Goldpreis: Es gibt Grund zur Hoffnung!

Der Goldpreis steht seit Wochen unter Abgabedruck, da steigende Zinsen und der starke Dollar die Nachfrage belasten. Die Chancen für ein Comeback stehen dennoch gut.

Schwache Konjunkturdaten für den Euroraum und die die mögliche Engpässe bei der Gasversorgung haben den Risikoappetit der Anleger hierzulande in den vergangenen Tagen deutlich ausgebremst. Der deutsche Leitindex DAX weitete am Dienstag seine Vortagesverluste aus und ging mit einem Minus von 0,86 Prozent aus dem Handel. Damit rückt die 13.000-Punkte-Marke wieder ins Blickfeld. MDAX und SDAX gingen mit Verlusten von rund zwei Prozent sogar noch deutlich stärker in die Knie.

An der Wall Street geht die Berichtssaison in dieser Woche in die ganz heiße Phase. Mit den Tech-Giganten Alphabet, Microsoft, Apple, Amazon und Meta Platforms legen gleich fünf Schwergewichte ihre Bilanzen offen. Der Softwaregigant Microsoft und die Google-Mutter Alphabet gaben ihre Quartalsergebnisse am Dienstagabend bekannt. Microsoft verpasste zwar die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn, überzeugte aber mit einem starken Ausblick. Alphabet punktete mit robusten Anzeigenverkäufen.

Das sorgt am Mittwoch für positive Futures an der Wall Street. Mit einer weiteren Gewinnwarnung, der zweiten binnen zwei Monaten, hatte der Handelsriese Walmart die Stimmung speziell im Einzelhandelssektor am Vortag noch stark getrübt.

Fed-Entscheid steht bevor

An diesem Mittwoch steht außerdem der nächste Fed-Entscheid im Fokus der Marktteilnehmer. Am Dienstag begann die zweitägige Sitzung, an deren Ende am Mittwochabend wohl eine weitere Leitzinserhöhung um 75 Basispunkte stehen wird. Laut dem Fed Watch Tool der CME Group gehen inzwischen 79 Prozent von einem solchen Schritt aus. Die restlichen 21 Prozent prognostizieren sogar eine Zinserhöhung um 100 Basispunkte. Ein solch drastischer Schritte würde am Markt allerdings die Sorgen vor einer Rezession wieder deutlich ansteigen lassen.

Ohnehin stellt sich die Frage, ob sich die USA nicht heute schon in einer Rezession befinden. Entsprechende Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das zweite Quartal werden an diesem Donnerstag veröffentlicht. In den ersten drei Monaten des Jahres war die Wirtschaftsleistung im Jahresvergleich um 1,6 Prozent geschrumpft. Für das zweite Quartal prognostizieren Ökonomen zwar einen leichten Anstieg um 0,4 Prozent, doch im aktuellen Marktumfeld ist auch eine negative Überraschung nicht auszuschließen.

Der Goldpreis sollte von einer Rezession profitieren

Traditionell sprechen Ökonomen von einer Rezession, wenn die Wirtschaftsleistung in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen sinkt. Sollte es so kommen, wäre die Fed gezwungen, auf die Zinsbremse zu treten und ihren restriktiven Kurs zu beenden, um weiteren Schaden von der Wirtschaft abzuwenden. Davon könnte wiederum der Goldpreis profitieren, der in den vergangenen Wochen im allgemeinen Verkaufsrausch ebenfalls deutlich gefallen ist.

Mitte des Monats ist das gelbe Edelmetall bei 1.722 Dollar unter einen weiteren charttechnischen Support gerutscht und hatte in der Folge sogar die 1.700-Dollar-Marke nach unten durchschritten. Am vergangenen Donnerstag wurde im Tagesverlauf beim Stand von 1.681 Dollar je Feinunze ein neues 15-Monats-Tief markiert. Der horizontale Support bei 1.682 Dollar sorgte daraufhin für eine leichte Erholung bis auf 1.739 Dollar, doch seit Wochenbeginn wandert der Goldpreis wieder südwärts.

Unterhalb des Korrekturtiefs von 1.681 Dollar befindet sich bei 1.677/1.678 Dollar ein weiterer Haltepunkt. Sollte auch dieser Support wegbrechen, drohen Abgaben in Richtung der 1.600-Dollar-Marke. Eine weitere relevante Unterstützung befindet sich bei 1.562/1.557 Dollar.

Zinswende und Dollarstärke belasten Goldnachfrage und Goldpreis

Belastet wird der Goldpreis durch die dynamischen Zinserhöhungen der Fed seit dem geldpolitischen Schwenk im März. Seitdem ist der Leitzins in drei Schritten auf ein Niveau von 1,5 bis 1,75 Prozent angehoben worden. Steigende Zinsen sorgen dafür, dass die Goldnachfrage zurückgeht, da das gelbe Edelmetall im Vergleich zu verzinsten Produkten wie Anleihen keine regelmäßigen Erträge abwirft.

Hinzu kommt, dass der Dollar seit Jahresbeginn gegenüber allen wichtigen Auslandswährungen deutlich aufgewertet hat, laut dem Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer im Schnitt um 12 Prozent. Das führt dazu, dass Goldinvestments außerhalb der USA deutlich teurer werden und über diesen Hebel die Nachfrage belasten.

USD/EUR USD/JPY USD/CNY USD/CAD USD/GBP
Year-to-Date +11,88% +18,84% +6,45% +1,85% +12,34%

Gibt es in der zweiten Jahreshälfte das Gold-Comeback?

Das Zusammenspiel aus steigenden Zinsen und einem starken Dollarkurs sorgen derzeit also für sehr viel Gegenwind bei Gold. Wie oben beschrieben, könnte sich dies aber bei einem Eintritt in eine Rezession wieder ändern, da das gelbe Edelmetall in diesem Fall seinem Status als sicherer Hafen und Krisenwert wieder eher gerecht werden könnte. Aktuell läuft der „Greenback“ Gold als sicherer Hafen eindeutig den Rang ab.

Analysten der Citigroup prognostizieren für den weiteren Verlauf des Jahres immerhin Goldpreise von 1.800 bis 1.900 Dollar je Feinunze. Auf dieser Grundlage besäße das gelbe Edelmetall ein Erholungspotenzial von 4,77 bis 10,59 Prozent.

Die Bullen unter den Goldanalysten argumentieren, dass die Weltwirtschaft in eine Phase der Stagflation eintreten könnte, in dem ein schwaches Wirtschaftswachstum auf eine hohe Inflation trifft. Während der Stagflation in den 1970er-Jahren erwies sich Gold als eine der besten Anlageklassen und konnte andere Assets deutlich outperformen. Die Vorzeichen stehen damit durchaus günstig, dass Gold in den kommenden Wochen und Monaten ein starkes Comeback hinlegen kann.

  • Der Goldpreis befindet sich seit Anfang März in einem Abwärtstrend
  • Letzten Donnerstag wurde ein neues 15-Monats-Tief markiert
  • Steigende Zinsen und Dollarstärke sorgen für sehr viel Gegenwind
  • Dollar läuft Gold im Moment ganz klar den Rang als sicherer Hafen ab
  • Das Eintreten in eine Rezession bzw. ein globaler Zustand von Stagflation könnte die Goldnachfrage wieder deutlich ankurbeln

Avalanche kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Avalanche jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Avalanche-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...

Neuste Artikel

DatumAutor
10:00 BYD: Jetzt kommt der Seal! Lisa Feldmann
Liebe Leser, wie es scheint, hat BYD derzeit nicht unbedingt das Zeug dazu, sich zu neuen Höhen aufzuschwingen. Dies berichteten unsere Autoren letzte Woche in ihren Analysen. Der Stand! Mit dem in China auf den Markt gebrachten Seal macht BYD nun Teslas Model 3 direkt Konkurrenz. Und die Expansion geht weiter. BYD Rating vom 12.08.2022: 4 von 7 Punkten! Die…
08:38 Plug Power: Die Kursrakete fliegt und fliegt! Alexander Hirschler
Die Plug Power-Aktie setzt ihren Höhenflug auch zum Ende dieser Woche fort. Nach leichten Abgaben am Donnerstag steigt der an der Nasdaq gelistete Wasserstofftitel am Freitag wieder um 7 Prozent an. Damit kratzt die Aktie an der 30,00-Dollar-Marke. Knapp darüber befindet sich das Zwischenhoch von Anfang April, das die Aktie seinerzeit in eine scharfe Korrektur gestürzt hat. Mitte Mai sackten…
08:00 Ist Magic Empire Global eine gute Anlage? Carsten Rockenfeller
Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs- und Emissionsdienstleistungen für Unternehmen, die auf dem Aktienmarkt ihres Heimatlandes Hongkong Fuß fassen wollten. Doch ob man nun das Börsendebüt eines Kunden erleichtert oder an seiner eigenen Enthüllung teilnimmt - das Segment der neuen Börsennotierung ist außerordentlich riskant. Außerdem kann es grausam unbeständig sein. Im Jahr 2021 trugen nahezu beispiellose…
08:00 Nio: Im Depot behalten? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche beschäftigten sich unsere Autoren in ihren Analysen mit der Aktie von Nio. Ihre Erkenntnisse im Überblick: Der Stand! Die Nio Aktie leidet unter der Angst, dass die Nachfrage künftig zurückgehen könnte, auch da die Konjunktur in China nicht gerade rosig aussieht. Xiaomi Rating vom 12.08.2022: 5 von 9 Punkten! Die Entwicklung! Die Exportdaten in China sind…
07:00 BioNTech: Geht hier noch was? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche haben unsere Autoren berichtet was es Neues rund um die BioNTech Aktie gibt. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Die Quartalszahlen bei BioNTech haben enttäuscht, doch das Unternehmen sieht dennoch positiv in die Zukunft. Die Entwicklung! Bei BioNTech zeigten die jüngsten Quartalszahlen deutliche Rückgänge bei Umsatz und Gewinn. Hintergrund sei die dynamische Corona-Entwicklung, die aber…
06:38 Netflix: Kursziel erreicht - gelingt nun auch ein Gap-Close? Alexander Hirschler
Die Netflix-Aktie scheint ihre Talsohle durchschritten zu haben. Im Mai und Juni sind die Kurse im Tief bis auf 162,71 bzw. 164,28 Dollar zurückgekommen, seitdem aber auch wieder deutlich angestiegen. Das deutet darauf hin, dass das Doppeltief eine erfolgreiche Bodenbildung markiert. Nach besser als erwarteten Zahlen überschritt die Aktie in der zweiten Julihälfte das Juni-Hoch von 207,38 Dollar und löste…
06:14 BP: Das Jahreshoch direkt vor Augen! Andreas Opitz
Nachdem es im Juni zu einem kräftigen Rückgang kam und genau am 14. Juli ein Tief von 4,25 EUR generiert wurde, hat sich die BP-Aktie aufgerafft und eine Bodenbildung im Bereich von 4,50 EUR ausgebaut. Genau Ende Juli kam es zum Break der oberen Widerstandszone und die Bullen initiierten eine fantastische Aufwärtsbewegung. Aktuell läuft diese in Richtung des am 9.…
06:00 Plug Power: Jetzt zugreifen? Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren wie es derzeit bei der Aktie von Plug Power aussieht. Ihre Analysen in der Zusammenfassung: Der Stand! Bei Plug Power ging es am Dienstag bereits um über 5 % nach unten, denn der Wert könnte unter den neuesten Zahlen leiden. Plug Power Rating vom 11.08.2022: 5 von 9 Punkten! Die Entwicklung!…
05:55 Benchmark Metals: Glatte Marke scheint zunächst zu halten! Andreas Opitz
Die Benchmark Metals-Aktie ist in einem fulminanten Rücklauf auf im Tief 0,50 CAD abgerutscht. Insgesamt verlor der Titel seit Ende März etwa 50 % an Wert. Doch innerhalb der letzten Handelstage zeigt sich bereits einer Bodenbildung. Die große Frage ist nun - wie nachhaltig ist die Trendwende? Positiv ist, dass es sich bei der 0,50er-Marke um eine glatte und deswegen auch…
05:38 Infineon: Trübe Aussichten von Micron und Nvidia belasten! Alexander Hirschler
Nach einem Kuranstieg von fast 50 Prozent binnen vier Wochen haben die Bullen in den vergangenen Tagen wieder den Fuß vom Gas genommen. Letzten Donnerstag war die Infineon-Aktie im Hoch bis auf 29,550 Euro gestiegen, auf Höhe der 200-Tage-Linie (EMA200) aber wieder nach unten gedreht. Aus dem Handel ging es mit einem Schlusskurs von 28,530 Euro ein ganzes Stück tiefer.…
05:25 Deutsche Rohstoff: Betonharte Kursmarke hat gehalten! Andreas Opitz
Nachdem der Titel im Juni sukzessive Richtung Süden gegangen war, waren die Anleger der Deutsche Rohstoff-Aktie verunsichert. Allerdings handelte es sich hierbei lediglich um eine normale Korrektur. Der Kurs fiel von 34,00 auf etwa 25,00 EUR. Abgaben von 25 % stellten sich also ein. Doch mit Erreichen der glatten und deswegen auch psychologisch interessanten 25,00er-Marke wurde ein betonharter Unterstützungsbereich angelaufen. Blickt…
05:04 Volkswagen: 160er-Marke im Visier! Andreas Opitz
Mit dem Tiefpunkt im Juli von 120 EUR wurde der übergeordnete bärische Markttrend der Volkswagen-Aktie bestätigt. Inzwischen zeigt sich eine gute Aufwärtsbewegung zurück in die vorangegangene Range. Das deutet darauf hin, dass die Aktie zu alter Stärke zurückfinden könnte. Allerdings benötigt es hier weiterer Signale. Zum einen muss es den Bullen gelingen, das gerade besprochene Jahrestief von 120 EUR weiterhin…
01:52 Bitcoin ist hier zu bleiben Benzinga
Die Bullen von Bitcoin (CRYPTO: BTC) gewinnen wieder an Optimismus, als der weltweit größte Investmentmanager BlackRock gestern ankündigte, einen privaten Trust zu gründen, der institutionellen Kunden mit Sitz in den USA ein Engagement in Bitcoin vor Ort bietet. BlackRock sagte, "trotz des steilen Abschwungs auf dem Markt für digitale Vermögenswerte sehen wir immer noch ein erhebliches Interesse von einigen institutionellen…
00:44 EXKLUSIV: Gene Munster teilt Top 2023 Tech Picks mit Benzinga, warum Loup Ventures Netflix Aktien verkauft Benzinga
Loup Ventures ist ein technologieorientierter Hedgefonds mit einem starken Fokus auf Frontier-Tech-Firmen — oder Unternehmen, die die Grenzen der technologischen Möglichkeiten verschieben. Managing Partner Gene Munster sprach am Freitag mit PreMarket Prep-Moderator Joel Elconin über seine Gedanken zu den Ergebnissen des zweiten Quartals, seine Aussichten für den Rest des Jahres 2022 und seine Top-Tech-Picks für 2023. “Unsere Erwartung ist, dass wir wahrscheinlich…
Fr 12 Aktien des Gesundheitswesens im nachbörslichen Handel am Freitag Benzinga
  Gewinner Axcella Health (NASDAQ:AXLA) Aktien stiegen am Freitag nachbörslich um 25,5% auf $3,0. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei $157,7 Millionen. Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, wurden heute die Ergebnisse des zweiten Quartals veröffentlicht. Fortress Biotech (NASDAQ:FBIO) Aktien stiegen um 8,66% auf $1,38. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei 148,2 Mio. $. Wie in den Nachrichten zu…