Grund zur Freude für Bank of America-Anleger!

Fundamentalanalyse zu Bank of America

Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei 8,8. Das bedeutet, für jeden Euro Gewinn von Bank Of America zahlt die Börse 8,8 Euro. Dies sind 55 Prozent weniger als für vergleichbare Werte in der Branche gezahlt werden. Im Bereich „Handelsbanken“ liegt der durchschnittliche Wert momentan bei 19,75. Aus diesem Grund ist der Titel unterbewertet und wird daher auf Grundlage des KGV als „Buy“ eingestuft.

Die Analysten empfehlen den Kauf

Auf langfristiger Basis schätzen Analysten die Aktie der Bank Of America als „Buy“-Titel ein. Denn von insgesamt 18 Analysten lagen diese Bewertungen vor12 Buy, 3 Hold, 1 Sell. Auch für den letzten Monat liegen qualifizierte Analysen vor. Dabei kam es zu 5 Buy, 1 Hold und 0 Sell-Einstufungen. Dies entspricht auf kurzfristiger Betrachtungsbasis für uns einer Gesamteinschätzung „Buy“. Im Mittel erwarten die Analysten dabei ein Kursziel in Höhe von 49,5 USD. Daraus errechnet sich eine Erwartung in Höhe von 47,37 Prozent, da der Schlusskurs derzeit 33,59 USD beträgt, was einer „Buy“-Einstufung entspricht. Auf Basis aller Analystenschätzungen vergeben wir daher die Bewertung „Buy“.

Die Stimmungslage im Überblick

Während der letzten Wochen war eine Zunahme positiver Kommentare über Bank Of America in Social Media zu beobachten. Das Stimmungsbarometer der Marktteilnehmer zeigte in den grünen Bereich. Die Aktie erhält von der Redaktion deshalb eine „Buy“-Bewertung. Die Intensität bzw. vereinfacht ausgedrückt die Häufigkeit der Beiträge zu einer Aktie liefert Anzeichen dafür, ob das Unternehmen aktuell viel oder wenig im Fokus der Anleger steht. Über Bank Of America wurde deutlich weniger diskutiert als normal, außerdem ist eine abnehmende Aufmerksamkeit zu verzeichnen. Dies führt zu einem „Sell“-Rating. Insgesamt bekommt die Aktie dadurch ein „Buy“-Rating.

Bank of America verliert im Marktvergleich

Bank Of America erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -18,32 Prozent. Ähnliche Aktien aus der „Handelsbanken“-Branche sind im Durchschnitt um 10,56 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -28,89 Prozent im Branchenvergleich für Bank Of America bedeutet. Der „Finanzen“-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 14,57 Prozent im letzten Jahr. Bank Of America lag 32,89 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem „Sell“-Rating in dieser Kategorie.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Bank of America?

Das Kursbild von Bank of America

Vergleicht man den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der Bank Of America-Aktie der letzten 200 Handelstage (GD200) von 41,31 USD mit dem aktuellen Kurs (33,59 USD), ergibt sich eine Abweichung von -18,69 Prozent. Die Aktie erhält damit eine „Sell“-Bewertung aus charttechnischer Sicht für das GD200. Betrachten wir den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der letzten 50 Handelstage (GD50). Für diesen Wert (33,49 USD) liegt der letzte Schlusskurs nahe dem gleitenden Durchschnitt (+0,3 Prozent). Somit ergibt sich in diesem Fall eine andere Bewertung der Bank Of America-Aktie, und zwar ein „Hold“-Rating. Insgesamt erhält das Unternehmen damit für die einfache Charttechnik ein „Hold“-Rating.

Wie ist die Stimmung der Anleger?

Ein Blick auf die Diskussion in Social Media zeigt folgendes BildDie Marktteilnehmer waren in den letzten Tagen grundsätzlich überwiegend negativ eingestellt gegenüber Bank Of America. Es gab insgesamt vier positive und sieben negative Tage. An drei Tagen gab es keine eindeutige Richtung. Die neuesten Nachrichten (in den vergangenen ein bis zwei Tagen) über das Unternehmen sind ebenfalls hauptsächlich negativ. Auf der Basis unserer Stimmungsanalyse erhält Bank Of America daher eine „Sell“-Einschätzung. Die Optimierungsprogramme haben in der gleichen Zeit mehrere bestätigte Handelssignale berechnet, wobei die Mehrzahl in die „Buy“-Richtung zeigte. Die Häufung der Kaufsignale führt auch zu einer „Buy“ Bewertung für dieses Kriterium. Insgesamt erhält Bank Of America von der Redaktion für die Anlegerstimmung ein „Hold“-Rating.

Anleger verdienen kaum an der Dividende

Aus der gezahlten Dividende und dem jeweiligen Kurs errechnet sich die Dividendenrendite. Bank Of America weist derzeit eine Dividendenrendite von 2,68 % aus. Diese Rendite ist niedriger als der Branchendurchschnitt („Handelsbanken“) von 4,16 %. Mit einer Differenz von lediglich 1,48 Prozentpunkten ergibt sich daraus die Einstufung als „Sell“ bezüglich der ausgeschütteten Dividende.

Bank of America kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Bank of America jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bank of America-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...
Bank of America
US0605051046
35,38 EUR
1,42 %

Mehr zum Thema

So wetten die Wale auf die Bank of America
Benzinga | Do

So wetten die Wale auf die Bank of America

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi Die vorbörsliche Bewegung der Bank of America: Worauf Sie achten sollten, wenn die Aktie in diesem Muster geh...Benzinga 15
Die Bank of America Corp. (NYSE:BAC) wurde am Mittwoch vorbörslich leicht höher gehandelt, nachdem ein leicht steigender Tag am Dienstag die Aktie um 1,28% höher schließen ließ. Die Aktie wurde in letzter Zeit in einem aufsteigenden Kanalmuster auf dem Tages-Chart gehandelt, das niedrigere Tiefs und niedrigere Hochs zwischen zwei parallelen Trendlinien aufweist. Das Muster ist kurzfristig bullisch, kann aber auf…
Mi Bank of America Aktie: Ist die Aktie derzeit ein Schnäppchen?Aktien-Broker 54
Bank of America in der Fundamentalbewertung Die Aktie von Bank Of America gilt nach dem Maßstab des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) als unterbewertet. DennDas KGV liegt mit 8,8 insgesamt 55 Prozent niedriger als der Branchendurchschnitt im Segment "Handelsbanken", der 19,75 beträgt. Vor diesem Hintergrund erhält die Aktie aus Sicht der fundamentalen Analyse die Einstufung "Buy". Wirft die Aktie genügend Rendite ab? Die…
Anzeige Bank of America: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 7294
Wie wird sich Bank of America in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Bank of America-Analyse...
01.07. Warum immer mehr Anleger in Bruchteilsimmobilien statt Aktien investierenJakob Ems 101
Die Anleger hatten letzte Woche einen Hoffnungsschimmer, als der Aktienmarkt versuchte, einen Teil seiner Juni-Verluste wieder wettzumachen, aber es sieht so aus, als würde der S&P 500 einen weiteren Verlustmonat erleiden. Sogar viele der Lieblingsaktien von Warren Buffett leiden. Apple Inc. (AAPL) liegt derzeit um etwa 7,5 % im Minus, und die Bank of America Corp (BAC) ist um fast…
26.06. Bank of America-Aktie: Interessante Aussichten?Die Aktien-Analyse 17
Die Bruttoeinnahmen stiegen um 1,8% auf 23,2 Mrd $. Der Gewinn reduzierte sich um 12,7% auf 6,6 Mrd $. Das Management erhöhte die Quartalsdividende um 16,7% auf 0,21 $ pro Aktie. Die Zinsüberschüsse stiegen um 13% auf 11,6 Mrd $. Dafür verantwortlich ist die zunehmende Kreditnachfrage von Privat- und Firmenkunden, sowie der Anstieg von langfristigen Zinsen. Allerdings reduzierte sich der…