x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Grammer – Aktie: Haben Sie darauf geachtet?

Grammer steigerte seinen Umsatz in den ersten 9 Monaten trotz des wirtschaftlichen Gegenwinds um 13,4%.

Auf einen Blick:
  • Grammer steigerte Umsatz um 13,4%
  • Umsatzanstieg bei Automotive von 12,3% auf 1 Mrd. Euro
  • Commercial Vehicles legte Umsatzanstieg um 15,5% auf 573 Mio. Euro zu

Grammer steigerte in den ersten 9 Monaten den Umsatz trotz des wirtschaftlichen Gegenwinds um 13,4%. Die positive Entwicklung wurde sowohl von allen drei Regionen als auch von beiden Sparten getragen. Automotive kam auf einen Umsatzanstieg von 12,3% auf gut 1 Mrd. Euro. Commercial Vehicles legte um 15,5% auf 573 Mio. Euro zu. Umsatzstärkste Region mit 849 Mio. Euro blieb EMEA.

EBIT verbessert sich trotz schwieriger Voraussetzungen

Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 2,5 Mio. Euro, während der Vorjahreswert noch bei 26,4 Mio. Euro lag. Der Ergebnisrückgang lag an hohen Material-, Logistik-, Energie- und Personalkosten, Engpässen in den Beschaffungsmärkten sowie den Corona-Lockdowns in Chi-na. Zudem schlugen Einmalaufwendungen zweier Werke in der Region Americas sowie eine Abfindungszahlung zu Buche. Der Ergebnisrückgang war zwar deutlich, doch der Trend im 3. Quartal zeigte in die richtige Richtung. Das EBIT verbesserte sich von -1,7 auf +14,2 Mio. Euro.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Grammer?

Hohe Erwartungen für die Zukunft

Wesentliche Treiber für die positive Entwicklung waren der Umsatz-Turnaround in der margenstarken APAC-Region, gestiegene Kompensationen für inflationsbedingte Kostensteigerungen sowie erste positive Auswirkungen des Restrukturierungsprojekts P2P in der Region Americas. Obwohl der Geschäftsverlauf hinter den Erwartungen zurückblieb, hält der Vorstand an der Jahresprognose fest. Erwartet wird ein Umsatz von 2 Mrd. Euro und ein EBIT zwischen 35 und 40 Mio. Euro. Allerdings können sich Risiken aus dem Krieg in der Uk-raine verstärken und die Prognose negativ beeinflussen.

Grammer kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Grammer jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Grammer-Analyse.

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)