jemand aussagen, wo der Preis für Halbleiter in 10 Jahren stehen wird. Um der Frage an sich überhaupt nachzugehen, bedienen wir uns einer Vereinfachung: Wird der Halbleiterpreis in 10 Jahren höher oder niedriger als heute liegen?

Das sind Halbleiter

Mit dieser Frage kann schon leichter gearbeitet werden. Aber lassen Sie uns von vorne anfangen – was ist ein Halbleiter überhaupt? Halbleiter sind schlussendlich Festkörper, also Materie im festen Zustand, deren elektrische Leitfähigkeit zwischen der von elektrischen Leitern und der von Nichtleitern liegt. Halbleiter werden anhand ihrer Kristallstruktur unterschieden. Dabei spielen kristalline und amorphe Halbleiter eine Rolle. Des Weiteren können sie verschiedene chemische Strukturen besitzen.

Die Verwendung ist mehrheitlich in der Elektrotechnik zu finden. So sind sie etwa der Hauptbestandteil von Mikrochips. Besonders für die Autobranche sind Halbleiter wichtig. Mit ihrer vielfältigen Anwendung spielen sie eine zentrale Rolle bei der Elektronik und Energietechnik. Auch regeln Mikrochips unter anderem die Steuergeräte für Antrieb und Fahr- oder Bremsverhalten. Aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften und der guten technologischen Verarbeitbarkeit ist Silizium der bedeutendste Halbleiter.

Halbleiter als Anlage?

Sind Halbleiter überhaupt als Anlageform etabliert? Die sonst vorhandenen Future-Kontrakte, CFDs oder direkt Index-ETFs bestehen bei Halbleiter nicht. Man kommt nicht drumherum, in entsprechende Aktien bzw. Branchen oder auch Sektoren zu investieren. Als unerfahrener Investor bietet es sich an, einen ETF mit entsprechenden Aktien zu kaufen. Hier könnte der VanEck Vectors Semiconductor UCITS ETF ins Spiel kommen. Dieser investiert gezielt in die Halbleiterindustrie. So enthält der ETF derzeit 25 Hersteller und Zulieferer, die mindestens 50 % ihres Umsatzes mit Halbleitern generieren.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Deutsche Post?

Des Weiteren könnten der von Blackrock aufgelegte iShares MSCI Global Semiconductors UCITS ETF USD (Acc), der Lyxor MSCI Semiconductors UCITS ETF oder der HSBC Nasdaq Global Semiconductor UCITS ETF einen genaueren Blick wert sein. Inzwischen kann man sicherlich behaupten, dass sich das Investieren in Halbleiter durchaus etabliert hat. Ja, der Markt ist mitunter schon hervorragend gelaufen, doch ein Ende der Knappheit ist vorerst nicht in Sicht.

Besteht ein Halbleiter-Mangel?

Prinzipiell sind Halbleiter in dieser Zeit ein knappes Gut. Durch die immer rasanter voranschreitende Digitalisierung, wird im Rahmen der Mikrotechnik einiges an Halbleitern gebraucht. Die Aussichten sind daher durchaus goldig. Lesen Sie hierzu gerne auf den Artikel: Der Goldpreis in 10 Jahren. Laut Analysen soll der Halbleitermarkt im Jahr 2022 um weitere fast 9 % anziehen. Die aktuelle Krisensituation im Zusammenhang des Russland-Konflikts wird definitiv nicht für eine Entspannung auf der Rohstoffseite sorgen.

Wussten Sie, dass in der Ukraine die Hälfte der Neon-Produktion stattfand? So waren die beiden Unternehmen Ingas und Cryoin jüngst noch für die Produktion des Gases in Betrieb, das bei der Herstellung der Halbleiter benötigt wird. Allein dieser Umstand dürfte die Knappheit weiter verschärfen und die Halbleiterpreise ansteigen lassen. Gleichzeitig sind wegen der Coronakrise Lieferketten unterbrochen und entsprechende Halbleiter nicht oder nur schwer verfügbar. Ein Ende des Chipmangels ist aktuell, kurzfristig nicht in Sicht.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Plug Power sichern: Hier kostenlos herunterladen

Welche Halbleiter-Aktien können interessant sein?

Das Investieren in Halbleiter-Aktien kann aufgrund der steigenden Halbleiterpreise durchaus als sinnvoll angesehen werden. Immer wieder sticht der Name Taiwan Semiconductor hervor. Hierbei handelt es sich nach Intel und Samsung um einen der größten Halbleiterhersteller. Zudem ist das Unternehmen der weltweit größte unabhängige Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte. Die Mitarbeiterzahl beträgt mehr als 50.000 und der Umsatz ist mit rund 2.000 Mrd. TWD nicht zu verachten.

Gerade wurde Intel erwähnt. Es ist einer der weltweit führenden Hersteller von Halbleitern. Hier arbeiten schon mehr als 100.000 Menschen. Der Nettoumsatz teilt sich geografisch ausgezeichnet auf. Damit ist das Unternehmen aus dieser Sicht heraus, relativ diversifiziert aufgestellt. Investiert man in Samsung, so setzt man auf einen der größten Elektronikkonzerne weltweit. Er gehört zur südkoreanischen Samsung Group. Der Aktienkurs bewegt sich seit mehreren Jahren Richtung Norden und dieser Trend dürfte sich auch in Zukunft fortsetzen.

Halbleiterpreis – eine sichere Investition?

Wie bei allen Anlageformen unterliegen auch Halbleiter einer gewissen Preisschwankung. Diese Schwankung ist von vielen Faktoren abhängig. In Zeiten von globalen Krisen sehen wir unter anderem einen Anstieg des Preises von Halbleiter (und auch anderen Rohstoffen). Es kommt so in der aktuellen Krise zu merklich anziehenden Halbleiterpreisen. Rohstoffe können nicht beliebig vermehrt werden.

Halbleiter können, so wie auch Silber (Silber in 10 Jahren), als wertbeständig angesehen werden. Weitaus beständiger als Papiergeld. Denn die Annahme, dass Papiergeld einen dauerhaften, konstanten Wert besitze, ist nichts als eine Illusion. Sehen wir doch nur den Verlauf des Wertes mancher Währungen an (z.B. Türkische Lira oder venezolanischer Bolívar). Aber auch das wohl populärste Währungspaar im Forexhandel, EUR/USD, unterliegt massiven Wertschwankungen. Halbleiter hingegen, historisch betrachtet, unterliegt einem – wenn auch schleichenden – konstanten Wertgewinn.

Alles hat Vor- und Nachteile

Natürlich hat die Anlage in Halbleiter neben all der Vorteile auch Nachteile. Bekanntlicher Weise ist die Börse keine Einbahnstraße. Ebendarum sind immer wieder größere Schwankungen einzuplanen. Mit der Dotcom- und Finanzkrise gab es zwei stärkere Einbrüche. Corona konnte aufgrund der expansiven Notenbankpolitik gut überstanden werden. Doch die nächste Extremsituation wird mit Sicherheit irgendwann kommen. Man braucht einen langen Atem, um am Aktienmarkt bestehen zu können. Wer also das schnelle Geld durch eine Anlageform sucht, ist beim Halbleiter womöglich falsch.

Wo steht denn nun der Halbleiterpreis in 10 Jahren?

Wo der Halbleiterpreis in 10 Jahren steht, ist rein preislich nur schwierig zu prognostizieren. Allgemein sind Prognosen über solch lange Zeiträume nur sehr schwer überhaupt abzugeben und kommen zudem mit einer erheblichen Portion Spekulation daher. Ob der Halbleiterpreis höher oder niedriger als heute liegt jedoch, das kann zumindest vom heutigen Zeitpunkt, und unter Berücksichtigung historischer Daten, abgeleitet werden. Der Preis von Halbleiter-Aktien entwickelte sich während der letzten 10 Jahre fast kontinuierlich zu Oberseite.

Aufgrund der aktuellen Krisen und des Bedarfes an Halbleitern sollte sich auch innerhalb der nächsten 10 Jahre eine positive Entwicklung zeigen können. Wie bereits zuvor erörtert, werden Halbleiter im Bereich der Digitalisierung und Mikrotechnik sehr stark gebraucht. Die speziellen Eigenschaften von Halbleiter sind nicht einfach so zu ersetzen. Hinzu kommt, dass verschiedene Marktanalysen ein Wachstum für die nächsten Jahre bestätigen. Daher kann mit gewissen Vorbehalten prognostiziert werden, dass der Halbleiterpreis in 10 Jahren höher liegen wird als heute.

Xiaomi kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Xiaomi jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Xiaomi-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
01.01.1970 Valneva-Aktie: Immer schön langsam! Cemal Malkoc
Nachdem die Valneva-Aktie zu Beginn der Handelswoche unter die 10-Euro-Marke gerutscht war, kämpfte sie sich im Laufe der Woche wieder leicht nach oben. Auf Wochenbasis kann die Aktie ein Plus von 23,32 Prozent vorweisen. Der Plan der Europäischen Kommission, den Vorabkaufvertrag für den inaktivierten Impfstoffkandidaten VLA2001 von Valneva zu kündigen, hat der Aktie kürzlich einen schweren Schlag versetzt. Doch die…
01.01.1970 Plug Power-Aktie: Eine Ohrfeige für Nel ASA! Cemal Malkoc
Die Aktien von Plug Power sind gegenwärtig im Aufwind. Nach einem Tiefststand von 12,71 Dollar in der vergangenen Woche haben sich die Aktien von Plug Power mit einem Plus von fast 25 Prozent wieder einigermaßen erholt. Vor kurzem hat Plug Power enttäuschende Zahlen für das vergangene Quartal vorgelegt. Die Kurse sind daraufhin massiv abgerutscht. Die YTD-Performance zeigt derzeit einen Verlust…
01.01.1970 Microsoft-Aktie: Der Klügere gibt nach? Cemal Malkoc
Die Microsoft-Aktie hat in der vergangenen Handelswoche weiter nachgegeben. Der Aktienkurs sank um weitere 2,83 Prozent. In diesem Monat hat die Microsoft-Aktie bereits 11,5 Prozent verloren. Dennoch steht der Tech-Riese operativ sehr gut da. Experten sind überzeugt, dass die Cloud-Offensive Früchte tragen wird. Die Kombination aus Cloud-Services und mehr Nachhaltigkeit soll dazu beitragen. So soll ab dem 1. Juni die…
01.01.1970 Alibaba-Aktie: Zuversichtliches Rating! Cemal Malkoc
Die Aktien von Alibaba gerieten in der vergangenen Handelswoche erneut unter Druck. Die Aktien der in den USA notierten chinesischen Unternehmen verzeichneten in dieser Woche in Hongkong deutliche Kursverluste, wobei große Technologieunternehmen wie die Alibaba Group Holding einen Rückgang verzeichneten. In dieser Woche sind die Aktien von Alibaba leicht gefallen und haben 1,05 Prozent verloren. Erneute Sorgen über Pekings Politik…
01.01.1970 BYD-Aktie: Es läuft rund! Cemal Malkoc
Die BYD-Aktie hat in dieser Woche den kürzlich begonnenen Aufwärtstrend aufrechterhalten. In den vergangenen fünf Tagen hat die Aktie fast zehn Prozent zugelegt und notiert nun bei 31,50 Euro. Auf YTD-Basis liegt die Aktie nun 1,79 Prozent im Plus - ein seltener Anblick in diesem turbulenten Jahr. Die Stimmung dürfte sich also deutlich verbessert haben. BYD ist einer der aussichtsreichsten…
01.01.1970 Blender Bites-Aktie: Die Bullen übernehmen wieder die Führung Dr. Bernd Heim
Im Mai hat sich die chattechnische Lage damit wieder deutlich verbessert, denn es ist den Bullen gelungen, einen neuen Aufwärtstrend bei der Blender-Bites-Aktie zu starten. Er überwand in der vergangenen Handelswoche bei 0,479 Euro auch den 50-Tagedurchschnitt. In der Spitze konnte der Anstieg bis zum Freitag fortgesetzt werden, sodass zeitweise 0,600 Euro erreicht werden konnten. Auf diese Marken ist bei…
01.01.1970 TUI: Immer noch kein „gefallener Engel“! Jörg Mahnert
Liebe Leserin, lieber Leser, sagt Ihnen der Begriff „Gefallener Engel“ etwas? An der Börse versteht man darunter Aktien, die einen Absturz hinter sich haben, der aber in diesem Umfang nicht gerechtfertigt war. Diese Werte erholen sich dann recht schnell wieder. Investoren, die „unten“ beherzt gekauft haben, werden dann reich belohnt. TUI: Fundamentale Hemmschuhe Der Reisekonzern TUI hatte es in den…
01.01.1970 BioNTech-Aktie: Das darf jetzt nicht passieren Dr. Bernd Heim
Durch die Kursschwäche vom Freitag läuft die BioNTech-Aktie Gefahr, erneut auf den 50-Tagedurchschnitt zurückgeworfen zu werden. Er verläuft aktuell bei 147,94 Euro und war in der vergangenen Woche von den Bullen wieder überwunden worden. In der Spitze konnten die Käufer die Aktie am Freitag sogar bis auf ein Hoch bei 162,00 Euro vordringen lassen. Doch dieses hohe Kursniveau konnte im…
01.01.1970 BASF: Kaufsignal, aber es wird holprig! Jörg Mahnert
Liebe Leserin, lieber Leser, die momentanen Zeiten sind auch an der Börse schwer. Das ist keine Überraschung, denn die geopolitischen Zustände schaffen nicht nur unsägliches menschliches Leid, sie haben auch direkten Einfluss auf die Weltwirtschaft. Aufgrund der bislang sehr hohen Abhängigkeit der deutschen Wirtschaft von den russischen Gas-Lieferungen, kamen Werte mit hohem Energiehunger trotz an sich guter wirtschaftlicher Daten unter…
01.01.1970 Bavarian Nordic-Aktie: Die Bullen geben Vollgas Dr. Bernd Heim
Verantwortlich für das inzwischen deutliche verbesserte Chartbild der Bavarian-Nordic-Aktie sind im Grunde nur zwei Tage, der Donnerstag und der Freitag. Doch an diesen stieg der Kurs steil an. Der 50-Tagedurchschnitt bei 21,05 Euro wurde wie weiche Butter durchstoßen und auch das Hoch vom 5. April bei 25,54 Euro vermochte die Käufer nicht aufzuhalten. In der Spitze stiegen die Notierungen am…
01.01.1970 iBio-Aktie: Die Bullen melden sich deutlich zurück Dr. Bernd Heim
Mit dem kräftigen Anstieg zum Ende der Woche ist es den Käufern nicht nur gelungen, den Abwärtstrend seit dem Hoch vom 25. März bei 0,56 US-Dollar zu brechen, sondern es wurde auch bereits der halbe Weg bis zum 50-Tagedurchschnitt zurückgelegt. Ihn erreicht die iBio-Aktie derzeit bei 0,336 US-Dollar. Soll sich das Chartbild dauerhaft verbessern, werden die Bullen nicht umhin können,…
01.01.1970 PayPal-Aktie: Analysten geben nicht auf! Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit bei der PayPal-Aktie aussieht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Trotz der deutlichen Kursverluste der PayPal-Aktie seit dem vergangenen Jahr wird der Wert von Analysten durchaus empfohlen. Die Entwicklung! Hinsichtlich der Zwischenbilanz waren die Erwartungen der Analysten eher gering, doch PayPal konnte hier das Gegenteil beweisen, was…
01.01.1970 InnoCan Pharma-Aktie: Von den Bullen kommt zu wenig Dr. Bernd Heim
Zusammen mit dem nur unwesentlich höher bei 0,444 Euro verlaufenden 50-Wochendurchschnitt stellt der 50-Tagedurchschnitt bei der InnoCan-Pharma-Aktie für die Bullen derzeit ein nicht zu überwindendes Hindernis dar. An ihm ist die Aktie im Frühjahr immer wieder gescheitert und in der vergangenen Woche wurde nicht einmal der Versuch unternommen, die beiden gleitenden Durchschnitte ernsthaft zu attackieren. Auf diese Marken ist bei…
01.01.1970 Novavax-Aktie: Die Bullen scheitern erneut Dr. Bernd Heim
Für die Bullen war der Verlauf des Freitags die Konsequenz für ihre Schwäche vom Vortag, denn es war ihnen am Donnerstag nicht gelungen, den Kurs der Novavax-Aktie bis an den 50-Tagedurchschnitt bei 63,07 US-Dollar heranzuführen. Die Folge waren Gewinnmitnahmen. Sie bestimmten weitgehend den Handel am Freitag. Im Tief gaben die Notierungen am Freitag sogar bis auf 48,74 US-Dollar nach. Auf…
01.01.1970 Major Precious Metals-Aktie: Die Bären bleiben im Vorteil Dr. Bernd Heim
Die Entwicklung der letzten Wochen ist für die Bullen daher wenig erfreulich, denn es setzt sich unverändert der Abwärtstrend unterhalb des 50-Tagedurchschnitts fort, den die Major-Precious-Metals-Aktie seit der zweiten Januarhälfte vollzieht. Unbefriedigend ist für die Käufer auch, dass es ihnen seit Mitte April nicht mehr gelungen ist, einen ernsthaften Angriff auf den 50-Tagedurchschnitt bei 0,082 Euro zu starten. Auf diese…